Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - WhatsApp-Gruppe "Miami Nights": So verlor Niko Kovac wohl sein Standing bei den Spielern

Von Gianluca Fraccalvieri
Niko Kovac war mit dem FC Bayern 2018 auf US-Tour.

Bild-Reporter Christian Falk hat in seinem neuen Buch "Bayern Insider" über eine WhatsApp-Gruppe mit dem Namen "Miami Nights" berichtet, die schließlich dazu geführt haben soll, dass Niko Kovac sein Standing bei den Spielern des FC Bayern verlor.

Dies ereignete sich laut Falk, als der FCB im Sommer 2018 auf US-Tour ging, um sich dort auf die neue Saison vorzubereiten. Die letzte Station der Tour war Miami, wo drei Tage später das abschließende Testspiel gegen Manchester City stieg.

Dort sei es der Plan der Spieler gewesen, den South Beach am Abend zu erkunden. Kovac soll dies jedoch mitbekommen und den Spielern beim Abendessen eine klare Ansage gemacht haben.

"Keiner geht raus", begann Kovac seine Ansprache demnach: "Wir haben in drei Tagen ein unheim­lich wichtiges Testspiel. Wir müssen fokussiert und konzentriert sein. In sechs Wochen erwartet uns bereits das erste Bun­desligaspiel. Feiern geht nicht in der Vorbereitung."

Einige Spieler soll das wütend gemacht haben, sodass Rafinha, David Alaba und Franck Ribery den Entschluss fassten, kurz nach dem Essen eine WhatsApp-Gruppe mit dem Namen "Miami Nights" zu gründen. Die klare Botschaft in der Gruppe: Treffpunkt in 15 Minuten in der Lobby.

FC Bayern: Kovac sagt nichts zum Party-Trip

Rafinha soll mit den Worten "Vamooosss! Vamooosss" in der Gruppe eingeheizt haben, James Rodriguez organisierte offenbar über Kontakte mehrere SUVs, die die FCB-Stars abholten und in einen bekannten Club in der Partymetropole brachten. Dabei soll Co-Trainer Robert Kovac die Spieler, von denen die letzten in den Morgenstunden erst wieder ins Hotel kamen, vor der Abfahrt gesehen haben.

Dementsprechend erwarteten die Spieler am kommenden Tag Konsequenzen von Kovac, aber der FCB-Trainer erwähnte den Vorfall mit keinem Wort. "Wenn ein Trainer so eine 'Mr.-Hart­-Ansage' macht, muss er Konsequen­zen ziehen. Wir hätten das akzeptiert", wird ein unbekannter Spieler zitiert. "Indem er nichts sagte, hatte Kovac bei uns verloren. Die Folge war: Die Mannschaft rückte in Miami noch ein weiteres Mal für eine Partynacht aus, und so ging das die nächsten Monate munter weiter. Der Respekt vor Kovac war damit von Anfang an weg."

In der folgenden Saison holte Kovac mit den Münchnern nach einer starken Rückrunde zwar das Double aus Meisterschaft und Pokal, ein schwacher Start in die Saison 2019/20 kostete ihn aber seinen Job.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung