Cookie-Einstellungen
Fussball

Marc Rocas schwerer Stand beim FC Bayern: "Muss noch Schritte gehen"

Marc Roca hat einen schweren Stand beim FC Bayern.

Beim Auswärtsspiel des FC Bayern in Fürth schaffte es neben dem schon länger auf dem Abstellgleis stehenden Michael Cuisance auch Marc Roca zum zweiten Mal in Folge nicht in den Kader von Trainer Julian Nagelsmann. Dessen Erklärung dafür dürfte dem spanischen Mittelfeldspieler nicht viel Hoffnung auf regelmäßige Einsätze machen.

Eine Chance ist keine Chance - so lautete das Motto von Marc Roca im Sommer. Nach einer enttäuschenden Premierensaison mit nur sechs Startelfeinsätzen unter Hansi Flick wollte der für acht Millionen Euro von Espanyol Barcelona an die Isar gewechselte Spanier in seinem zweiten Bayern-Jahr für Furore sorgen.

Dafür legte er in der fußballfreien Zeit viele Extraschichten im Kraftraum ein. Eine zusätzliche Motivation für ihn: Flicks Nachfolger Julian Nagelsmann hatte ihn während seiner Zeit als Coach von RB Leipzig auf dem Zettel. "Ich will hier bleiben und mich durchsetzen", stellte Roca im Juni bei Sport1 klar.

Roca und Cuisance zum zweiten Mal in Folge nicht im Kader

Die Realität drei Monate später: Es reicht nicht einmal für einen Kaderplatz gegen Greuther Fürth. "Marc muss noch Schritte in der Positionsfindung auf der Sechs gehen", sagte Nagelsmann nach dem 3:1-Sieg beim Bundesliga-Aufsteiger. Es war schon das zweite Spiel in Folge, in dem der neue Bayern-Trainer lieber drei Rechtsverteidiger - darunter Bouna Sarr - als den U21-Europameister von 2019 in sein Aufgebot aufnahm.

Roca habe wie der ebenso außen vor gelassene Michael Cuisance zuletzt zwar "nicht schlecht trainiert", stellte Nagelsmann auf Nachfrage von SPOX und Goal klar, "aber eben auch nicht so, dass sie andere hätten verdrängen können".

FC Bayern: Nagelsmann hat viele Optionen im Mittelfeld

Für Roca ist das insofern eine schlechte Nachricht, weil mit Corentin Tolisso derzeit noch ein direkter Konkurrent mit Wadenproblemen passen muss. Abgesehen davon tummelt sich im defensiven Mittelfeld mit Joshua Kimmich, Leon Goretzka und dem kürzlich aus Leipzig geholten Nagelsmann-Liebling Marcel Sabitzer ohnehin schon reichlich Qualität - zumal Nagelsmann zuletzt auch Eigengewächs Josip Stanisic als Sechser testete.

Zur Wahrheit gehört zwar auch, dass sich Roca nach nur wenigen Trainingseinheiten unter Nagelsmann das Außenband im linken Sprunggelenk riss und zwischen Mitte Juli und Anfang September sechs Wochen kürzer treten musste.

Seine Chancen auf regelmäßige Spielpraxis stehen angesichts der großen Kokurrenz auf seiner Position trotzdem eher schlecht. Und so wäre es gewiss nicht verwunderlich, würde im Winter das Szenario eintreten, von der die Spielerseite vor der Saison nicht überzeugt war: ein Wechsel auf Leihbasis.

Marc Roca im Steckbrief

geboren26. November 1996 in Vilafranca del Penedes, Spanien
Größe1,84 m
PositionMittelfeld
starker Fußlinks
StationenEspanyol Barcelona, FC Bayern München
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung