Cookie-Einstellungen
Fussball

Javi Martinez beim FC Bayern München eine Option für das Spiel gegen PSG? Die letzte große Schlacht

Von Dennis Melzer
Javi Martinez könnte gegen PSG eine wichtige Rolle spielen.

Reservist Javi Martinez könnte aufgrund der prekären Personallage beim FC Bayern im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Paris Saint-Germain (Di., 21 Uhr im LIVETICKER) eine Rolle spielen. Es wäre seine wohl letzte große Schlacht im Dress der Münchner.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel blieb Javi Martinez gegen Union Berlin mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen liegen, hielt sich die Schulter. Mal wieder eine Schrecksekunde für den mittlerweile diesbezüglich routinierten Hansi Flick am Seitenrand. Doch zur Abwechslung mussten die Klubärzte, die sich aktuell in Dauerbereitschaft befinden, diesmal nicht eingreifen.

Martinez rappelte sich auf, ließ das Gelenk einige Male kreisen und gab ein kurzes Zeichen an die Seitenlinie, dass es für ihn zunächst weitergehen würde. Es ging weiter bis zum Abpfiff. Erstmals seit November vergangenen Jahres bestritt der Spanier am Samstagnachmittag eine Partie über 90 Minuten.

Ein Umstand, der freilich der derzeitigen Personalsituation bei den Münchnern geschuldet war, standen doch mit Lucas Hernandez, Niklas Süle, Corentin Tolisso, Marc Roca und Leon Goretzka gleich fünf potenzielle Martinez-Konkurrenten nicht zur Verfügung. Zudem wollte Flick mit Blick auf das wichtige Viertelfinal-Rückspiel der Champions League, das am Dienstag gegen PSG ansteht, kein weiteres Risiko eingehen und ließ David Alaba zunächst draußen.

FC Bayern: Javi Martinez gegen PSG eine Option

Tatsächlich könnte es sich beim Martinez-Einsatz jedoch nicht bloß um eine einmalige, zwischenzeitliche Ausnahme gehandelt haben, Flicks Sorgen hinsichtlich Mittelfeldbesetzung und Defensivabteilung sind nach dem Duell mit den Eisernen nämlich nicht bedeutend kleiner geworden. Jerome Boateng wurde von Knieproblemen geplagt und musste vorzeitig ausgewechselt werden.

Dass er und Hernandez (Rippenprellung) im Pariser Prinzenpark wieder ins Geschehen eingreifen können, gilt jedoch als wahrscheinlich, Süle, Roca und Tolisso fallen definitiv aus, ob Goretzka, der am Sonntagmorgen eine Laufeinheit absolvierte, rechtzeitig fit wird, ist sehr fraglich.

Hansi Flick: "Bei Leon dürfen wir kein Risiko eingehen"

"Ich habe mehr Hoffnungen für Lucas Hernandez, bei Leon dürfen wir kein Risiko eingehen, weil es eine muskuläre Verletzung ist. Wenn die Ärzte grünes Licht geben, entscheiden wir Trainer, ob es das Risiko wert ist", erklärte Flick auf der Pressekonferenz.

Es gibt mehrere Alternativen, die im Falle eines Goretzka-Ausfalls denkbar wären. Martinez ist neben der Möglichkeit, Alaba ins Mittelfeld zu beordern oder Jamal Musiala als Achter einzusetzen, eine Option. Gegen Union hat der 32-Jährige gezeigt, dass er sofort imstande ist, ordentlich abzuliefern, sobald er gebraucht wird. Als halblinker Innenverteidiger strahlte Martinez die nötige Ruhe und Souveränität aus, zudem fungierte er neben Debütant Josip Stanisic als etablierter Anker.

Er gewann 60 Prozent seiner direkten Duelle, verbuchte darüber hinaus die meisten Blocks (2) und war FCB-Spitzenreiter in puncto abgefangener Pässe. Generell weiß der achtmalige deutsche Meister in der laufenden Spielzeit, in der er - zugegebenermaßen - nur sporadisch zum Einsatz kommt, besonders in der Zweikampfstatistik zu überzeugen.

Javi Martinez glänzt als Zweikämpfer beim FC Bayern

Durchschnittlich 66 Prozent entscheidet Martinez für sich, mit Süle (63,64 Prozent) und Hernandez (63,52 Prozent), die selbstverständlich auf deutlich mehr Spielzeit kommen, rangieren nur zwei Akteure in ähnlich beeindruckenden Gefilden.

Was würde nebst Zweikampfstärke dafürsprechen, gegen PSG auf Martinez zu setzen? In erster Linie die Erfahrung, in der Vergangenheit schon zahlreiche große Schlachten geschlagen zu haben.

Seit mittlerweile fast neun Jahren trägt der Baske das Trikot des FC Bayern, gewann achtmal die deutsche Meisterschaft und fünfmal den DFB-Pokal mit dem deutschen Primus aus dem Süden. In der Triple-Saison 2012/13 war er beispielsweise unverzichtbarer Startelf-Spieler unter Jupp Heynckes, stand sowohl im Champions-League-Finale gegen den BVB als auch im Pokalendspiel gegen Stuttgart über die volle Distanz auf dem Feld.

Letztmals auf der großen Bühne trat Martinez als Matchwinner im UEFA-Supercup in Erscheinung, als er Ende September vergangenen Jahres in der Verlängerung gegen den FC Sevilla das entscheidende Tor zum damaligen Quadruple erzielte.

Javi Martinez als Konterabsicherung denkbar

Martinez könnte gegen die Pariser, die im Hinspiel ihre enorme Konterstärke vor allem dank ihrer beiden Superstars Neymar und Kylian Mbappe eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatten, als klassische Absicherung und Löcherstopfer fungieren.

Es ist zu erwarten, dass Mauricio Pochettino, dessen Mannschaft im ersten Aufeinandertreffen mit erheblichen Problemen in der Abwehr zu kämpfen hatte, im Rückspiel eine ganz ähnliche Marschroute vorgibt, sind es doch die Bayern, die darauf angewiesen sind, im Prinzenpark Tore zu erzielen.

Javi Martinez beim FC Bayern: Die letzte große Schlacht?

Dies ist gleichzeitig auch das Argument, das andererseits gegen Martinez sprechen dürfte. Flicks Truppe muss mindestens zweimal treffen, um die Möglichkeit auf ein Weiterkommen am Leben zu halten, das Hauptaugenmerk liegt auf dem Spiel nach vorne, dem Kreieren von Chancen, die - anders als im Hinspiel - idealerweise diesmal genutzt werden.

Ganz egal, ob Martinez von Beginn an ran darf oder, je nach Spielverlauf, ein Kurzeinsatz für den langjährigen Bayern-Profi herausspringt - der Routinier wird sich mächtig ins Zeug legen, um seine Kollegen bestmöglich zu unterstützen. Es könnte für ihn persönlich das letzte große Gefecht als Münchner sein. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus, ein Verbleib gilt als höchst unwahrscheinlich.

Javi Martinez: Leistungsdaten in der Saison 2020/21

WettbewerbSpieleToreVorlagenGespielte Minuten
Bundesliga16--403
Champions League7-2180
UEFA Super Cup11-21
DFL-Supercup1--83
DFB-Pokal1--90
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung