Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Talent Motika winkt Profivertrag

Von Maximilian Lotz
Nemanja Motika wechselte 2017 von der Hertha Jugend zum FC Bayern

Nachwuchsspieler Nemanja Motika äußert sich zu seinen Chancen auf einen Profivertrag beim FC Bayern. Der Ex-Münchner Holger Badstuber ist von einem FCB-Verteidiger besonders beeindruckt. Hier gibt es News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Hier gibt es weitere News und Gerüchte zum FC Bayern.

FC Bayern München: Talent Motika winkt Profivertrag

Nemanja Motika steht laut eigener Aussage beim FC Bayern München vor dem nächsten Karriereschritt. "Ich habe große Ambitionen und eine klare Vision. Mir ist bewusst, dass es gut wird, wenn ich in dieser Richtung weitermache. Ich habe auch mit den Leuten im Verein gesprochen, ich soll einen Profivertrag unterschreiben", sagte Motika in einem Interview mit dem serbischen Portal Mozzart Sport. Er hoffe, dass dies bald offiziell vollzogen werde.

Der in Berlin geborene offensive Außenbahnspieler wechselte 2017 aus der Jugend von Hertha BSC an den Bayern-Campus und durchlief seither alle Jugendmannschaften des deutschen Rekordmeisters. Für die Regionalliga-Mannschaft der Münchner erzielte Motika in 15 Spielen in dieser Saison 13 Tore und legte sechs weitere auf. Damit ist der 18-Jährige aktuell Top-Torjäger des FC Bayern II.

In der Vorbereitung kam er bereits im Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach für die Profis zum Einsatz, außerdem trainiert er regelmäßig mit dem Team von Trainer Julian Nagelsmann an der Säbener Straße. "Ich kann mich bereits mit Spielern wie Sane und Coman messen", sagte Motika, der das ehrgeizige Ziel hat, "ihre Plätze in der Startelf zu gefährden".

Die Spitzengruppe der Bundesliga nach sieben Spieltagen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München724:71716
2.Bayer Leverkusen720:71316
3.Borussia Dortmund719:13615
4.SC Freiburg711:5615
5.VfL Wolfsburg79:8113

FC Bayern: Holger Badstuber von FCB-Verteidiger beeindruckt

Der frühere Bayern-Verteidiger Holger Badstuber ist von einem seiner Nachfolger in der Hintermannschaft des Rekordmeisters ganz besonders beeindruckt. "Ich sehe gerne Lucas Hernandez zu und hoffe, dass er seine Verletzungsanfälligkeit in den Griff bekommt und mal über einen längeren Zeitraum durchziehen kann. Er ist der einzige Linksfuß der Innenverteidiger und hat eine aggressive Spielweise. Er kann der Mannschaft gewisse Impulse geben", sagte Badstuber bei Sport1.

Hernandez lief am Donnerstag im Nations-League-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien (3:2) erstmals an der Seite seines Bruders Theo, der kurz vor Schluss Frankreichs Siegtreffer markierte, auf. Zwei Brüder von Beginn an hatte es in der Equipe Tricolore zuletzt 1974 in einem Freundschaftsspiel gegen Rumänien gegeben.

Badstuber spielte über 14 Jahre für die Profis des FC Bayern, nach seinem Vertragsende beim VfB Stuttgart schloss sich der 32-Jährige im Sommer dem Schweizer Erstligisten FC Luzern an. Seinen Ex-Verein FC Bayern hat er aber weiterhin im Blick. "Ich bin gespannt, wer in der Innenverteidigung performen wird, wenn es mal eng wird und die wichtigen Spiele kommen", sagte Badstuber.

FC Bayern: Der Spielplan nach der Länderspielpause

DatumWettbewerbBegegnung
17. Oktober, 15.30 UhrBundesligaBayer Leverkusen - FC Bayern München
20. Oktober, 21 UhrChampions LeagueBenfica Lissabon - FC Bayern München
23. Oktober, 15.30 UhrBundesligaFC Bayern München - 1899 Hoffenheim
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung