Fussball

FC Bayern München: Michael Cuisance sagte Pep Guardiola und Manchester City ab

Von SPOX
Soll angeblich in Frankreich heiß begehrt sein: Michael Cuisance vom FC Bayern München.

Michael Cuisance wäre 2017 beinahe bei Manchester City gelandet. Dass ihn Pep Guardiola seinerzeit zu den Engländern locken wollte, verriet der technisch versierte Mittelfeldspieler nun in einem Interview.

"Es ist schwer, Nein zu Pep Guardiola zu sagen. Weil wir wissen, was für ein Trainer er ist und wie er mit seinen Teams spielt", sagte Cuisance der L'Equipe und fügte an: "Wir haben gesprochen, aber es wird zwischen uns bleiben."

Cuisance kickte damals noch in der U19 der seinerzeit noch in der Ligue 1 angesiedelten AS Nancy. Statt zu Manchester City ging es für den jungen Franzosen im Sommer 2017 dann für 250.000 Euro zu Borussia Mönchengladbach. Für die Fohlen absolvierte er in zwei Jahren 39 Pflichtspiele, kam in der Saison 2018/19 aber kaum noch zum Zug.

Etwas überraschend wechselte der 20-Jährige im Sommer 2019 dann zum FC Bayern München, wo er meist Reservist war und bisher nur in zehn Pflichtspielen für den deutschen Meister auf dem Platz stand.

FC Bayern: Michael Cuisance will sich durchsetzen

Dennoch will sich Cuisance beim FCB durchsetzen, wie er im gleichen Interview betonte. Zwar schmeichele ihm das Interesse des französischen Erstligisten Olympique Marseille, seine Zukunft sehe er aber bei Bayern. Cuisances Vertrag an der Säbener Straße ist noch bis Juni 2024 datiert.

Ob er künftig irgendwann doch noch einmal mit Guardiola zusammenarbeiten könnte, wollte Cuisance indes nicht ausschließen. "Vielleicht kreuzen sich unsere Wege eines Tages", sagte er. Guardiola hatte City im Sommer 2016 nach drei Jahren bei Bayern übernommen. Bei den Skyblues steht der Spanier noch bis Sommer 2021 unter Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung