Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte - Matthäus: FCB-Verteidigern fehlt das Bayern-Gen

Von Jan Dafeld
Dayot Upamecano und Lucas Hernandez werden kritisiert.

Lothar Matthäus hat die Innenverteidiger des FC Bayern kritisiert. Michael Cuisance möchte sich offenbar nach wie vor bei Bayern durchsetzen. Und: Regisseur Simon Verhoeven gibt Einblicke in die Dreharbeiten für die Bayern-Dokumentation.

Hier geht's zu den News und Gerüchten vom Vortag.

FC Bayern - Lothar Matthäus: FCB-Verteidigern fehlt das Bayern-Gen

Lothar Matthäus hat die defensive Zentrale des FC Bayern kritisiert. "Auf dem Papier" herrsche beim deutschen Rekordmeister zwar "überhaupt kein Grund zur Sorge", dennoch genießen Benjamin Pavard, Lucas Hernandez, Niklas Süle und Dayot Upamecano offenbar nicht Matthäus' vollstes Vertrauen.

Laut Matthäus fehle den vier Innenverteidigern das "Bayern-Gen". Er habe "das Gefühl, dass sie das Bayern-Gen noch nicht permanent so verinnerlicht haben, wie das bei Boateng und Alaba in den letzten Jahren der Fall war", so Matthäus in seiner Kolumne für Sky Sport.

"So ein Spiel wie in Gladbach darf einem Upamecano und der Hintermannschaft generell in einem Champions-League-Viertelfinale natürlich auf gar keinen Fall passieren", schrieb der ehemalige FCB-Star weiter. Bei der 0:5-Niederlage gegen Gladbach sei der FC Bayern "unglaublich schlecht" gewesen.

FC Bayern - Cuisance will sich wohl beim Rekordmeister durchsetzen

Mickael Cuisance denkt offenbar nach wie vor nicht an einem Abgang vom FC Bayern und will sich beim deutschen Rekordmeister durchsetzen. Das berichtet das französische Portal Foot Mercato.

Cuisance hoffe, in den kommenden Monaten mehr Einsatzzeiten unter Trainer Julian Nagelsmann zu bekommen. In dieser Saison kam Cuisance erst einmal zum Einsatz: Im DFB-Pokal durfte er gegen den Bremer SV für 44 Minuten ran.

Nach Informationen von SPOX und Goal soll der Spieler jedoch weiterhin abgegeben werden. Im Sommer hatten allerdings nur wenige Vereine aus Italien Interesse an einer Leihe.

FC Bayern - Regisseur gibt Einblicke in Bayern-Doku

Regisseur Simon Verhoeven hat Einblicke in seine Arbeit an der Dokumentation "FC Bayern - Behind the Legend" gegeben. Verhoeven hatte die Bayern im Rahmen dieser Arbeit für mehr als 100 Drehtage begleitet.

Der Regisseur verriet im Interview mit Sport1, dass Hansi Flick anfangs sehr skeptisch gegenüber seiner Arbeit gewesen wäre. "Ihr kommt nicht in die Kabine", habe Flick anfangs zu ihm gesagt. "Irgendwann hat er aber gemerkt, dass wir nicht diese investigativen Journalisten oder Boulevard-Fotografen sind, die die ganze Zeit nerven und Schlagzeilen suchen, sondern dass wir auch vom Fußball kommen und uns ernsthaft für die Menschen, die Mannschaft und die Arbeit seines Teams interessieren", so Verhoeven.

"Dann hat er begonnen, uns zu vertrauen. Sogar so sehr, dass er Nepomuk (Fischer, Anm. d. Red.) kurz vor seiner Abschiedsrede zu verstehen gegeben hat, dass heute etwas Wichtiges passieren wird. Deshalb konnten wir die Szene perfekt einfangen", erklärte er. "Während seiner Rede war Hansi sehr emotional, genau wie die Spieler. Es war und ist ein absoluter Gänsehaut-Moment."

Einen besonderen Eindruck habe auch die Rote Karte von Alphonso Davies gegen den VfB Stuttgart hinterlassen. "Er war total niedergeschlagen, hat ständig gesagt: 'I let the team down, what did I do?'", so Verhoeven. "Dann haben die Bayern plötzlich zu zehnt den VfB abgeschossen und Phonzie ist total in der Kabine ausgeflippt, hat gefeiert. Das war eine herrlich verrückte und auch lustige Szene." Er betonte: "Es gab auch Tage, da hat es geknallt. Ich finde aber, dass es am Ende doch auch oft sehr locker zuging, trotz des extremen Drucks."

FC Bayern: Die nächsten Spiele im Überblick

DatumWettbewerbGegnerOrt
2. November, 21 UhrChampions LeagueBenfica LissabonHeim
6. November, 15.30 UhrBundesligaSC FreiburgHeim
19. NovemberBundesligaFC AugsburgGast
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung