Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: FCB-Bosse fordern Ballon d'Or für Robert Lewandowski

Von SPOX
Robert Lewandowski soll laut den Bayern-Bossen den Ballon d'Or bekommen.

Der neue Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn meidet auf der turbulenten Jahreshauptversammlung der Bayern ein klares Statement zum umstrittenen Katar-Sponsoring. Die Geschäftszahlen der Bayern können sich trotz der Corona-Krise sehen lassen, während die Bosse den Ballon d'Or für Robert Lewandowski fordern. News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Alle Bayern-News und -Gerüchte vom Vortag findet ihr hier.

FC Bayern, News: Kahn und Hainer fordern Ballon d'Or für Lewandowski

Bei der anstehenden Wahl zum besten Fußballspieler der Welt kann es aus Sicht der Bayern-Bosse nur einen geben: Robert Lewandowski. "Beim FC Bayern geht es immer um Titel, der FC Bayern ruht sich nie aus. Wir wünschen Robert Lewandowski, dass er diese Auszeichnung gewinnt. Er hat Historisches geschafft mit den 41 Toren in der Bundesliga", sagte Hainer bei seiner Rede.

Ähnlich sieht es auch der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn: "Es würde mich zutiefst enttäuschen, wenn Lewy diese Auszeichnung nicht gewinnen würde. Keiner verdient diesen Preis mehr als er."

FC Bayern, News: Starke Bayern-Zahlen trotz Corona

In den heftigen Debatten um das Katar-Sponsoring und einer grundsätzlich überaus hitzigen Jahreshauptversammlung ging der Geschäftsbericht des FC Bayern ein wenig unter. Im Bericht des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden stellte Jan-Christian Dreesen die Zahlen der FC Bayern München AG vor - und die waren trotz Corona ziemlich gut.

So habe der FC Bayern in den vergangenen beiden Jahren über 300 Millionen Euro durch den Spielbetrieb - hauptsächlich durch Prämien - erreicht. Dazu konnten die Einnahmen durch das Sponsoring und die Vermarktung auf über 207 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020/21 gesteigert werden.

Durch Corona habe der FC Bayern laut Dreesen im selben Zeitraum allerdings auch bis zu 155 Millionen Euro weniger eingenommen. Das Umlaufvermögen, also das viel zitierte Festgeldkonto des Klubs, liegt trotz der Corona-Einbußen bei 209 Mio. Euro - im Geschäftsjahr 2019/20 waren es noch 235,9 Mio. Euro. Auch deshalb stellte Dreesen noch einmal explizit heraus: "Wir haben eine Eigenkapitalquote bei der FC Bayern München AG von 72,3 Prozent - das ist im Weltfußball wohl einmalig."

Der Reingewinn lag trotz der widrigen Umstände bei 1,9 Millionen Euro. Dreesen: "Die gesamte Saison ohne Zuschauer zu spielen, bedeutet für uns neben dem emotionalen Loch auch sehr schmerzhafte Umsatzeinbußen. Vor diesem Hintergrund sind die erzielten Ergebnisse umso positiver zu bewerten. Der Verein steht auf einem soliden Fundament, das sich in Krisenzeiten nun bewährt."

FC Bayern, News: Oliver Kahn duckt sich in der Katar-Debatte weg

In der leidenschaftlich und bisweilen polemisch geführten Debatte um das Sponsoring der Bayern mit Katar blieb ein Protagonist erstaunlich zurückhaltend: Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn ließ sich auf der Jahreshauptversammlung zu keiner eindeutigen Aussage im Bezug auf das Streitthema Nummer eins hin reißen. Stattdessen formulierte Kahn in seiner immerhin 32 Minuten langen Rede nur einige schwammige Thesen.

"Wir begrüßen das und teilen das: Dieses immer stärker werdende Engagement der Fans, für gesellschaftliche Themen einzutreten", sagte Kahn unter anderem. Stattdessen holten sich Präsident Herbert Hainer und vor allen Dingen Versammlungsleiter und Vizepräsident Prof. Dieter Mayer eine blutige Nase nach der anderen ab.

FC Bayern, News: Nur Nagelsmann und Sane da - Rummenigge fehlte auch

Kahns Vorgänger als Bayern-Boss, Karl-Heinz Rummenigge, nahm überraschend nicht an der Jahreshauptversammlung teil. Rummenigge lasse sich entschuldigen, sagte Herbert Hainer. "Ich soll ihnen seine besten Grüße ausrichten." Warum Rummenigge nicht anwesend war, wurde nicht bekannt.

Von der Mannschaft waren lediglich Trainer Julian Nagelsmann und Leroy Sane anwesend. Das wiederum dürfte aber vor allen Dingen der ohnehin schon angespannten Corona-Lage bei den Bayern geschuldet und eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein.

FC Bayern München: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerOrt
27. November, 18.30 UhrBundesligaArminia BielefeldHeim
4. Dezember, 18.30 UhrBundesligaBorussia DortmundGast
8. Dezember, 21 UhrChampions LeagueFC BarcelonaHeim
11. Dezember, 15.30 UhrBundesligaFSV Mainz 05Heim

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung