BVB - Mainz 05: Die Noten und Einzelkritiken der Dortmunder Spieler

 
Bei der 0:2 Niederlage gegen Mainz 05 erwischte nahezu die gesamte Dortmunder Mannschaft einen Tag zum Vergessen. Die Offensivabteilung der Borussia war abgemeldet, hinten patzte ein Routinier entscheidend. Die Einzelkritiken.
© imago images / Jürgen Fromme

Bei der 0:2 Niederlage gegen Mainz 05 erwischte nahezu die gesamte Dortmunder Mannschaft einen Tag zum Vergessen. Die Offensivabteilung der Borussia war abgemeldet, hinten patzte ein Routinier entscheidend. Die Einzelkritiken.

ROMAN BÜRKI: Zunächst nicht geprüft, dann chancenlos beim 0:1. Vor dem 0:2 lässt er einen Schuss nach vorne prallen. Das hätte er besser lösen müssen. Note: 4.
© imago images / Jürgen Fomme
ROMAN BÜRKI: Zunächst nicht geprüft, dann chancenlos beim 0:1. Vor dem 0:2 lässt er einen Schuss nach vorne prallen. Das hätte er besser lösen müssen. Note: 4.
LUKASZ PISZCZEK: Erst ist er bei Burkardts Treffer viel zu weit vom Torschützen entfernt, dann foulte er Latza elfmeterreif vor dem 0:2. Ein gebrauchter Tag für den Polen, der früh runter musste. Note: 5.
© imago images / Sven Simon / Elmar Kremser
LUKASZ PISZCZEK: Erst ist er bei Burkardts Treffer viel zu weit vom Torschützen entfernt, dann foulte er Latza elfmeterreif vor dem 0:2. Ein gebrauchter Tag für den Polen, der früh runter musste. Note: 5.
MATS HUMMELS: Durchwachsene Vorstellung des Abwehrchefs, weil er seinen Nebenleuten nicht genug Halt geben konnte. In den Zweikämpfen nicht mit der gewohnten Souveränität. Note: 4.
© imago images / Elmar Kremser / Sven Simon
MATS HUMMELS: Durchwachsene Vorstellung des Abwehrchefs, weil er seinen Nebenleuten nicht genug Halt geben konnte. In den Zweikämpfen nicht mit der gewohnten Souveränität. Note: 4.
EMRE CAN: In der Abwehr-Dreierkette aufgeführt. Ließ die große Chance zum 1:1 nach einer Ecke aus. Machte nicht viel falsch, aber auch nicht viel richtig. Im Mittelfeld besser aufgehoben als in der Defensivzentrale. Note: 4.
© imago images
EMRE CAN: In der Abwehr-Dreierkette aufgeführt. Ließ die große Chance zum 1:1 nach einer Ecke aus. Machte nicht viel falsch, aber auch nicht viel richtig. Im Mittelfeld besser aufgehoben als in der Defensivzentrale. Note: 4.
ACHRAF HAKIMI: Einer der wenigen Aktivposten bei den Dortmundern. Schaltete sich immer wieder in die Offensive mit ein, wobei die Mainzer ihn einigermaßen in Schach halten konnten. Note: 3.
© imago images / Jürgen Fromme
ACHRAF HAKIMI: Einer der wenigen Aktivposten bei den Dortmundern. Schaltete sich immer wieder in die Offensive mit ein, wobei die Mainzer ihn einigermaßen in Schach halten konnten. Note: 3.
AXEL WITSEL: Der eigentliche Dortmunder Chef im Mittelfeld zeigte wenig von seiner gewohnten Dominanz. Mainz engte seine Räume gut ein und er fand so nicht zu seinem üblichen Spiel. Note: 4.
© imago images / Sven Simon
AXEL WITSEL: Der eigentliche Dortmunder Chef im Mittelfeld zeigte wenig von seiner gewohnten Dominanz. Mainz engte seine Räume gut ein und er fand so nicht zu seinem üblichen Spiel. Note: 4.
JULIAN BRANDT: Machte dort weiter, wo er in Düsseldorf aufgehört hatte. Hatte einige Fehler in seinem Spiel und zeigte keine gute Körpersprache. Seit einigen Spielen wirkt er nicht mehr frisch, körperlich wie mental. Note: 5.
© imago images / Jürgen Fromme
JULIAN BRANDT: Machte dort weiter, wo er in Düsseldorf aufgehört hatte. Hatte einige Fehler in seinem Spiel und zeigte keine gute Körpersprache. Seit einigen Spielen wirkt er nicht mehr frisch, körperlich wie mental. Note: 5.
RAPHAEL GUERREIRO: Ließ die Flanke vor dem 0:1 zu, weil er meilenweit von seinem Gegenspieler entfernt stand. Offensiv trat er noch dazu kaum in Erscheinung und wandelte mit seinem Griff in Latzas Gesicht nahe am Platzverweis. Note: 4.
© imago images / Elmar Kremser / Sven Simon
RAPHAEL GUERREIRO: Ließ die Flanke vor dem 0:1 zu, weil er meilenweit von seinem Gegenspieler entfernt stand. Offensiv trat er noch dazu kaum in Erscheinung und wandelte mit seinem Griff in Latzas Gesicht nahe am Platzverweis. Note: 4.
JADON SANCHO: Legte los wie die Feuerwehr, aber nur für wenige Minuten. Dann hatten die Gäste ihn komplett im Griff. Das änderte sich auch bis zu seiner Auswechslung (77.) nicht mehr. Note: 5.
© imago images / Jürgen Fromme
JADON SANCHO: Legte los wie die Feuerwehr, aber nur für wenige Minuten. Dann hatten die Gäste ihn komplett im Griff. Das änderte sich auch bis zu seiner Auswechslung (77.) nicht mehr. Note: 5.
THORGAN HAZARD: Wieder eine schwache Vorstellung des Belgiers. Fiel nur bei Ecken und Freistößen auf, die er trat. Sonst eine Enttäuschung, er kann deutlich mehr. Note: 5.
© imago images / Jürgen Fromme
THORGAN HAZARD: Wieder eine schwache Vorstellung des Belgiers. Fiel nur bei Ecken und Freistößen auf, die er trat. Sonst eine Enttäuschung, er kann deutlich mehr. Note: 5.
ERLING HAALAND: Ohne Bindung zum Spiel, blieb der Norweger unsichtbar. Hatte mit Abstand die wenigsten Ballkontakte in der BVB-Startelf (21) und schoss kein einziges Mal aufs Tor. Die Bälle, die bei ihm ankamen, verarbeitete er unsauber. Note: 5,5.
© imago images / Jürgen Fromme
ERLING HAALAND: Ohne Bindung zum Spiel, blieb der Norweger unsichtbar. Hatte mit Abstand die wenigsten Ballkontakte in der BVB-Startelf (21) und schoss kein einziges Mal aufs Tor. Die Bälle, die bei ihm ankamen, verarbeitete er unsauber. Note: 5,5.
MARCEL SCHMELZER: Ersetzte den schwachen Piszczek schon nach 55 Minuten. Zeigte den Einsatz, den sich Lucien Favre vom Rest seiner Truppe gewünscht hätte. Für die Wende sorgen konnte er dennoch nicht. Note: 3,5.
© imago images / Jan Hübner
MARCEL SCHMELZER: Ersetzte den schwachen Piszczek schon nach 55 Minuten. Zeigte den Einsatz, den sich Lucien Favre vom Rest seiner Truppe gewünscht hätte. Für die Wende sorgen konnte er dennoch nicht. Note: 3,5.
MATEU MOREY: Der Spanier durfte nochmal ein paar Minuten für den schwachen Sancho aufs Feld, agierte aber komplett unauffällig. Keine Bewertung.
© imago images
MATEU MOREY: Der Spanier durfte nochmal ein paar Minuten für den schwachen Sancho aufs Feld, agierte aber komplett unauffällig. Keine Bewertung.
NICO SCHULZ: Nach langer Zeit durfte der Nationalspieler mal wieder ran, wenn auch nur für wenige Minuten. Kam in der 82. Minute für den Rot-gefährdeten Guerreiro in die Partie. Keine Bewertung.
© imago images / Moritz Müller
NICO SCHULZ: Nach langer Zeit durfte der Nationalspieler mal wieder ran, wenn auch nur für wenige Minuten. Kam in der 82. Minute für den Rot-gefährdeten Guerreiro in die Partie. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung