Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern München - Hertha BSC

Von SPOX
Die Bayern siegten letzte Saison mit 4:1 im Heimspiel gegen Hertha BSC
© Getty

Ungünstiger hätte Herthas Trip nach München nicht fallen können: Die Bayern sind seit einigen Spielen wieder voll da, spielen den besten Fußball unter Louis van Gaals Ägide. Zudem ist das letzte Heimspiel des Jahres eine Bayern-Domäne. Andererseits: Die Hertha hat absolut gar nichts zu verlieren und Trainer Friedhelm Funkel weiß sehr gut, wie man sich in München zumindest zu einem Punkt mauern kann.

Bei Bayern fehlen: van Bommel (5. Gelbe Karte), Toni (nicht berücksichtigt), Görlitz (Probleme an der Fußsohle), Ribery (Nagelbettentzündung)

Tipps für Comunio: Bayern gegen Hertha - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Bei Hertha fehlen: Ebert (5. Gelbe Karte), Kacar (Gelb-Rot-Sperre), Bengtsson (Ermüdungsbruch), Dardai (Reha), Ochs, Stein (beide Muskelfaserriss)

Sonstiges: Anatolij Tymoschtschuk hat offenbar nicht die besten Karten, den gesperrten van Bommel zu ersetzen. Auf die Frage, ob der Ukrainer erster Kandidat für die van-Bommel-Rolle sei, antwortete van Gaal am Freitag: "Das denke ich nicht." Klingt eher nach Andreas Ottl. Oder aber van Gaal ändert das System. Aus dem Comeback von Franck Ribery wird nichts. Wegen einer Nagelbettentzündung wurde der Franzose nicht für den 18er-Kader nominiert.

Die Hertha wird im Prinzip wie in der Europa League gegen Lissabon auflaufen - nur mit drei personellen und sehr wahrscheinlich einer taktischen Änderung: Friedrich wird fit und nimmt Jankers Platz in der Innenverteidigung ein. Der in der EL gesperrte Raffael kommt ins Team. Dafür wird der formschwache Wichniarek auf die Bank müssen. Kacar ist wegn einer Gelb-Roten Karte ebenfalls gesperrt. Kringe könnte dafür im Zentrum beginnen. Das Spielsystem wird dann eher ein 4-5-1, mit Ramos als einziger echter Spitze.

Bayern München - Hertha BSC: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung