Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern-Star Joshua Kimmich erklärt fehlende Corona-Impfung: "Bin kein Corona-Leugner"

Von SPOX
Joshua Kimmich hat seine Haltung zur Corona-Impfung erklärt.

Joshua Kimmich vom FC Bayern München hat sich nach dem Ligaspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstagnachmittag gegenüber Sky zu seinem Impfstatus geäußert. Er bestätigte Medienberichte, wonach er nicht gegen Corona geimpft sei, und begründete das mit Bedenken aufgrund fehlender Langzeitstudien.

Kimmich ...

... auf die Frage, ob er nicht geimpft sei: "Ja, das stimmt. Ich habe für mich persönlich noch ein paar Bedenken, was fehlende Langzeitstudien angeht. Trotzdem bin ich mir meiner Verantwortung bewusst, halte mich an die Hygienemaßnahmen und es ist auch so, dass die nicht geimpften Spieler im Verein alle zwei bis drei Tage getestet werden."

... über seine "We kick Corona"-Initiative und einen möglichen Konflikt: "Das heißt nicht, dass ich das nicht lebe. Ich lebe, dass ich mich an Hygienemaßnahmen halte, ich werde alle zwei, drei Tage getestet. Bei We kick Corona ging es darum, karitative Einrichtungen und gemeinnützige Zwecke zu unterstützen, die Personen unterstützen, die durch Corona in Not geraten sind. Wir haben auch an die UNICEF Geld gespendet, die Impfstoff zur Verfügung stellen. Es gibt Länder, die keinen Zugang zu Impfstoff haben. Wir sollten alles dafür tun, dass jeder sich impfen kann, der das möchte."

... über seine Haltung zur Corona-Impfung: "Jeder muss die Entscheidung für sich selbst treffen. Trotzdem ist es nicht so, dass ich ein Corona-Leugner oder Impfgegner bin. Das finde ich schade, wenn es um die Debatte geht. Nicht geimpft bedeutet dann oftmals gleich, dass man Corona-Leugner oder Impfgegner ist. Es gibt aber auch andere Menschen zu Hause, die ein paar Bedenken haben. Was auch immer sie für Gründe haben. Auch das sollte man respektieren, solange man sich an die Maßnahmen hält."

... über Kritik an seinem Impfstatus: "Das kann ich auf der anderen Seite absolut verstehen. Auf der anderen Seite gibt es selten Impfdurchbrüche. Geimpfte Menschen lassen sich dann nicht mehr testen und wissen oftmals gar nicht, ob sie es in sich tragen. Man kann es aber immer noch verbreiten. Ich lasse mich alle zwei, drei Tage testen. Das ist für viele schwierig zu bezahlen. In meinem Fall zahlt das zum Glück der FC Bayern, wenn das nicht mehr so wäre, würde ich das natürlich selbst machen."

... eine mögliche Impfung: "Ich sage nicht kategorisch, dass ich mich überhaupt nicht impfen lasse. Ich habe einfach noch ein paar Bedenken, deshalb ist es sehr gut möglich, dass ich mich in Zukunft impfen lasse. Das kann auch in Kürze passieren."

... zu den Nachfragen zu seinem Impfstatus: "Ich finde das fair. Ich habe oft das Gefühl in der Gesellschaft, dass man abgestempelt wird und nicht nachgefragt wird, welche Bedenken man hat, wenn man nicht geimpft ist. Dann fühlt man sich eher unter Druck gesetzt, als wenn man wirklich nachfragt und sich für die Bedenken interessiert."

... zu den Fans, die sich im Stadion vielerorts an die 2G-Regeln halten müssen: "Ich weiß nicht, wie das bei anderen Leuten ist, die ins Büro gehen. Da ist sicherlich auch nicht in jedem Job 2G. Hier sind wir auch an der frischen Luft, da ist die Gefahr nicht so groß und ich werde alle zwei, drei Tage getestet."

"Man muss sagen, dass es Privatsache ist. Ich habe mich impfen lassen", sagte FCB-Keeper Manuel Neuer im Anschluss an den Münchner Sieg gegen Hoffenheim bei Sky. "Ich denke, dass es für uns alle unabdingbar ist, dass wir heute hier so viele Zuschauer in der Arena gehabt haben. Aber das ist die Sache von ihm selbst." Hier geht es zu weiteren Reaktionen auf Kimmichs Erklärung.

Hasan Salihamidzic: "Empfehlen den Spielern, sich impfen zu lassen"

Die Bild hatte zuvor vermeldet, dass der 26-Jährige einer von fünf Bayern-Profis sei, der sich nicht gegen das Corona-Virus hat impfen lassen. Sein Cheftrainer Julian Nagelsmann befindet sich derzeit in Quarantäne, er wurde trotz doppeltem Impfschutz positiv getestet.

"Ich werde dazu nichts sagen, Jo wird sich selbst dazu äußern", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor der Partie. Es handle sich dabei um eine private Angelegenheit. "Wir empfehlen den Spielern, sich impfen zu lassen. Auch um allen in Deutschland ein normaleres Leben zu ermöglichen. Aber jeder darf das beim FC Bayern selbst entscheiden." Es gebe keine Impfpflicht in Deutschland.

Nagelsmann sei derweil auf dem Wege der Besserung: "Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt war wie immer sehr gut. Das hat unser Mannschaftsarzt geregelt, das ist alles hervorragend gelaufen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung