Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Augsburg - 1. FC Union Berlin 2:1: Matchwinner-Duo Niederlechner und Gikiewicz - Union lässt BVB-Patzer ungenutzt

SID
Florian Niederlechner erzielte für den FC Augsburg gegen Union Berlin seine ersten zwei Saisontore.

Zwei Matchwinner, drei Punkte: Dank eines starken Duos hat der FC Augsburg das Überraschungsteam Union Berlin in die Schranken gewiesen.
 

Florian Niederlechner und Rafal Gikiewicz fielen sich nach dem Schlusspfiff erleichtert in die Arme, die beiden Augsburger Matchwinner feierten den dringend benötigten Dreier. Gegen das Überraschungsteam Union Berlin siegte der FCA 2:1 (1:1) - mit dem ersten Heimsieg seit Ende Oktober setzte sich die Mannschaft von Heiko Herrlich vom Relegationsplatz ab und nahm auch ihren Trainer etwas aus der Schusslinie.

"Ich bin sehr froh, dass ich der Mannschaft endlich mal wieder mit Toren helfen konnte. Es war keine leichte Zeit für mich", sagte Niederlechner bei Sky: "Es war für die Psyche sehr, sehr schwer. Ich habe versucht, die Hinrunde abzuhaken. Ich bin richtig froh, dass es mit zwei Toren geklappt hat. Aber wichtiger sind die drei Punkte."

Der FCA ging durch Niederlechners erstes Saisontor (17.) in Führung. Für den 30-Jährigen, in der vergangenen Saison noch 13-mal erfolgreich, war es der erste Treffer nach 1013 (!) Minuten. Am 20. Juni 2020 hatte er zuletzt getroffen, damals beim 1:1 in Düsseldorf

Die Freude währte aber nicht lange. Marcus Ingvartsen gelang in der 25. Minute der verdiente Ausgleich, ehe erneut Niederlechner kurz nach dem Wechsel (47.) zuschlug. In der 56. Minute hielt Gikiewicz, bis Sommer noch bei Union Stammkeeper, einen Foulelfmeter von Ingvartsen. Für Europacup-Anwärter Union war es nach dem 0:1 gegen Leipzig die zweite Pleite in Folge.

Ex-Union-Keeper Giekiewicz hält Elfmeter

Union, das auf den wegen einer Unsportlichkeit gesperrten Florian Hübner verzichten musste, kontrollierte in der ersten Hälfte das Spiel. Der FCA zog sich weit zurück, agierte zudem im Aufbau viel zu zaghaft und ungenau, um für Gefahr zu sorgen.

Umso überraschender fiel die Führung gleich beim ersten gelungenen Angriff. Einen Pass von Andre Hahn in die Schnittstelle verwertete Niederlechner entschlossen. Der ehemalige FCA-Keeper Andreas Luthe war machtlos. Die Berliner zeigten sich aber keineswegs geschockt. Ingvartsen gelang mit einem verdeckten Schuss von der Strafraumgrenze das 1:1.

Union blieb spielbestimmend. Einziges Manko: Die Berliner schafften es nicht, sich gegen die gut stehende FCA-Abwehr um Kapitän Jeffrey Gouweleeuw klare Chancen zu erspielen. Die Augsburger lauerten weiter auf Konter, allerdings ohne Erfolg.

Dies änderte sich nach dem Wechsel prompt. Luthe wehrte einen Schuss von Hahn mit einem Reflex noch ab, Niederlechner stand aber goldrichtig und staubte ab.

Kurz darauf vergab Union die große Chance zum Ausgleich. Schiedsrichter Felix Brych entschied nach Videobeweis auf ein Foul von Niederlechner an Sascha Prömel, Gikiewicz ahnte aber beim Strafstoß die Ecke. Eine Minute später parierte er noch gegen Prömel glänzend. Union erhöhte nun den Druck. Der FCA verteidigte jedoch mit viel Leidenschaft.

FC Augsburg - Union Berlin: Die Aufstellungen

  • Augsburg: Gikiewicz - Oxford, Gouweleeuw, Uduokhai - Caligiuri, Strobl, Gruezo (90. Khedira), Iago - Hahn (82. Finnbogason), Niederlechner (82. Gumny), Richter (72. Jensen)

  • Berlin: Luthe - Friedrich, Knoche, Schlotterbeck (78. Gießelmann) - Trimmel, Prömel (71. Gentner), Andrich, Lenz (79. Teuchert) - Becker (62. Bülter), Awoniyi, Ingvartsen (71. Gogia)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung