Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04 - FC Bayern München 0:4: Lockerer Sieg gegen wackere Knappen - FCB enteilt der Konkurrenz

Von Stefan Petri
Thomas Müller (l.) trifft per Kopf zum 1:0 für die Bayern.

Der FC Bayern München hat sein Auswärtsspiel am 18. Bundesliga-Spieltag beim FC Schalke 04 mit 4:0 (1:0) gewonnen und seinen Vorsprung an der Tabellenspitze damit auf sieben Punkte ausgebaut.

Damit nehmen die Bayern, bei denen Robert Lewandowski erneut traf und nun schon bei 23 Saisontoren steht, weiter Kurs auf die neunte Meisterschaft in Folge. Dazu stellte Manuel Neuer einen neuen Bundesliga-Rekord auf: Zum 197. Mal blieb er ohne Gegentor und liegt jetzt vor Oliver Kahn.

"Wir hätten es vorher unterschrieben, wenn wir mit einem 4:0 nach Hause fahren. Schalke hatte aber die eine oder andere Möglichkeit. Da haben wir nicht top verteidigt", sagte Neuer bei Sky. Den Schalkern wünsche er, "dass sie in der Liga bleiben und das Blatt noch wenden können". Doppeltorschütze Thomas Müller sprach von "Big Points in dieser Woche. Auch wenn wir die Gegner nicht überrollen."

Schalke bleibt mit nur sieben Punkten Tabellenletzter, schlechter war in der Liga-Historie zu diesem Zeitpunkt nur Tasmania Berlin (umgerechnet 4 Punkte in der Saison 65/66). Der Rückstand auf Platz 15 beträgt mittlerweile zehn Punkte.

"Für uns kommen jetzt die wichtigen Spiele. Mund abwischen und in Bremen gewinnen", sagte Torhüter Ralf Fährmann im Hinblick auf die kommenden Spielwochen.

FC Schalke 04 - Bayern München: Die Analyse

Schalke-Trainer Gross musste auf die angeschlagenen Kolasinac und Huntelaar verzichten, für ersteren rückte Oczipka hinten links in die Viererkette. Flick rotierte auf den Außenverteidiger-Positionen Davies und Süle ins Team, Sane bekam den Vorzug vor Coman.

Auf extrem holprigen und rutschigen Geläuf in der Veltins Arena präsentierten sich die Schalker einsatzfreudig und bemüht, sich nicht zu früh an den eigenen Sechzehner zurückdrängen zu lassen. Dazu kam es bei den eigenen Angriffen auch mehrfach zu Torgefahr, die beste Chance der ersten Hälfte vergab Uth völlig frei vor Neuer (11.). Allerdings wurden diese Entlastungsangriffe mit zunehmendem Spielverlauf immer seltener, die Bayern übernahmen die Spielkontrolle. Zwar gelangen dabei selten schnelle Kombinationen über mehrere Stationen, aber gerade über die Flügel bot sich immer wieder Raum, die Außen wurden dabei mit Diagonalbällen in Szene gesetzt.

Schalke massierte defensiv das Zentrum, auch weil die Außenverteidiger der Bayern nur selten zur Grundlinie durchliefen und offensiv wenige Akzente setzen. Platz zum Flanken gab es dennoch, eine hervorragende Hereingabe aus dem Halbfeld von Kimmich führte dann auch zum Führungstreffer. Danach wurden die Schalker Verunsicherung stärker, die Fehlpässe häuften sich - zur Pause konnte man sich beim gut aufgelegten Fährmann und den ungenauen Abschlüssen der Bayern bedanken, dass es trotz 16 gegnerischen Torschüssen nur 0:1 stand.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild: Bayern kontrollierte das Spiel mit weit über 60 Prozent Ballbesitz und suchte die Lücken. Erneut war es aber ein langer Ball vom Kimmich, der zum zweiten Tor führte. Auch danach gaben sich die Schalker nicht auf und kamen zur einen oder anderen ordentlichen Gelegenheit (insgesamt 14 Torschüsse), das Spiel war da gefühlt aber schon entschieden. Bei mäßigem Tempo brachten die Bayern den Sieg nach Hause und vergaben ihrerseits gute Chancen, bevor Müller und Alaba nach einem Fehler von Fährmann den Endstand in die Höhe schraubten - am Ende vielleicht etwas zu deutlich.

Im Vergleich zur 0:8-Klatsche im Hinspiel präsentierten sich die Schalker deutlich verbessert, dennoch ist das rettende Ufer wohl schon zu weit entfernt. Am kommenden Samstag reisen die Knappen nach Bremen. Bayern empfängt die TSG Hoffenheim.

Schalke 04 - Bayern München: Die Aufstellungen

Schalke: Fährmann - Becker, Kabak, Nastasic, Oczipka - Stambouli, Serdar - Raman, Uth, Harit (72. Schöpf) - Hoppe (72. Boujellab). - Trainer: Gross

München: Neuer - Süle, Jerome Boateng, Alaba, Davies (68. Hernandez) - Kimmich, Goretzka - Leroy Sane (64. Coman), Thomas Müller, Gnabry (63. Musiala) - Lewandowski (80. Choupo-Moting). - Trainer: Flick

Die Daten des Spiels FC Schalke 04 gegen FC Bayern München

  • Tore: 0:1 Müller (33.), 0:2 Lewandowski (54.), 0:3 Müller (88.), 0:4 Alaba (90.)

  • Die Bayern gaben 16 Torschüsse in der 1. Halbzeit ab, so viele wie kein anderes Team in dieser Saison in der 1. Halbzeit.
  • Jubiläum: Leon Goretzka absolvierte bei seinem Ex-Klub sein 100. Pflichtspiel für Bayern.
  • Lewandowski traf im achten Auswärtsspiel in Folge und zum elften Mal in Serie gegen Schalke - zwei weitere Bundesligarekorde für den Torjäger vom Dienst.
  • 53. Saisontor der Bayern - so viele gelangen ihnen noch nie nach 18 Spielen einer BL-Saison! So viele Tore nach 18 Spielen einer BL-Saison gelangen zuletzt Werder Bremen 1985/86 (53).
  • Schalke wartet seit 24 Pflichtspielen auf einen Sieg gegen die Bayern.

Der Star des Spiels: Joshua Kimmich (FC Bayern)

Schon nach sieben Minuten mit der ersten guten Flanke, im Anschluss mit punktgenauer Hereingabe zum 1:0 und traumhafter Vorarbeit zum 2:0. Schlug auch den Eckball zum 3:0 und war an diesem Nachmittag der beste Münchner.

Der Flop des Spiels: Ozan Kabak (Schalke 04)

Ließ sich beim 0:2 von Lewandowski vorführen und sah auch beim 0:1 nicht gut aus. Darüber hinaus mit den zweitwenigsten Ballkontakten aller Schalker Feldspieler und schwacher Zweikampfquote.

Der Schiedsrichter: Sascha Stegemann

Souveräner Auftritt in einem insgesamt fair geführten Spiel. Richtige Entscheidung, bei Kabaks Einsatz gegen Goretzka (13.) nicht auf Strafstoß zu entscheiden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung