Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Fragezeichen hinter Quartett - Nagelsmann adelt "megageilen Typen"

Von SPOX
Der FC Bayern bekommt es am Wochenende mit dem SC Freiburg zu tun.

Trainer Julian Nagelsmann hat vor dem Auswärtsspiel des FC Bayern München beim SC Freiburg mit offenen Personalfragen zu kämpfen. Vor allem der Einsatz von Toptorjäger Robert Lewandowski ist noch fraglich, wie Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel erklärte.

"Wir müssen schauen, wie schmerzempfindlich die Rippe noch ist. Es ist eine unangehme Stelle. Wenn das Schmerzbild so ist, wie es gestern war, lässt das keine Zweikampfsituationen zu. Das werden wir dann entscheiden und kein Risiko eingehen", sagte Nagelsmann am Freitag.

Der Pole war mit einer Rippenprellung von der Länderspielreise mit der polnischen Nationalmannschaft zurückgekehrt und hatte am Donnerstag im Training pausiert.

"Wir wollen ihn auf jeden Fall am Mittwoch fit haben", sagte Nagelsmann mit Blick auf das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Villarreal. "Ich gehe davon aus, dass er im Kader sein wird und auch spielen kann. Am Ende ist die Frage, wie lange er spielt", sagte Nagelsmann über Lewandowskis Einsatzchancen in Freiburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Lewandowskis Backup Eric Maxim Choupo-Moting fällt wegen einer Coronaerkrankung sicher aus. Zudem könnte sich das Comeback von Leon Goretzka, seit dem 4. Dezember ohne Spiel, aufgrund muskulärer Probleme im Hüftbereich weiter verzögern. Niklas Süle könnte nach überstandenem Muskelfaserriss wieder zum Einsatz kommen. Festlegen wollte sich der FCB-Coach aber noch nicht, ob der Innenverteidiger auch wieder von Beginn an auflaufen wird.

FC Bayern: Kimmich könnte Freiburg-Spiel verpassen

Joshua Kimmich könnte das Auswärtsspiel wegen der bevorstehenden Geburt seines dritten Kindes ebenfalls kurzfristig verpassen. "Ich habe mit ihm besprochen, dass er, wenn alles ruhig bleibt, nachreisen kann. Wir haben eine Deadline festgelegt", sagte Nagelsmann. Alphonso Davies soll nach seiner Herzmuskelentzündung spätestens zum Rückspiel gegen Villarreal am 12. April wieder zur Verfügung stehen.

Nagelsmann schwärmte vor der Partie in Freiburg zudem von der Arbeit der Breisgauer und bezeichnete seinen Trainerkollegen Christian Streich als "megageilen Typen".

FC Bayern: Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann vor dem Spiel gegen SC Freiburg zum Nachlesen im Ticker

Das war's alle Fragen beantworten.

Nagelsmann über Süle: "Er hat wieder normal trainiert. Man hat gesehen, dass ihm noch ein bisschen Rhythmus fehlt, daher ist die Frage, ob er von Beginn an spielt. Wichtig ist, dass er wieder Rhythmus bekommt, auch mit Blick auf Mittwoch. Muskulär hat er keine Probleme mehr. Gestern war es solide, er selbst war nicht so zufrieden mit seiner Trainingsleistung."

Nagelsmann über Roca: "Die Rolle ist nicht so, wie er sie sich wünscht. Es ist selbsterklärend, dass ein Spieler mehr spielen will. Josh ist auf der Sechs klar gesetzt, Marc ist ein klassischer Sechser. Er ist ein guter Spieler, der uns gute Qualität bietet, aber er hat große Konkurrenz. Am Ende ist es auch ein Thema zwischen ihm und dem Klub. Am Ende ist er schon ein stolzer Spanier, der mehr spielen möchte. Am Ende des Jahres werden wir uns unterhalten, ob das bei uns oder bei einem anderen Klub passiert. Aber ich bin mit seinen Trainingsleistungen zufrieden. Er hängt sich immer rein. Es geht darum, dass er weiter daran glaubt. Am Ende ist sein Wunsch entscheidend."

Nagelsmann über das DFB-Team: "Hansi hat wieder Glaube und Stabilität hereingebracht. Die Mannschaft kann um den Titel bei der WM mitspielen, auch weil mit Italien ein starker Konkurrent fehlt. Hansi hat gute auch mutige Entscheidungen getroffen. Wenn er jetzt auch noch Weltmeister wird, dann kann er sich langsam zur Ruhe setzen."

Nagelsmann über Schlotterbeck und die Frage, ob er ein Spieler ist, um den sich Bayern bemühen sollte: "Nico Schlotterbeck ist ein sehr guter Spieler von Freiburg. Er hat das auch sehr gut gemacht in der Nationalmannschaft. Er hat eine tolle Entwicklung genommen. Er ist einer der Spieler, den sie irgendwann verkaufen werden, ohne dass ich ihn jetzt wegsingen will. Er ist ein guter Spieler und er ist ein Spieler von Freiburg und wir spielen gegen Freiburg. Also ist das doppelt respektlos. Aber er ist ein Spieler, dem ich seinen Karriereverlauf gönne."

Nagelsmann über Pavard: "Benji kann ein Ersatz für Niki Süle sein. Er ist gelernter Innenverteidiger. Das Schöne ist, dass er auch Rechtsverteidiger ist und dort Weltmeister geworden ist. Die Frage kann ich in der kompletten Tiefe nicht so beantworten, dass ich nicht lüge. Das Gesamtgefüge muss immer passen, wenn man einen Spieler verpflichten. Ich kann unter Garantie nicht versprechen, dass wir einen Innenverteidiger holen."

Nagelsmann über Belastung der kommenden Wochen: "Am Ende ist es wichtig, dass alle fit bleiben. Wir haben einen guten Kader und Spieler, die immer spielen wollen. Da muss man die Belastung steuern und die Gier aufrecht erhalten. Phonzie wird Richtung Rückspiel Villarreal wieder zur Verfügung stehen. Choupo in zehn Tagen, Niki kommt zurück. Wenn wir bis zum 28. Mai immer ein Tor mehr schießen als der Gegner, dann unterschreibe ich das."

Nagelsmann über Freiburgs System: "Sie verändern die Grundordnung im Spiel, sie haben mit Flekken einen guten mitspielenden Torwart. Sie sterben nicht in Schönheit, sondern können auch Ergebnisfußball spielen. Sie sind schwer zu bespielen und werden uns sicherlich alles abverlangen. Ich würde mich freuen, wenn sie sich im neuen Stadion irgendwann heimisch fühlen - wir wollen morgen allerdings nicht unseren Teil dazu beitragen."

Nagelsmann über Freiburg und Streich: "Das ist der Klub, bei dem man am häufigsten nach dem Trainer und dem Klub gefragt wird. Sie haben immer noch das 'süße Image'. Aber sie machen herausragende Arbeit, schon seit Jahren. Sie haben überhaupt keine Nervosität. Sie arbeiten auf allen Positionen kontinuierlich und entscheiden Dinge gemeinschaftlich. Sie haben ein gutes Scouting, gute französische Talente und gute Verbindungen in die Schweiz. Jetzt haben sie wieder ein, zwei die interessant sind für den europäischen Markt. So refinanzieren sie ihr Modell. Sie haben nicht immer die besten Einzelspieler, aber eine Kaderstruktur, die charakterlich zusammenpasst. Ein Paradebeispiel ist Christian Günter, der auch bei europäischen Klubs spielen könnte, aber er hat - wenn ich richtig informiert bin - seinen Vertrag nochmals verlängert hat. Was die Spieler dem Klub zurückgeben und diese Dankbarkeit führen dazu, dass der Klub so erfolgreich ist. Christian Streich ist ein megageiler Typ, den ich immer gerne sehe."

Nagelsmann über Spitzname "Hacki": "Ich bin wehmütig, dass mir der Spitzname abhanden kommt. Tierschutz und Umweltschutz haben mich dazu bewogen, auf Fleisch zu verzichten. Das ist kein Problem für mich. Vielleicht nennt mich Benji jetzt 'Erbsi', oder 'Vegan-Hacki'."

Nagelsmann über werdenden Vater Kimmich: "Ich habe mit ihm besprochen, dass er nachreisen kann, wenn alles ruhig bleibt. Wir haben bis morgen eine Deadline vereinbart. Er hat gestern herausragend trainiert, da hatte man das Gefühl, das Kind ist schon da, da hatte er so einen Euphorieschub. Aber das Kind ist noch nicht da. Wir hoffen alle, dass das Kind gesund zur Welt kommt und wir hoffen, dass Josh in Freiburg spielen kann, aber wir werden das spontan entscheiden."

Nagelsmann über Gnabry und seine Rolle: "Ich bin sehr zuversichtlich, er hat sportlich alles und einen Trainer, der ihn mag. Am Ende ist es eine Verhandlungssache zwischen Klub und Spieler, aber ich bin mir sicher, dass wir da auf einen grünen Zweig kommen. Ich würde ihn gerne behalten. Zur Position: Wenn man auf dem Bolzplatz nach der Lieblingsnummer fragt, ist es immer die Zehn. Aber es gibt nunmal elf Positionen zu besetzen. Ich zeige einem Spieler immer Alternativen auf. Serge sollte es als Kompliment auffassen, dass er auf verschiedenen Positionen spielen kann. Jeder fühlt sich im Zentrum wohl, aber es gibt auch die Flügelpositionen, die du besetzen musst."

Nagelsmann über Goretzka: "Leon Goretzka hat ein bisschen muskuläre Probleme mit der Hüfte, ich würde ich gerne spielen lassen, aber da müssen wir schauen. Ich habe keine Überlegung, jemanden zu schonen. Wir würden eine Fehler machen, wenn wir zu viele schonen würden, weil Freiburg auch ein guter Gegner ist. Es ist ratsam, dass wir das neue Stadion von Freiburg so einweihen, dass wir da auch gewinnen."

Nagelsmann über mögliche Rotation und Lewandowski: "Die Überlegung gibt es nur, wenn ein Spieler - wie Robert - angeschlagen ist. Wir müssen schauen, wie schmerzempfindlich die Rippe noch ist. Es ist eine unangehme Stelle. Wenn das Schmerzbild so ist, wie es gestern war, lässt das keine Zweikampfsituationen zu. Das werden wir dann entscheiden und kein Risiko eingehen. Wir wollen ihn auf jeden Fall am Mittwoch fit haben. Trotzdem wäre es nicht verkehrt, wenn er morgen Spielzeit bekommt, um im Rhythmus zu bleiben. Er will immer spielen und hat eine hohe Schmerztoleranz, aber man muss abwarten, wie die Untersuchung ausfällt. Ich gehe davon aus, dass er im Kader sein wird und auch spielen kann. Am Ende ist die Frage, wie lange er spielt."

Julian Nagelsmann legt los.

Vor Beginn: Zudem könnten die Langzeitverletzten Leon Goretzka und Alphonso Davies womöglich ihre Comebacks feiern, ebenso Niklas Süle, der zuletzt mit einem Muskelfaserriss nur Zuschauer war. Eric Maxim Choupo-Moting fällt dagegen mit Corona aus.

Vor Beginn: Es gibt einiges zu klären für den Coach der Bayern. Nach der Länderspielpause steht die Verfügbarkeit der Spieler im Vordergrund. Kamen alle gesund zurück? Muss jemand geschont werden?

Vor Beginn: Herzlich willkommen zur Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann vor dem Spiel gegen den SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER). Los geht es heute um 12 Uhr.

FC Bayern: Pressekonferenz heute live im Livestream sehen

Die heutige Pressekonferenz könnt Ihr unter fcbayern.com im Livestream verfolgen. Die Live-Übertragung ist wie der Abruf der PK im Nachhinein kostenfrei.

FC Bayern: Die kommenden Spiele

DatumUhrzeitWettebwerbGegner
2. April 202215.30 UhrBundesligaSC Freiburg (A)
6. April21 UhrChampions LeagueFC Villarreal (A)
9. April15.30 UhrBundesligaFC Augsburg (H)
12. April21 UhrChampions LeagueFC Villarreal (H)
17. April15.30 UhrBundesligaArminia Bielefeld (A)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung