Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

Lahm führt Bayern zum Herbsttitel

Robert Lewandowski sorgte mit seinem 15. Saisontor für die Führung
© Getty

Der FC Bayern München hat am 16. Spieltag im ersten Bundesligaduell mit dem FC Ingolstadt drei weitere Punkte eingefahren und die Herbstmeisterschaft perfekt gemacht. Die Tore beim 2:0 (0:0) erzielten Robert Lewandowski (65.) mit seinem 15. Saisontreffer und Philipp Lahm (75.).

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena war der mutig aufspielende Aufsteiger in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, Manuel Neuer verhinderte mehrfach einen Rückstand des FC Bayern.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Nach der Pause machten die Münchner ernst, schnürten den FCI ein und fuhren den 14. Saisonsieg ein. Die Herbstmeisterschaft ist den Bayern nicht mehr zu nehmen; es ist die fünfte in Folge - Rekord! In 17 von 20 Fällen wurde der FC Bayern nach dem Gewinn der Herbstmeisterschaft auch deutscher Meister.

Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Großes Kompliment an meine Spieler, aber auch für dich, Ralph (Hasenhüttl), und deine Mannschaft. Wir haben gegen die beste Mannschaft gespielt, die wir in dieser Saison getroffen haben. Großes Kompliment für euer mutiges Spiel. Das war eine sehr gute Lehre für uns, aber auch für die Leute, die Fans und vor allem für die Journalisten, weil sie gesehen haben, wie schwer es ist, alle drei Tage zu spielen."

Philipp Lahm (Kapitän Bayern München): "Ein großes Kompliment an Ingolstadt, weil sie sehr engagiert gespielt haben und uns von Anfang an unter Druck gesetzt haben. Sie haben eigentlich so ein bisschen wie wir gespielt, wenn der Gegner Ballbesitz hat. Heute war es das erste Mal so, dass wir rausgegangen sind und nicht mit Energie Fußball gespielt haben. Es hat heute ein bisschen was gefehlt bei uns."

Ralph Hasenhüttl (Trainer Ingolstadt): "Bis zum 0:1 waren wir nicht die schlechteste Mannschaft. Wir haben super mutig gespielt, attackiert und den Gegner vor Probleme gestellt. Aber wir haben nur eins gewonnen: Respekt. Wir haben das Problem: Wenn wir alle ausspielen, steht noch Manuel Neuer vor dir. Da muss der Abschluss perfekt sein, das war er halt nicht. Das war eine tolle Leistung, aber leider haben wir keine Punkte."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei den Bayern kamen am Donnerstag zwei weitere verletzte Spieler hinzu: Für Benatia und Ribery ist die Hinrunde gelaufen. Dafür ist Thiago wieder im Kader, der nur 16 Spieler umfasst. Badstuber verteidigt neben Boateng in der Dreierkette, Kimmich erhält den Vorzug vor Alonso.

Beim FCI fehlt Morales wegen der 5. Gelben Karte, Hübner muss aufgrund seiner im Spiel gegen Hoffenheim erlittenen Prellungen an Rücken und Lunge passen. Für die beiden stehen Bregerie und Cohen in der Startelf.

15.: Badstuber stößt Kopf-an-Kopf mit Hinterseer zusammen und bleibt mit einer Platzwunde an der Stirn liegen. Die Behandlung dauert mehrere Minuten, ehe Badstuber mit einem Turban weiterspielt.

25.: Kimmich spielt von links den perfekten Diagonalball auf den einlaufenden Lewandowski. Der lupft die Kugel aus 16 Metern über den herausstürmenden Özcan, Bregerie riecht den Braten und bolzt den langsam hüpfenden Ball von der Linie.

41.: Ecke FCI von rechts, Roger nimmt den Ball links im Sechzehner volley. Neuer ist im bedrohten linken Eck.

42: Lex jagt Boateng den Ball ab und läuft von halblinks alleine auf Neuer zu, der aus dem Kasten stürmt, den Winkel spitz macht und den Flachschuss aus sieben Meter mit dem Fuß pariert.

43.: Hinterseer lädt aus 20 Metern ab, Neuer macht sich lang und den Flachschuss aus dem linken unteren Eck.

50.: Lahm spielt den schnellen Doppelpass mit Martinez und taucht frei vor Özcan auf. Der macht sich groß und pariert Lahms Schuss aus sieben Metern.

54.: Coman überrennt auf links Bauer und spielt flach vors Tor. Lewandowski am kurzen Pfosten mit der Hacke - Özcan passt auf und pariert. Den Rebound lupft Lewy übers Tor.

58.: Konter FCI über links. Groß spielt einen klasse kurzen Ball auf Lex, der aus elf Metern erneut an Neuer scheitert.

65., 1:0, Lewandowski: Boateng hebelt die gesamte Schanzer-Abwehr mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte aus. Lewandowski und Lahm dringen vor Özcan halbrechts in den Strafraum ein. Lewy übernimmt, legt die Kugel am herauseilenden Özcan vorbei und bringt sie dann aus spitzestem Winkel im Fallen über die Linie. 15. Saisontor!

75., 2:0, Lahm: Coman schickt Müller links auf die Reise. Der läuft auf Özcan zu, lässt diesen aussteigen und legt dann etwas unorthodox quer zu Lahm. Der steht halbrechts im Strafraum und zwei Ingolstädter Verteidiger vor der Linie gegen sich und entscheidet sich für die rustikale Variante mit links ins lange Eck.

Fazit: Nach der schlechtesten ersten Halbzeit der Saison gegen starke Ingolstädter drehen die Bayern nach der Pause auf und gewinnen am Ende verdient mit 2:0.

Der Star des Spiels: Philipp Lahm. Der Kapitän tat sich wie alle Feldspieler der Bayern in der ersten Halbzeit schwer, spielte aber eine überragende zweite. Lahm stürmte über die rechte Seite, spielte die meisten Pässe in der gegnerischen Hälfte (18), wovon starke 83 Prozent ankamen. Krönte seine Leistung mit dem 1. Saisontor.

Der Flop des Spiels: Arturo Vidal. Der Chilene kam überhaupt nicht in die Partie und war ungewohnt zweikampfschwach (44 Prozent gewonnen). Spielte mehrere einfache Fehlpässe und nahm auch noch Tempo aus dem Spiel, wenn die Bayern mal etwas Platz hatten. Musste nach 51 Minuten für Thiago weichen.

Der Schiedsrichter: Michael Weiner war ein guter Leiter in einem intensiven, aber meist fairen Spiel. Die Gelbe Karte für Boateng war etwas überzogen.

Das fiel auf:

  • Ingolstadt begann frech und attackierte die Bayern tief in deren Hälfte. Das 4-3-3 wurde beim Pressing aufgeweicht, hinter Hinterseer bildete der FCI ein Vierer-Mittelfeld, um mit teilweise fünf Mann draufzugehen. So hoch stand in dieser Saison außer Borussia Dortmund noch keine Mannschaft in der Allianz Arena.
  • Die Bayern hatte enorme Probleme beim Spielaufbau. Weil Roger und Cohen Martinez und Kimmich immer wieder in deren Rücken anliefen, verloren die Münchner einige Bälle noch in der ersten Halbzeit. Und wenn der Ball lang gespielt wurde, kam er meistens nicht an.
  • Während es den Bayern an Esprit, Genauigkeit und vor allem Tempo im Offensivspiel fehlte, brannte Ingolstadt kurz vor der Pause ein wahres Chancen-Feuerwerk ab. Neuer bekam in Halbzeit eins deutlich mehr zu tun als Gegenüber Özcan.
  • Nach dem Wechsel zogen die Bayern endlich ihr Spiel auf, drückten die kräftemäßig nachlassenden Gäste hinten rein und kamen zu zahlreichen Chancen. Dabei ging viel über die rechte Seite, wo Lahm einen verkappten Flügelstürmer spielte. Zudem rochierten Müller, Coman und Lewandowski ständig, was Unruhe in die Ingolstädter Abwehr brachte.

Bayern - Ingolstadt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung