Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte - Friedhelm Funkel über Niko Kovac: "Das war nicht gerecht"

Von SPOX
Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hat den ehemaligen Trainer des FC Bayern München Niko Kovac verteidigt.

Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hat den ehemaligen Trainer des FC Bayern München Niko Kovac verteidigt. Ersatzkeeper Sven Ulreich vermisst regelmäßige Einsätze.

Hier gibt es News und Gerüchte zum FC Bayern.

FC Bayern München: Niko Kovac erhält Zuspruch von Friedhelm Funkel

Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hat den ehemaligen Trainer des FC Bayern München Niko Kovac verteidigt. "Niko ist viel zu häufig zu Unrecht kritisiert worden", sagte Funkel der Abendzeitung. "Das war nicht gerecht. Ich habe bewundert, wie ruhig er geblieben ist. Das war außergewöhnlich gut." Am Samstag trifft Funkel mit Düsseldorf auf den FC Bayern.

Lob hat Funkel unterdessen für Kovacs Interims-Nachfolger Hansi Flick übrig. Er habe "die richtigen Maßnahmen ergriffen, um die Bayern zu stabilisieren. Bayern hat viele Gegentore bekommen, das war unüblich. Jetzt kriegt die Mannschaft es aber wieder hin und das erschwert uns die Aufgabe am Samstag ungemein."

Flick stand bisher bei drei Pflichtspielen an der Seitenlinie. Alle wurden ohne Gegentor gewonnen.

FC Bayern München: Sven Ulreich vermisst regelmäßige Einsätze

Ersatzkeeper Sven Ulreich vom FC Bayern München vermisst regelmäßige Einsätze. "Manchmal, wenn Manuel Neuer im Spiel einen Ball hält, die Zuschauer applaudieren und ich auf der Bank sitze, denke ich mir: Boah, dieses Gefühl fehlt einem schon", sagte Ulreich der Augsburger Allgemeinen.

Der 31-Jährige kam in dieser Saison noch zu keinem Pflichtspieleinsatz. Offensive Forderungen stellt er aber keine: "Manuel ist eindeutig der beste Torhüter der Welt. Deswegen ist es auch keine Schande, hier auf der Bank zu sitzen."

Weitere Aussagen von Ulreich gibt es hier.

FC Bayern München: Spielplan bis zur Winterpause

DatumUhrzeitWettbewerbGegner
23. November15.30 UhrBundesligaFortuna Düsseldorf (A)
26. November21 UhrChampions LeagueRoter Stern Belgrad
30. November18.30 UhrBundesligaBayer Leverkusen (H)
7. Dezember15.30 UhrBundesligaBorussia Mönchengladbach (A)
11. Dezember21 UhrChampions LeagueTottenham Hotspur (H)
14. Dezember15.30 UhrBundesligaWerder Bremen (H)
18. Dezember20.30 UhrBundesligaSC Freiburg (A)
21. Dezember15.30 UhrBundesligaVfL Wolfsburg (H)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung