Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte - Choupo-Moting: Das schaue ich mir von Robert Lewandowski ab

Von SPOX
Gemeinsam für den Erfolg: Eric Maxim Choupo-Moting pflegt nach eigenen Angaben ein "gutes Verhältnis" zu Robert Lewandowski.

Eric Maxim Choupo-Moting hat verraten, was er sich seit seinem Wechsel zum FC Bayern München bei Stürmerkollege Robert Lewandowski abgeschaut hat. Der deutsche Rekordmeister setzt außerdem am Mittwochabend ein Zeichen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Das Champions-League-Spiel gegen RB Salzburg könnte richtungsweisend für eine Zuschauerrückehr in die Münchner Allianz Arena werden. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FCB.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München vom Vortag.

FC Bayern - Choupo-Moting: Lewandowski? "Kann mir noch was abgucken"

Eric Maxim Choupo-Moting fühlt sich beim FC Bayern München schon nach kurzer Zeit "komplett integriert". Das sagte der 31 Jahre alte Stürmer im Interview mit der Sport Bild. Dazu beigetragen habe auch das "sofort gute Verhältnis" zu Stürmerkollege Robert Lewandowski.

Dieser sei "in Sachen Killerinstinkt" vor Choupo-Motings ehemaligen PSG-Mitspielern Kylian Mbappe und Neymar "die Nummer 1" der Welt. "Wie oft er trifft ist Wahnsinn", erklärte der kamerunische Nationalspieler und adelte Lewandowski weiter: "Das ist kein Glück, sondern Können. Er ist zu Recht Europas Fußballer des Jahres geworden. Ich kann mir auch das eine oder andere von ihm abgucken: wie er Bälle festmacht und die Dinger reinhaut."

Choupo-Moting sei trotz dieser großen Konkurrenz im Sturmzentrum des deutschen Rekordmeisters überzeugt, "dass ich meine Minuten bekommen werde". Andernfalls wäre er nicht im Sommer ablösefrei nach München gewechselt.

"Eine Mannschaft besteht aus mehr als elf Spielern. Jeder Spieler wird irgendwann wichtig werden. So war das auch bei Paris letzte Saison, das hat man ja an meiner Person beobachten können", betonte Choupo-Moting: "Ich bin zufrieden mit meiner Rolle. Eins ist doch klar: Die Spieler, die am besten drauf sind, sollen am meisten spielen. Robert ist mein Mitspieler, und wir wollen zusammen Erfolg haben."

Zuletzt beherrschten jedoch nicht nur sportliche Themen das Treiben an der Säbener Straße. Neben der Causa David Alaba stand außerdem die angebliche Absage seitens der Vereinsführung an Jerome Boateng für einen weiteren Vertrag bei den Bayern im medialen Fokus.

Mannschaftsintern sei das jedoch kein Thema gewesen, behauptete Choupo-Moting und überhaupt betonte er, dass das letzte Wort in dieser Sache möglicherweise noch nicht gesprochen sei. "Warten wir mal ab, was am Ende der Saison passiert. Bei Paris lief mein Vertrag auch aus, und am Ende wollten sie mich doch halten", sagte er: "Jerome ist ein Spieler, der jeder Mannschaft helfen kann. Solange man die Leistung auf dem Platz bringt, sollte man nicht aufs Alter schauen."

FC Bayern setzt Zeichen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Vor dem Champions-League-Spiel des FC Bayern München gegen RB Salzburg (ab 21 Uhr im LIVETICKER) wird die Allianz Arena nicht im üblichen Rot, sondern in Orange leuchten. Wie schon 2019 will der deutsche Rekordmeister somit am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ein Zeichen setzen und die Initiative ZONTA Says NO unterstützen. Ab 20 Uhr wechselt die Farbe wieder auf Rot.

"Der Internationale Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen ist eine jährliche Erinnerung für uns alle. Geschlechtsspezifische Gewalt ist ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Der FC Bayern möchte ein Zeichen zum Schutz aller setzen, die sich leider selbst nicht so schützen können, wie es nötig wäre", erklärte Bayern-Präsident Herbert Hainer: "Wir wollen für dieses Thema eintreten und nachhaltig sensibilisieren."

FC Bayern - News: Gesundheitsamt München zu Gast beim Salzburg-Spiel

Am Mittwochabend werden beim Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen RB Salzburg Mitarbeiter des Gesundheitsamtes München zu Gast auf der Tribüne sein. Wie die Sport Bild berichtet, werde ihnen dort vom FC Bayern das überarbeitete Hygienekonzept für eine mögliche Zuschauerrückkehr vorgestellt.

Ein Hauptaugenmerk soll besonders auf der Testung der KI-Technologie Parsifal liegen. Das Softwareprogramm des Berliner Hightech-Unternehmens G2K soll kontaktlose Fiebermessung und Maskenkontrolle ermöglichen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Dazu müssen die rund 470 Beteiligten beim Salzburg-Spiel (Spieler, Staff, Medien- und TV-Mitarbeiter) zwei Scan-Stationen passieren. Personen mit erhöhter Temperatur (ab 37,8 Grad) und ohne Maske dürfen nicht ins Stadion.

"Wir arbeiten sehr intensiv an Möglichkeiten, unser erstklassiges Hygiene-Konzept für die Allianz Arena weiter zu optimieren", erklärte Bayern-Vorstandschef Jan-Christian Dreesen: "G2K ist ein weiterer Baustein, der uns helfen kann, die Gesundheit unserer Stadionbesucher bestmöglich zu schützen."

FC Bayern in der CL gegen RB Salzburg: Voraussichtliche Aufstellungen

Während Niklas Süle erneut im Kader des FC Bayern fehlt, kann Hansi Flick zumindest auf den zuletzt angeschlagenen Lucas Hernandez zurückgreifen. Alphonso Davies (Bänderriss im Sprunggelenk) und Joshua Kimmich (Meniskus-OP) werden erst im kommenden Jahr wieder einsatzfähig sein.

  • FC Bayern München: Neuer - Pavard, J. Boateng, Alaba, Hernandez - Javi Martinez, Goretzka - Gnabry, T. Müller, Coman - Lewandowski
  • RB Salzburg: Stankovic - Kristensen, Ramalho, Wöber, Ulmer - Camara, Junuzovic - Mwepu, Szoboszlai - M. Berisha, S. Koita

FC Bayern München: Spielplan in den nächsten Wochen

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerOrt
25.11.202021 UhrChampions LeagueFC SalzburgHeim
28.11.202015.30 UhrBundesligaVfB StuttgartAuswärts
01.12.202021 UhrChampions LeagueAtletico MadridAuswärts
05.12.202018.30 UhrBundesligaRB LeipzigHeim
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung