Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern wollte offenbar Miroslav Klose statt Hasan Salihamidzic als Sportdirektor

Von SPOX
Miroslav Klose soll ein Angebot als Sportdirektor beim FC Bayern ausgeschlagen haben.

Hasan Salihamidzic war offenbar nicht die erste Wahl für die Rolle des Sportdirektors beim FC Bayern. Wie der Journalist Ronald Reng berichtet, soll Uli Hoeneß seinerzeit andere Pläne gehabt haben.

2017 übernahm Hasan Salihamidzic das Amt des Sportdirektors beim FC Bayern, 2020 wurde er dann zum Sportvorstand befördert. Doch eigentlich soll der damalige Präsident des Klubs, Uli Hoeneß, einen anderen Namen im Visier gehabt haben - Miroslav Klose.

Der heutige Co-Trainer von Hansi Flick, der dieser Tage selbst mit einem Abgang liebäugelt, soll damals angefragt worden sein. "Als mir Hoeneß damals erzählte, sie hätten Miro Klose angefragt, wusste ich, wie verzweifelt sie suchten", schrieb Reng in seiner Kolumne für Sportbuzzer. Er fuhr fort: "Klose konnte sich selbst gut genug einschätzen, dass er den Posten ablehnte. Er hatte viel Fußball-Kompetenz, aber keine Management-Erfahrung. So landeten Hoeneß und Rummenigge beim nächsten Berufsanfänger: Salihamidzic."

Seinerzeit wurde händeringend ein Nachfolger für den ein Jahr zuvor zurückgetretenen Sportvorstand Matthias Sammer gesucht. Gerüchten zufolge sollen die Münchner unter anderem bei Max Eberl von Borussia Mönchengladbach oder dem früheren Bayern-Kapitän Philipp Lahm angefragt haben. Beide jedoch lehnten ab, dem Vernehmen nach aus Sorge, nicht mit den nötigen Freiheiten ausgestattet zu werden unter Präsident Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Klose äußerte sich kürzlich nachdenklich ob der aktuellen Situation beim FC Bayern. Gegenüber Bild sagte der Weltmeister von 2014: "Was mich nachdenklich macht, ist, wie hier gerade miteinander kommuniziert wird. Respekt voreinander zu haben, auch wenn man nicht immer der gleichen Meinung ist, das muss unbedingt sein! Uli und Kalle haben diesen Verein zu einem Weltverein gemacht, weil es ihnen immer um den FC Bayern ging und nicht um persönliche Eitelkeiten."

Wie es für Klose weitergeht, ist unklar. Sein Vertrag als Co-Trainer läuft jedoch zum Saisonende aus und Medienberichten zufolge soll es auch noch keinerlei Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit mit dem FC Bayern gegeben haben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung