Erste Gespräche stattgefunden: Zwei europäische Topklubs haben offenbar Auge auf Benjamin Sesko von RB Leipzig geworfen

Von Christian Guinin
Benjamin Sesko
© getty

Zwei europäische Topklubs haben offenbar großes Interesse an einem Transfer von Stürmer Benjamin Sesko von RB Leipzig.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

Wie die italienische Zeitung Gazzetta dello Sport berichtet, hat die AC Milan bereits ein offizielles Angebot für den 20-jährigen Angreifer angegeben. Dieses entspricht der Höhe seiner Ausstiegsklausel, welche dem Vernehmen nach bei 65 Millionen Euro liegt, bei Eintritt diverser Leistungen aber noch auf 75 Millionen Euro ansteigen kann.

Auch ein Treffen zwischen Seskos Team und den Verantwortlichen der Rossoneri soll bereits stattgefunden haben. Milan sieht in ihm offenbar einen passenden Nachfolger für Olivier Giroud, der den Klub im Sommer in Richtung USA ablösefrei verlassen wird.

Zuletzt hieß es, dass auch der FC Arsenal an Sesko Interesse hätte. Die Gunners haben zwar mit Gabriel Jesus und Eddie Nketiah schon zwei zentrale Stürmer im Kader, Jesus ist allerdings sehr verletzungsanfällig und Nketiah erhält von Trainer Mikel Arteta nur selten das Vertrauen. Aktuell läuft zumeist Kai Havertz als Neuer auf.

Trotz der hohen Ablösesumme ist Sloweniens Nationaltrainer Matjaz Kek der Meinung, dass Sesko für jeden europäischen Spitzenklub ein Schnäppchen wäre.

Auf die Frage, ob der Stürmer zu Milan passen würde, sagte er der Gazzetta dello Sport: "Das ist keine Frage für mich. Lassen Sie mich das erklären: Ich bin zufrieden mit seiner Entwicklung in Leipzig und generell mit seiner Entwicklung als Fußballer. Deshalb wird er auch für Slowenien immer wichtiger. Die Frage ist, ob er den Verein wechseln wird. Ich kann nur sagen, dass derjenige, der ihn verpflichtet, ein gutes Geschäft machen wird. Sesko enttäuscht nicht."

Der erst 20-jährige Sesko hat in 27 Spielen für Slowenien bereits 11 Tore erzielt und ist in dieser Saison in guter Form für Leipzig. In 30 Bundesligaspielen erzielte er 13 Tore und zwei Assists. Auch in der Champions League netzte er in acht Partie zweimal. Sein Vertrag in Leipzig ist noch bis 2028 datiert.