Cookie-Einstellungen
Fussball

Als ein englisches Popduo Karl-Heinz Rummenigges Knie besang: A football player with sexy knees

Karl-Heinz Rummenigge im Sommer 1982.

Karl-Heinz Rummenigge ist bekannt für seine zahlreichen Tore, seine Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München - und am Ende des Tages auch für seine erotischen Knie.

Seit 1983 weiß man, dass Karl-Heinz Rummenigge äußerst erotische Knie hat und das liegt an einem Lied des englischen Popduos Alan & Denise. "Over in West Germany. There's a football player with sexy knees. With sexy knees? With sexy knees! Talking 'bout a man with sexy knees: Karl-Heinz Rummenigge!", heißt es darin.

Rauf und runter gespielt wurde das Lied damals im Radio, zwölf Wochen hielt es sich in den deutschen Charts. Es war lustig, aber es warf gleichzeitig auch die Frage auf: Was macht Rummenigges Knie eigentlich so sexy?

"Nun ja", sagt der mittlerweile 70-jährige Sänger Alan Whittle am Telefon zu SPOX und Goal. "'Knee' reimt sich auf 'West Germany'. So einfach ist das."

Pragmatisch, aber das ist auch nur die halbe Wahrheit. Alan lacht, dann gibt er den Hörer weiter an seine Ehefrau und Co-Sängerin Denise: "Damals trugen die Fußballer viel kürzere Hosen als heute. Deshalb hat man mehr von ihren Beinen gesehen - und Rummenigge hatte einfach unglaublich schöne Beine. Eigentlich geht es in dem Lied also nicht nur um die Knie, sondern um die ganzen Beine. Aber 'leg' reimt sich leider nicht auf 'West Germany'."

Das Treffen zwischen Alan & Denise und Rummenigge

Verliebt in Rummenigge und seine Beine haben sich die beiden bei einem Match zwischen England und Deutschland im Oktober 1982. "Obwohl es ein Freundschaftsspiel war, wurde atemberaubender Fußball gespielt. Und Rummenigge war einfach fabelhaft", erinnert sich Alan. Dank eines Doppelpacks des Stürmers gewann Deutschland 2:1 und der englische Kommentator John Motson schrie in sein Mikrofon: "Rummenigge, what a man!"

Auch diese Aussage schaffte es in die Lyrics, die Alan nach dem Spiel dichtete und ihm und seiner Frau ein paar Monate Ruhm bescherten. In einem kleinen Tonstudio in Leeds spielten sie das Lied erstmals Freunden vor, die Begeisterung soll groß gewesen sein. "Eine Bekannte von uns hatte Kontakte zu einer deutschen Plattenfirma, da haben wir es einfach mal hingeschickt", erzählt Denise. "Sie haben es geliebt und uns zu einer Aufnahme nach Köln eingeladen."

Im Zuge dessen kam es sogar zu einem Fotoshooting mit Rummenigge selbst. "Ich habe mich vor dem Treffen gefürchtet und hatte Angst, dass er wütend ist. Der Song ist ja schon ein bisschen frech und Rummenigge schien uns immer ein sehr ernsthafter Kerl zu sein", sagt Denise. "Tatsächlich war es aber sehr nett mit ihm. Er meinte, dass er sich beim ersten Hören unsicher gewesen wäre. Dann hat er das Lied seiner Frau vorgespielt und ihr hat es gefallen. Also war es okay für ihn."

Nach dem Wechsel kaufte Inter haufenweise Platten

Rummenigge spielte damals für den FC Bayern München, wo er von seinen Mitspielern in der Kabine fortan angeblich gerne einmal wegen seiner erotischen Knie aufgezogen wurde. Das Lied war omnipräsent und das änderte sich auch nicht nach Rummenigges Transfer nach Italien zu Inter Mailand 1984. "Direkt nach dem Wechsel kaufte uns Inter haufenweise Platten ab und bot sie in ihrem Shop an", sagt Denise.

Im November 1984 traf Rummenigge mit Inter im UEFA-Cup auf den Hamburger SV. "Vor dem Spiel wurde ich beim Aufwärmen ausgebuht und beschimpft. Und dann spielten sie auch noch das Lied", erzählte Rummenigge später dem Tagesspiegel. "Ich brach das Aufwärmen nach drei Minuten ab. Mein damaliger Trainer fragte mich im Kabinengang, warum ich mich nicht aufwärme. Ich sagte nur: 'Trainer, ich bin nicht warm. Ich bin heiß.'" Rummenigge schoss zwar das zwischenzeitliche 1:1, verlor mit Inter aber 1:2.

Denise Whittle: "Wir verfolgen seine Karriere bis heute"

Ende der 1980er Jahre beendet Rummenigge schließlich seine aktive Karriere. Seine Knie wurden irgendwann faltig und das Lied geriet langsam in Vergessenheit. Die Whittles aber profitieren immer noch von ihrem einzigen bekannten Lied. Drei, vier Mal im Jahr kommen Überweisungen wegen Verkäufen.

Rummenigge-Fans sind sie natürlich weiterhin. "Wir verfolgen seine Karriere bis heute", sagt Denise und fragt dann fast schon etwas bange: "Stimmt es, dass er sich demnächst als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern verabschieden wird?" Ja, stimmt. Wirklich verstehen will sie das aber nicht: "Obwohl er schon recht alt ist, scheint er immer noch gut in Form zu sein."

65 wird Rummenigge am Freitag, mittlerweile trägt er meist lange Anzugshosen und verbirgt damit seine Beine, doch die sind Denise ohnehin nicht mehr so wichtig. "Ich bin eine Old Lady geworden", sagt sie. "Mein Interesse an Beinen von Fußballspielern hat mit der Zeit nachgelassen."

Karl-Heinz Rummenigges Karrierestationen

ZeitraumKlubPflichtspieleTore
1974 bis 1984FC Bayern München420217
1984 bis 1987Inter Mailand10742
1987 bis 1990Servette Genf5635
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung