Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Sabitzer-Berater lässt doch Hintertür für Wechsel offen

Von Philipp Schmidt
Marcel Sabitzer könnte den FC Bayern in diesem Sommer bereits wieder verlassen.

Roger Wittmann, Berater von Bayern-Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer, hat entgegen anderslautender Äußerungen aus der vergangenen Woche angedeutet, dass sein Klient doch den FCB verlassen könnte. "Es gibt keine 100 Prozent im Fußball", sagte Wittmann auf die Frage von Sky, ob der Österreicher sicher in München bleibe.

Es komme "darauf an, was Marcel möchte. Wenn er bleiben möchte, bleibt er." Zuletzt wurde von mehreren Medien spekuliert, dass der Serienmeister ab einem Angebot von 15 Millionen Euro schwach werden könnte. Laut der Gazzetta dello Sport soll die AS Rom am Mittelfeldspieler interessiert sein. Demnach sei Trainer Jose Mourinho überzeugt vom Bayern-Profi.

Die Aussagen von Wittmann kommen einer Kehrtwende gleich, hatte er doch erst kürzlich der Bild gesagt, dass der Ex-Leipziger beim FC Bayern bleiben würde. "Er hat jetzt ein schlechtes Jahr gespielt. Er kam am letzten Tag des Transferfensters, war ja auch der Wunschspieler von Julian Nagelsmann. Aber es war jetzt nicht sein Jahr", sagte der Berater: "Er hat sich vorgenommen, das zu korrigieren."

Im Interview mit Sky war Wittmann nun nicht mehr so eindeutig. Zudem schoss er gegen die Medien und bezeichnete die Gerüchte um den Österreicher als "großen Müll, weil es nur einen einzigen gibt, der es entscheidet" - und dies sei der Spieler selbst.

Dafür bekräftigte er sein Statement von vor wenigen Tagen, dass Eric Maxim Choupo-Moting in München bleibt. Auch die Spekulationen rund um den Angreifer seien "Müll" und "müßig". Der ehemalige Hamburger habe "weder mit jemandem geredet noch gibt es Interesse". Zuletzt wurde spekuliert, dass es den Kameruner nach Katar ziehen könnte. Sein Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2023, laut Wittmann sei der FCB "froh, ihn zu haben".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung