FC Bayern München - "Glaube nicht, dass er das so gemeint hat!": Didi Hamanns Attacke auf Thomas Tuchel sorgt für Wirbel

Von Felix Götz
tuchel-hamann-1600
© imago images

Michael Reschke hat die Aussagen von Didi Hamann über Thomas Tuchel als falsch zurückgewiesen. Anschließend fand der frühere Technische Direktor des FC Bayern München dennoch milde Worte für den TV-Experten.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

"Die Reaktion von Didi Hamann ist sehr populistisch, manchmal haut er Dinge raus, die dafür sorgen sollen, dass darüber gesprochen wird, dass ein bisschen Würze ins Spiel kommt", sagte Reschke bei ran.de.

Der 66-Jährige ergänzte, er "glaube nicht, dass er das so gemeint hat. Thomas Tuchel ist für den FC Bayern ganz sicher kein Missverständnis."

Hamann hatte den Bayern-Trainer nach dessen Aussagen über ein irgendwann denkbares Engagement in Spanien, die Tuchel im Rahmen eines Besuchs bei einem Fanklubs getroffen hatte, massiv angegriffen. Tuchels Äußerungen seien "eine Frechheit" gewesen, der Coach für die Münchner das "größte Missverständnis seit Jürgen Klinsmann". Die Kritik war derart heftig, dass sich die Bayern sogar zu einer Stellungnahme veranlasst sahen.

Reschke kann die grundsätzliche Kritik an Tuchel ohnehin nicht nachvollziehen. "Wenn man die bisherige Saison sieht, dann geht es ja nicht nur um den Tabellenplatz der Bayern, sondern auch um das Überperformen von Bayer Leverkusen. Wenn Leverkusen eine normale Saison spielen würde, wäre Bayern mit dem Punktestand aktuell ja trotzdem Erster."

Bayer holte bislang 49 Punkte, zwei Zähler dahinter liegen die Münchner auf Rang zwei. Der deutsche Rekordmeister steht in der Champions League im Achtelfinale, ist im DFB-Pokal aber bereits in der zweiten Runde ausgeschieden.

Michael Reschke
© getty

Reschke: Beim FC Bayern gibt es "auch Bauchschmerzen"

Es gebe "auch Bauchschmerzen in München, weil die Leistungen ja schon sehr schwankend sind", meinte Reschke: "Es waren viele gute Spiele dabei, die sehr gut waren, aber auch viele, die nicht Bayern-like waren."

Allerdings sieht Reschke überhaupt keinen Grund, an Tuchel zu zweifeln: "Wenn man sieht, was Tuchel in seiner Karriere erreicht hat, gibt es da keinen Zweifel. Und wenn Bayern bei ihm bleibt, werden sie auch Erfolg haben."

Artikel und Videos zum Thema