Cookie-Einstellungen
Fussball

Nach Comeback und Zahavi-Rückzug: So plant der FC Bayern mit Kingsley Coman

Kingsley Comans Zukunft beim FC Bayern ist weiterhin ungeklärt.

Nach über einem Monat Pause ist Kingsley Coman beim FC Bayern wieder einsatzfähig. Wie plant Julian Nagelsmann mit ihm? Und wie geht der Klub mit Comans offener Zukunft und dem Rückzug von Star-Berater Pini Zahavi um?

"Einfach nur glücklich, wieder zurück zu sein."

Mit seinem 26 Minuten langen Einsatz bei der 5:1-Gala gegen Bayer Leverkusen endete für Kingsley Coman eine über fünfwöchige Leidenszeit. Wegen eines kleinen Eingriffes am Herzen hatte der französische Flügelstürmer fünf Pflichtspiele mit dem FC Bayern sowie den Triumph der Equipe Tricolore in der Nations League verpasst.

In dieser Zeit liefen ihm in München andere Spieler den Rang ab. Der zu Saisonbeginn stark in der Kritik stehende Leroy Sane etablierte sich auf dem linken Flügel, Serge Gnabry erlangte auf dem rechten Flügel seine Torgefahr zurück und Jamal Musiala bewies mehrere Male seine Qualitäten als Joker.

Droht Coman eine Saison als Bankspieler? Eher nicht. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann gilt als großer Fan des 25-Jährigen und sieht ihn allein aufgrund seiner Schnelligkeit als wichtige Waffe. Musiala ist ohnehin mehr als Backup für Thomas Müller auf der Zehnerposition statt auf dem Flügel eingeplant.

FC Bayern rechnet weiter mit Coman-Abschied

"Es ist gut, dass wir so viele Optionen haben", sagte Nagelsmann nach dem Leverkusen-Spiel und kündigte mehr Rochaden im Offensivbereich als bisher an: "Wir werden auch Phasen haben, in denen wir öfter andere Spieler bringen, aber wir brauchen eine gewisse Grundstabilität, an der wir noch arbeiten. Wir haben aber viele gute Joker, das hat man auch diesmal wieder gesehen. King und Jamal haben sehr gut kombiniert, als sie reingekommen sind."

Es ist auch im Interesse des Vereins, dass Coman in den nächsten Monaten auf viele Spielminuten kommt und seinen Marktwert hält oder im Idealfall sogar verbessert. Nach Informationen von SPOX und Goal rechnen die Verantwortlichen um Sportvorstand Hasan Salihamidzic weiterhin mit einem Abgang von Coman im kommenden Sommer.

Daran ändert auch der Rückzug von Star-Berater Pini Zahavi nichts, der in der zurückliegenden Transferperiode lediglich das Mandat für einen Coman-Transfer in die Premier League hatte. Der noch bis 2023 an der Säbener Straße unter Vertrag stehende Coman wird weiterhin von seinem Vater Christian beraten, der in den mittlerweile zum Stillstand gekommenen Gesprächen über eine Verlängerung mit Salihamidzic und Co. mehrfach klar signalisierte, dass sich sein Sohn verändern wolle, sollte der Klub ihn nicht in die Gehaltsphären von Sane hieven.

Adeyemi und Antony: FCB-Bosse planen mehrgleisig

Der 2020 von Manchester City verpflichtete Nationalspieler verdient an die 20 Millionen Euro brutto im Jahr. Coman, seit 2015 bei den Bayern, streicht hingegen knapp 12 Millionen Euro brutto ein. Das Argument der Coman-Seite, der Spieler habe sich einen deutlichen Gehaltssprung mit außerordentlichen sportlichen Leistungen verdient, wird angesichts der gegenwärtigen Situation (Coman kommt nur auf 121 Einsatzminuten) aber immer schwächer.

Aus dem Umfeld des Siegtorschützen im Champions-League-Finale 2020 heißt es derzeit nur, dass er sich voll und ganz auf seine sportlichen Leistungen konzentrieren wolle. Es gilt zwar nicht als ausgeschlossen, dass sich die Parteien im Laufe der Saison noch einmal zusammensetzen und die Vertragssituation neu bewerten. Wie die Bemühungen um Red Bull Salzburgs Offensiv-Allrounder Karim Adeyemi (19) zeigen, plant der Rekordmeister aber bereits mehrgleisig.

Auch der brasilianische Nationalspieler Antony (21) von Ajax Amsterdam weckt Interesse bei den Verantwortlichen. Salihamidzic und Co. wollen vorbereitet sein. Für sie ist klar: Verlängert Coman wie erwartet nicht, muss er im Sommer wechseln, um noch eine Ablöse zu generieren. Ein Abschied zum Nulltarif nach dem Vorbild David Alaba soll in jedem Fall vermieden werden.

Vor der Saison hatten die Bayern noch um die 80 Millionen Euro verlangt. Eine Summe, die kein Verein aufbringen konnte oder wollte. Ob sich daran in den nächsten Monaten etwas ändert, darf bezweifelt werden.

FC Bayern: Kingsley Coman im Steckbrief

Geburtsdatum13. Juni 1996
GeburtsortParis
Größe1,80 m
Positionlinke Außenbahn, rechte Außenbahn
starker Fußrechts
StationenUS Senart-Moissy, PSG, Juventus, FC Bayern
Profispiele/-tore/-vorlagen231/42/52
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung