Cookie-Einstellungen
Fussball

Rummenigge: Uneinigkeit mit Hoeneß

Von Ben Barthmann
Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge sind sich nicht immer einig

Karl-Heinz Rummenigge hat eine Meinungsverschiedenheit mit Uli Hoeneß bestätigt. Der FC Bayern München hat unterschiedliche Ambitionen in der Führungsebene. Im Fokus steht die Anzahl an Titeln.

"Dann haben wir hier möglicherweise eine unterschiedliche Sichtweise", gibt Rummenigge in der Süddeutschen Zeitung zu. Der Vorstandsvorsitzende spielt damit auf eine Äußerung von Präsident Hoeneß an, dass "ein Titel schon ein bisschen wenig" für den FC Bayern wäre.

Für Rummenigge ist die deutsche Meisterschaft "der ehrlichste Titel", während es in der Champions League schwer sei, mit Erfolg zu planen. Es müsse "alles passen", um dort einen Titel einzufahren: "Und das schätzen hier alle so ein."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

In Sachen Transfers scheinen sich Rummenigge und Hoeneß allerdings einig geworden zu sein. Ein "klar abgestimmter Fahrplan" sei vorhanden für den Sommer und es gehe darum, die passenden Spieler zu verpflichten. Die Qualität habe "oberste Priorität".

Dies muss jedoch nicht bedeuten, dass die Bayern neue Rekord aufstellen werden.

"Man muss nicht jeden Quatsch mitmachen, der von der Insel rüberkommt, die fahren nicht nur auf der falschen Seite Auto", sagte Rummenigge. Klar ist: Es werden mehr Spieler kommen als Niklas Süle und Sebastian Rudy.

Alle News zum FC Bayern

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung