Cookie-Einstellungen
Fussball

Sadio Mane wechselt zum FC Bayern München: Die Entwicklung des Transfers im Liveticker

Von SPOX
Sadio Mane wechselt vom FC Liverpool zum FC Bayern München.

Sadio Mane wird vom FC Liverpool zum FC Bayern München wechseln, die offizielle Verkündung des Transfers ist erfolgt. SPOX lieferte alle Entwicklungen zu der Top-Verpflichtung im Liveticker.

Der FC Bayern München hat Sadio Mane vom FC Liverpool verpflichtet. Hier gibt es alle wichtigen Infos zum Transfer.

Sadio Mane wechselt zum FC Bayern München: Alle Entwicklungen im Liveticker

Mittwoch, 22. Juni, 13.54 Uhr: Mane wird in der Allianz Arena vorgestellt

Nachdem die Bayern den Deal mit Sadio Mane endgültig offiziell gemacht haben, folgt am Mittwoch auch gleich die Vorstellung in der Allianz Arena.

Der FC Bayern wird um 16 Uhr eine Pressekonferenz abhalten. Vorstands-Boss Oliver Kahn und Sport-Vorstand Hasan Salihamdzic werden zusammen mit dem Neuzugang den Reportern Rede und Antwort stehen. Hier könnt Ihr die komplette Pressekonferenz live verfolgen.

Mittwoch, 22. Juni, 13.15 Uhr: Bayern verkündet Mane-Verpflichtung

Jetzt ist es offiziell. Der FC Bayern hat die Verpflichtung von Sadio Mane offiziell bekannt gegeben. Hier geht es zur ausführlichen News.

Mittwoch, 22. Juni, 10.15 Uhr: Mane soll Konkurrenzkampf beleben

Königstransfer Sadio Mane soll den Stars bei Bayern München Beine machen. "Wir wollten bewusst mit Sadio Mane den Konkurrenzkampf im Team beleben", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic der Sport Bild, "auch vor dem Hintergrund, dass wir mit dem Ausscheiden im Champions-League-Viertelfinale gegen Villarreal nicht zufrieden waren". Der deutsche Fußball-Rekordmeister habe "größere Ziele, das ist doch klar".

Mit der Unterschrift von Mane (30), der einen Dreijahresvertrag erhält, würden "die Karten von jedem Spieler in der Offensive neu gemischt. Wir lassen das bewusst laufen", meinte Salihamidzic. Im Angriff beschäftigen die Münchner Topstars wie den Weltfußballer Robert Lewandowski, Kingsley Coman, Leroy Sane oder Serge Gnabry.

Die Frage nach Abgängen habe sich bei der Verpflichtung des Senegalesen "nie gestellt", berichtete Salihamidzic weiter. Auch mit dem Zögern Gnabrys, seinen 2023 auslaufenden Vertrag auszudehnen, habe der Transfer "nichts zu tun. Wir wollen auf jeden Fall die Gespräche mit Serge noch einmal vertiefen." Ziel sei es, mit dem 26-Jährigen noch im Sommer zu verlängern.

Die Bayern-Offensive sei mit Mane "fürs Erste sehr gut aufgestellt", sagte Salihamidzic, aber: "Wir werden uns weiterhin umschauen. Auch was die Innenverteidigung betrifft, werden wir bis zum Ende des Transferfensters unsere Augen und Ohren offen halten."

Mittwoch, 22. Juni, 8 Uhr: Mane-Kumpel - "Bayern das Beste, was ihm passieren konnte"

Der senegalesische Journalist Mahmoud Gueye ist seit zehn Jahren mit Mane befreundet und hat den Wechsel seines Kumpels nun bei tz und Merkur ausdrücklich begrüßt. Gueye sagte: "Der Wechsel von Liverpool zum FC Bayern ist das Beste, was ihm zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere passieren konnte. Es war Zeit für etwas Neues, für eine neue Herausforderung. Und Bayern bietet ihm diese Möglichkeit: Es ist ein großer Klub, der jedes Jahr um den Champions-League-Titel kämpft."

Die Kombination FC Bayern und Sadio Mane passe einfach: "Meiner Meinung nach passt er perfekt zu den Werten des Klubs - es passt perfekt zusammen!" Und das liege auch an Mane als Mensch, wie Gueye erklärte: "Mit ihm kann man Stunden gemeinsam Zeit verbringen und er lässt in keiner Sekunde raushängen, dass er ein Fußball-Star ist. Sadio steht plötzlich auf und macht dir Tee oder Kaffee, nur damit du dich wohlfühlst. Er begegnet jedem Menschen auf Augenhöhe."

Dienstag, 21. Juni, 23.30 Uhr - Salihamidzic über Mane-Begegnung

Hasan Salihamidzic hat über das erste Treffen mit Sadio Mane gesprochen. "Sadio empfing uns bei sich zu Hause, stand mit kurzer Hose in der Tür und schälte entspannt eine Mango. Mit einem breiten Lächeln begrüßte er uns mit einem 'Servus'!", sagte Bayerns Sportvorstand gegenüber der Sport Bild. Auch Trainer Julian Nagelsmann und der Technische Direktor, Marco Neppe, waren bei der Begegnung anwesend.

Dienstag, 21. Juni, 22.15 Uhr - Mane äußert sich zu Bayern-Wechsel

Sadio Mane hat sich zu seinem bevorstehenden Wechsel zum FC Bayern geäußert. "Mein Leben war immer eine Herausforderung. Als mir mein Berater das erste Mal von dem Interesse von Bayern München erzählt hat, war ich gleich Feuer und Flamme. Ich habe mich dort gleich gesehen. Für mich war es der richtige Verein zur richtigen Zeit. Es ist einer der größten Vereine der Welt und die Mannschaft kämpft immer um alle Titel mit. Für mich war es deswegen eine sehr gute Idee und die richtige Entscheidung, hierherzukommen", sagte er in einem Interview mit der Bild-Zeitung.

Sein Berater habe ihm gesagt, dass "es auch Anfragen von anderen Klubs gab. Das ist Teil des Geschäfts. Aber für mich hat gleich das Gefühl gestimmt, als Bayern mir den Plan mit mir vorgestellt hat. Ich habe mich in Bayerns Plan mehr wiedergefunden als jeder andere", ergänzte Mane.

Angesprochen auf seine Ziele mit dem deutschen Rekordmeister, erklärte er: "Jedes Kind will die Champions League gewinnen, jeder Fußballspieler in der Welt. Ich bin jetzt in einem sehr, sehr konkurrenzfähigen Team. Aber noch ist es etwas früh, über das Champions-League-Finale zu sprechen, wir haben ja noch nicht mal ein Spiel zusammen gemacht. Wir werden aber alles geben, um ins Finale einzuziehen."

Zur Causa Robert Lewandowski wollte sich der Senegalse zudem nicht äußern. "Ich bin kein Spieler, der sich auf solche Dinge konzentriert. Ich bin hier für den FC Bayern. Und: Ich werde alles dafür tun, damit ich mit meinen Team-Kollegen Titel gewinnen", sagte er.

Dienstag, 21. Juni, 19.30 Uhr - Müller schwärmt von Mane

"Ist es schon offiziell?", fragt Thomas Müller bezüglich des Mane-Transfers. Die Verkündung steht weiterhin aus. Der Ur-Bayer freut sich auf seinen neuen Sturmpartner: "Ich bin froh, dass er da ist. Er ist ein Spitzenspieler und wird uns weiterbringen."

Dienstag, 21. Juni, 18.55 Uhr - Salihamidzic: "Mane hat die Gier nach Titeln

Salihamidzic hat gegenüber der Bild nachgelegt. "Sadio kommt auf dem Höhepunkt seiner Karriere, in einem Top-Alter, ist topfit und er hat die Gier nach Titeln - da ist er genau beim richtigen Verein!"

Der Sportvorstand der Bayern schwärmt von dem "Weltstar": "Wir sind stolz und glücklich. (...) Besonders, weil so ein Spieler von der ersten Minute an Feuer und Flamme für den FC Bayern war. Das bedeutet uns allen sehr viel - mir, dem Trainer-Team, dem ganzen Klub. Es ist wunderbar, dass wir so einen Spieler für unsere Mannschaft gewinnen konnten."

Dienstag, 21. Juni, 16.30 Uhr: Salihamidzic freut sich auf "Weltstar" Mane

Die Bayern-Führungsriege hat übereinstimmenden Medienberichten zufolge mit Sadio Mane am Nachmittag in der Münchner Innenstadt gemeinsam gegessen.

Anschließend sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic der tz: "Wir freuen uns, sind alle stolz drauf, dass wir so einen Weltstar nach München holen konnten." Der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn wollte laut Sky keinen Kommentar abgeben.

Dienstag, 21. Juni, 14.45 Uhr: Mane-Weggefährte nennt Stürmer "Perfektionisten"

Olivier Perrin, Akademieleiter beim FC Metz, der ersten Profistation von Sadio Mane, hat sich zum bevorstehenden Wechsel des Stürmers zum FC Bayern geäußert. "Er wollte sich ständig verbessern, er gab sich nie zu schnell zufrieden. Er war ein Perfektionist", schwärmte Perrin bei Sport1.

Dabei sei Mane Anfangs seiner Laufbahn noch äußerst unscheinbar gewesen. "Im Training bei den Übungen immer einen Schritt zu spät und machte immer wieder technische Fehler. Im Nachhinein haben wir rausgefunden, dass er eine Verletzung versteckt hat, weil er Angst hatte, dass er nach Senegal zurückgeschickt wird", so Perrin.

Dennoch ist sich der ehemalige Jugendcoach des Stürmers sicher, dass er in München durchstarten wird. "Die Bayern werden viel Spaß an ihm haben, auf sowie neben den Platz."

Dienstag, 21. Juni, 14 Uhr: Mane-Transfer aus drei Perspektiven

Der endgültige Vollzug des Mane-Transfers zum FC Bayern lässt noch weiter auf sich warten. Dennoch wird noch heute mit einer Entscheidung gerechnet. Wir haben und einmal die unterschiedlichen Blickwinkel auf den bevorstehenden Wechsel angeschaut und die Gewinner und Verlierer des Deals herauskristallisiert.

Hier geht's zum guten Stück.

Dienstag, 21. Juni, 13.14 Uhr: Müller freut sich auf Mane

Thomas Müller freut sich schon auf seinen neuen Mitspieler Sadio Mane. "Ich freue mich, dass er gelandet ist", sagte Müller am Rande des Golfturniers "BMW International Open" in München-Eichenried. Der Transfer sei toll - er erhoffe sich, scherzte Müller, von Sadio Mane "viele Birdies".

Dienstag, 21. Juni, 12.30 Uhr: Sadio Mane landet im München

Sadio Mane ist bereits in München gelandet. Das geht aus diversen Twitter-Videos hervor. Direkt im Anschluss ging es für den Stürmer zum Medizinchek ins Münchner Krankenhaus Barmherzige Brüder. Eine Bekanntgabe des Transfer wird noch heute erwartet.

Dienstag, 21. Juni, 08.30 Uhr: Lothar Matthäus gratuliert Bayern zum Mane-Transfer

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus freut sich über den anstehenden Wechsel von Sadio Mane zum FC Bayern München: Das sei "fantastisch. Und das nicht nur für den FC Bayern, sondern für die ganze Bundesliga. Dass so ein großartiger Fußballer in unserer Liga spielen wird, ist einfach klasse", schrieb er in seiner Sky-Kolumne am Montag. Mane sei ein "Ausnahme- und Unterschied-Spieler" und liefere konstant Tore und Assists: "Er ist auch für Senegal ein wunderbarer Botschafter des Fußballs und hat sie nicht nur WM geschossen."

Ein Ersatz für Robert Lewandowski als Neuner sei Mane aber nicht: "Wenn man es genau nimmt, spielt er links auf dem Platz von Kingsley Coman." Mit Serge Gnabry und Robert Lewanodwski habe Bayern zu viele Offensivspieler im Kader. Bei einem Abgang des Polen "muss Mane entweder im Zentrum stürmen, oder der Klub legt nochmal nach und investiert das Lewandowski-Geld samt Gehalt in eine wahre Nummer 9", so Matthäus. Für ihn sei Romelu Lukaku vom FC Chelsea ein idealer Ersatzmann für Lewy - "oder Nagelsmann macht den Guardiola, und die Bayern spielen mit drei Angreifern, aber ohne Stoß-Stürmer."

Samstag, 18. Juni, 17.30 Uhr: Sadio Mane vor Wechsel zum FC Bayern München: Rückennummer

Welche Rückennummer er erhält, ist noch offen. Bei Liverpool trug der Torjäger anfangs die 19, nach zwei Jahren wechselte er dann zur 10. Diese befindet sich bei den Bayern im Besitz von Leroy Sane, die 19 hat Alphonso Davies. Vielleicht wird Mane aber ja auch erstmal ohne Trikotnummer präsentiert und bekommt zu einem späteren Zeitpunkt die 9, denn durch seine Ankunft erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Abgangs von Robert Lewandowski. Der Pole will unbedingt weg und beim FC Barcelona anheuern.

Samstag, 18. Juni, 17 Uhr: Sadio Mane vor Wechsel zum FC Bayern München: Präsentation und Medizincheck

Erwartet wird, dass Mane am Mittwochmittag in München als Neuzugang präsentiert wird. Die Vorstellung soll dann zur Mittagszeit in der Allianz Arena über die Bühne gehen. Noch am Dienstag könnte bereits der Medizincheck erfolgen.

Samstag, 18. Juni, 15 Uhr: Sadio Mane vor Wechsel zum FC Bayern München: Transfer-Details

Kosten soll der Star-Stürmer den FC Bayern 32 Millionen Euro als fixe Ablösesumme. Diese könnte durch Bonuszahlungen noch auf bis zu 41 Millionen Euro ansteigen. Mane erhält einen Vertrag über drei Spielzeiten bis Mitte 2026.

Freitag, 17. Juni, 17 Uhr: Sadio Mane vor Wechsel zum FC Bayern München: "Ja, er kommt"

"Ja, er kommt": Sadio Mane verstärkt den Kader des FC Bayern München zur Saison 2022/23, das hat Hasan Salihamidzic nach seiner Rückkehr von Verhandlungen aus Liverpool gegenüber Sky angekündigt. Der Senegalese stößt von den Reds, wo er nur noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 besitzt, zum FCB. Allein die offizielle Verkündung des Transfers seitens beider Vereine steht noch aus.

Sadio Mane im Steckbrief

NameSadio Mane
NationalitätSenegal
Alter30 Jahre
Geburtsdatum10. April 1992
GeburtsortSedhiou
Größe1,74 m
Gewicht69 kg
Aktueller VereinFC Liverpool
Vertrag bis30.06.2023
PositionAngriff
Fußrechts
AusrüsterNew Balance
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung