Cookie-Einstellungen
Fussball

Borussia Dortmund - Hamburger SV

SID
Für den BVB traf zwar Hajnal. Am Ende reichte es dem HSV aber trotzdem zu einem 2:1-Sieg
© Getty

Borussia Dortmund hat sich mit einer tollen Serie wieder an die Europapokalplätze herangekämpft. Zuhause ist das Team von Jürgen Klopp noch ungeschlagen, hat aber auch erst fünf der 14 Heimspiele gewinnen können. Es dürfte also schwer werden für den HSV. Zumal das Team von Martin Jol das schwere Pokalspiel gegen Bremen in den Knochen hat.

Bei Dortmund fehlen: Hummels (Aufbautraining), Lee (Sehnenreizung im Fuß), Sadrijaj (Knieprobleme)

Bei Hamburg fehlen: Petric (Risswunde am Schienbein), Reinhardt (Mittelfußbruch), Atouba (Achillessehnenriss), Castelen, Choupo-Moting (beide Aufbautraining)

Sonstiges: Jürgen Klopp hat zwar im Mittelfeld genügend Alternativen, es gibt nach vier Siegen in Folge allerdings keine Veranlassung die erfolgreiche Elf zu ändern.

Jol wird nach dem Pokal-Aus rotieren. Trochowski steht wieder in der Startelf. Auch Tavares kommt ins defensive Mittelfeld und ersetzt den gegen Bremen völlig indisponierten Alex Silva. Jansen (Rippenprellung) und Pitroipa (Hüftprellung) sind angeschlagen, sollten beide nicht einsatzfähig sein, könnte Streit auf rechts beginnen und Trochowski nach links schieben. Auch Demel (muskuläre Probleme) bangt um seinen Einsatz.

Die Bilanz des BVB gegen den HSV

Werbung
Werbung