Cookie-Einstellungen
Fussball

Bunter Mix mit einem Schuss Wolfsburg

SID
© spox

Drei treffsichere Angreifer sorgten quasi im Alleingang für Siege ihrer Teams: Sebastian Freis, Mario Gomez und Edin Dzeko stehen im Sturm der Premiere Top-11. Dominiert wird die Auswahl des 19. Spieltags von insgesamt drei Wolfsburgern. Die besten elf Spieler des Spieltags - nach Auswertung der Premiere-Datenbank "Impire".

Diego Benaglio (VfL Wolfsburg): Vor dem Pausentee mit eins, zwei Unsicherheiten, avancierte der Schweizer Nationalkeeper im zweiten Durchgang zum Garanten für den zu-Null-Erfolg der Niedersachsen. Beim Stande von 1:0 vereitelte der 25-Jährige eine hundertprozentige Gelegenheit von Bochums Joel Epalle und wehrte über die gesamte Spielzeit sechs Torschüsse ab.

Benedikt Höwedes (Schalke 04): Die Nachwuchshoffnung der Knappen war der Matchwinner beim so wichtigen Heimerfolg der Schalker gegen Werder Bremen. Der 20-Jährige erzielte das Goldene Tor zum Sieg und verhinderte fünf Minuten vor dem Abpfiff beim Geschoss von Hugo Almeida den drohenden Ausgleich.

Ludovic Magnin (VfB Stuttgart): Der Nationalmannschaftskollege von Benaglio war beim Auswärtserfolg der Schwaben einer der auffälligsten Akteure. Er hatte die meisten Ballkontakte beim VfB und war zudem zweikampfstärkster Stuttgarter. Mit seiner Vorbereitung zum 0:1 feierte der Außenverteidiger zudem eine Premiere: Es war der erste Assist des 29-Jährigen in der laufenden Saison.

Daniel Ziebig (Energie Cottbus): Stellvertretend für die starke Leistung der gesamten Cottbuser Viererkette ergattert der 26-jährige Linksverteidiger einen Platz in der Abwehr der Top-11. War mit seiner genauen Flanke vor dem 2:0 maßgeblich an der Vorentscheidung der Partie und damit an dem eminent wichtigen Sieg der Lausitzer beteiligt.

David Jarolim (Hamburger SV): Der Hamburger Mittelfeldmotor ist richtig gut in Form und schaffte, trotz der Niederlage des HSV in Karlsruhe, wie schon letzte Woche den Sprung in die Top-11. Beim KSC bereitete der Tscheche beide Treffer der Hanseaten vor und spulte ein gewohnt hohes Laufpensum ab. Genutzt hat die starke Leistung des HSV-Kapitäns am Ende bekanntermaßen aber nichts.

Zvjezdan Misimovic (VfL Wolfsburg): Seit seinem tollen Pass in die Tiefe auf Edin Dzeko, der die 1:0-Führung besorgte, ist Zwetschge mit nunmehr 12 Assits der Top-Vorbereiter der Liga. Gegen Bochum hatte der Spielmacher die meisten Ballkontakte bei den Niedersachsen, gab sechs Torschuss-Vorlagen und war von allen Akteuren an den meisten Torschüssen beteiligt. Seine Bilanz in allen Pflichtspielen für Wolfsburg kann sich sehen lassen: 28 Spiele, 21 Torvorlagen.

Markus Steinhöfer (Eintracht Frankfurt): Der vor der Saison von Red Bull Salzburg an den Main gewechselte 22-Jährige unterstrich gegen Köln erneut seine Wichtigkeit für das Spiel der Eintracht: Beide Treffer der Frankfurter bereitete Steinhöfer vor und kommt damit in der kompletten Saison auf beachtliche acht Torvorlagen.

Franck Ribery (Bayern München): Der einzige Spieler des deutschen Rekordmeisters sicherte sich dank seiner zwei Torvorlagen einen Platz in der Top-11. Beim Ausgleich der Bayern brachte er Dortmunds Keeper Roman Weidenfeller mit seinem strammen Torschuss derart in Bedrängnis, dass Ze Roberto nur noch abzustauben brauchte. Kurz vor dem Ende des Spiels legte er Miroslav Klose dann in gewohnter Ribery-Manier mustergültig auf. Insgesamt kommt der Franzose nun auf sechs Torvorlagen in der laufenden Saison.

Mario Gomez (VfB Stuttgart): Der Matchwinner der Schwaben in Düsseldorf war an den ersten drei Treffern des VfB direkt beteiligt: Zwei Tore erzielte der Nationalstürmer selbst, zudem holte er den Freistoß heraus, der den Platzverweiss für Leverkusens Arturo Vidal und das 2:0 für Stuttgart durch Hitzlsperger zur Folge hatte. Damit schraubte Gomez seine Saisonbilanz auf 29 Scorer-Punkte (20 Tore, neun Torvorlagen) in 28 Pflichtspielen.

Edin Dzeko (VfL Wolfsburg): Der schlaksige Angreifer besiegte Bochum durch seine beiden Treffer quasi im Alleingang und komplettiert damit das Wolfsburger-Top-11-Terzett. Von allen Spielern auf dem Feld gab der Bosnier die meisten Torschüsse ab und hat mittlerweile eine ähnlich imposante Saisonbilanz wie Gomez aufzuweisen: In 24 Spielen gelangen Dzeko 15 Tore und neun Assists.

Sebastian Freis (Karlsruher SC): Rettete dem KSC mit seinem Last-Minute-Treffer gegen Hamburg einen ganz wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Freis war es auch, der die Badener nach dem vermeintlich vorentscheidenden 0:2 schnell wieder zurück ins Spiel brachte. Mit seinen nunmehr sieben Saisontreffern entwickelt sich Freis immer mehr zur Lebensversicherung der Karlsruher.

Der 19. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung