Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Drei Thesen zum Arbeitssieg gegen Bielefeld: So bewirbt sich Tolisso für eine Verlängerung

Der FC Bayern setzt sich gegen Arminia Bielefeld durch und bleibt Tabellenführer - nicht nur dank Traumtorschütze Leroy Sane. Auch zwei Mittelfeldspieler überzeugen und machen Julian Nagelsmann mit Blick auf das Topspiel gegen den BVB Optimismus. Drei Thesen zum 1:0-Arbeitssieg.

1. Sane macht keine schlechten Spiele mehr

Leroy Sane präsentiert sich seit nunmehr seit fast drei Monaten in herausragender Verfassung. Auch am 13. Spieltag wurde der Ex-Schalker seinem Ruf als Unterschiedsspieler gerecht und erzielte das erlösende und entscheidende 1:0 gegen eine tapfere, zähe Arminia aus Bielefeld.

Dabei hatte Sane vor seinem Treffer in der 71. Minute noch eine sehr gute Chance im Strafraum liegen gelassen. Doch auch das passt zum "neuen" Sane: Er glänzt selbst an Tagen, an denen es zunächst nicht den Anschein hat, als würde er dazu imstande sein. Auch das ist eine Qualität, wie Thomas Müller nach der Partie bei Sky hervorhob. "Der erste war nicht drin, der zweite war nicht drin. Da hat vielleicht auch die Überzeugung ein bisschen gefehlt. Es geht dann aber darum, immer weiterzumachen. Das haben wir", lobte Müller.

Es war Sanes neuntes Tor im 21. Pflichtspiel im Bayern-Trikot 2021/22. Hinzu kommen noch zehn Vorlagen. Damit hat der 25-Jährige fast schon seine Bilanz aus der vergangenen Spielzeit egalisiert: Damals waren es nach 44 Partien zehn Tore und zwölf Vorlagen.

2. Musiala bleibt der perfekte Cheatcode

Die Vorbereitung zum Sane-Tor lieferte Müller. Es war der 21. Assist des Routiniers im Kalenderjahr 2021 - Bestwert in Europa. Den entscheidenden Pass vor Müllers Zuspiel auf Sane lieferte jedoch der eine Viertelstunde zuvor eingewechselte Jamal Musiala. Der 18-Jährige bewies damit einmal mehr seine erstaunliche Qualität darin, das Spiel schnell und unberechenbar zu machen - und überhaupt: zu liefern, wenn er gebraucht wird.

Für Nagelsmann bleibt Musiala der perfekte Cheatcode. Er weiß: Wann auch immer er den gebürtigen Stuttgarter einwechselt, er belebt die Partie mit guten Bewegungen oder Pässen im letzten Drittel. Gute Nachrichten, gerade mit Blick auf das Topspiel gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag, nachdem es sportlich zuletzt eher weniger Schlagzeilen um Musiala gab, sondern die Impfdebatte im Fokus stand.

Der Teenager bekommt in dieser Saison nicht viele Chancen von Anfang an, zuletzt beim 4:0 gegen die TSG Hoffenheim am 23. Oktober. Doch das liegt mehr an der hohen Konkurrenz an der Bayern-Offensive als an seinen Leistungen. Früher oder später wird Nagelsmann aber nicht mehr umhinkommen, auch einmal einen Spieler wie Müller, Kingsley Coman oder Serge Gnabry für Musiala zu opfern. "Jamal hat es nach seiner Einwechslung gut gemacht", befand Nagelsmann nach dem Sieg gegen Bielefeld.

3. So bewirbt sich Tolisso für eine Vertragsverlängerung

Marcel Sabitzer konnte zuletzt, insbesondere bei der 1:2-Niederlage in Augsburg, nicht wirklich Werbung in eigener Sache betreiben. Eine Wadenverletzung warf den Neuzugang unter der Woche zusätzlich aus der Bahn, wodurch er die Duelle mit Kiew und Bielefeld verpasste.

Bitter: In seiner Abwesenheit wusste sein Kontrahent Corentin Tolisso zu überzeugen. Der Franzose zeigte sich sehr engagiert, ließ mit und ohne Ball nichts anbrennen.

Mit derart souveränen Leistungen bewirbt sich Tolisso durchaus für eine Vertragsverlängerung in München. Er wird ob der personellen Gemengelage im Mittelfeld zwar nie unangefochtener Stammspieler werden, dafür funktionieren Joshua Kimmich und Leon Goretzka auf der Doppelsechs ohnehin viel zu gut, aber als zuverlässiger Kaderspieler taugt er allemal. Und während Sabitzer bislang eher einer Enttäuschung gleicht und Marc Roca wohl nicht mehr lange in Nagelsmanns Kader stehen wird, wäre es aus Bayern-Sicht durchaus ratsam, eine Tolisso-Verlängerung um ein bis zwei Jahre in Betracht zu ziehen.

Allzu viele bezahlbare Optionen wird der Markt im Sommer nicht hergeben. Ein ablösefreier Abgang Tolissos wäre insofern nicht nur für die Verantwortlichen ärgerlich - sondern auch für Nagelsmann.

FC Bayern: Die nächsten fünf Spiele im Überblick

DatumGegnerWettbewerb
4.12.Borussia Dortmund (A)Bundesliga
8.12.FC Barcelona (H)Champions League
11.12.FSV Mainz (H)Bundesliga
14.12.VfB Stuttgart (A)Bundesliga
17.12.VfL Wolfsburg (H)Bundesliga
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung