Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - News und Gerüchte: Dortmund holt langjährigen Physiotherapeuten aus Bochum zurück

Von Marcus Blumberg
Frank Zöllner arbeitete bereits von 1992 bis 2010 erfolgreich beim BVB.

Der BVB reagiert offenbar auf seine zahlreichen Muskelverletzungen mit einer bemerkenswerten Rückholaktion aus Bochum. Derweil muss die Israel-Reise abgesagt werden. Die News und Gerüchte zur Borussia gibt es hier.

Hier kommt Ihr zu den BVB-News und -Gerüchten des Vortags.

BVB - Gerücht: Langjähriger Physiotherapeut kommt aus Bochum zurück

Weil sich der BVB in der laufenden Saison immer wieder mit Verletzungen gerade im muskulären Bereich herumplagt, wird nun offenbar der Betreuerstab aufgerüstet. Wie die Ruhr Nachrichten melden, kommt Physiotherapeut Frank Zöllner vom VfL Bochum zurück.

Diese Information bestätigte offenbar VfL-Mannschaftsarzt Prof. Dr. Karl-Heinz Bauer im Rahmen des "Fiege-Fanabends". Der 54-Jährige hatte bereits von 1992 bis 2010 für die Borussia gearbeitet und mit den Dortmundern drei deutsche Meisterschaften sowie den Champions-League-Titel und den Weltpokal-Sieg 1997 gefeiert.

Zöllner sprach vor zwei Jahren mit SPOX unter anderem über seinen damaligen Wechsel nach Bochum.

BVB - News: Steffen Tigges weiß nichts vom Interesse des SC Freiburg

Dortmunds Stürmer Steffen Tigges weiß nichts von einem Interesse des SC Freiburg, das seit ein paar Tagen die Runde macht. Im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten sagte der 23-Jährige: "Ich habe es mitbekommen, weil mir jemand die Meldung geschickt hat. Aber bis dahin hatte ich von dem Interesse nichts gehört. Bisher ist da also nichts dran."

Ohnehin hat Tigges derzeit andere Sorgen, er arbeitet nach einer Sprunggelenksfraktur an seinem Comeback: "Ich bin voll im Zeitplan in der zweiten Phase der Reha, kann die Gehstützen und den Spezialschuh allmählich ablegen und mache weiter meine Übungen und Physiotherapie."

Tigges weiter: "Ich hatte vorher noch keine große Verletzung. Was mir am meisten fehlt, ist einfach Fußball zu spielen. Und mir fehlt es, bei der Mannschaft zu sein, Spiele und den Wettkampfdruck zu haben."

Seine Zukunft sieht Tigges idealerweise beim BVB, wo er langfristig "mehr" als ein Joker sein will. "Aber das liegt in erster Linie an mir, ich muss mich weiterentwickeln und anbieten, damit der Trainer mich häufiger bringt."

BVB - Gerücht: Salzburger soll die rechte Seite stärken

Der BVB bastelt an der Abwehr der Zukunft und soll nun seine Fühler nach einem Spieler von Red Bull Salzburg ausgestreckt haben. Bild berichtet, dass Rechtsverteidiger Rasmus Kristensen (24) ins Visier der Schwarz-Gelben geraten ist.

Demnach soll Kristensen eine mögliche Alternative zu Ajax-Spieler Noussair Mazraoui sein, der sich mehreren Medien zufolge bereits für den FC Bayern entschieden hat. Kristensen wird Interesse an einer größeren Liga als Österreich nachgesagt, dem er im Sommer nachgehen wolle. Er machte in dieser Saison schon 42 Spiele für Salzburg - ebenfalls eine Qualität, die dem Dortmunder Kader gut zu Gesicht stünde.

BVB - News: Israel-Reise nach Anschlag verschoben

Die geplante Reise des BVB zum Saisonabschluss nach Israel wird vorerst nicht stattfinden. Die Westfalen bestätigten die Entscheidung auf SID-Anfrage. Außer mit Sicherheitsaspekten nach den Anschlägen und gewalttätigen Zusammenstößen in den vergangenen Tagen begründete der BVB die Verschiebung, über die zuerst die Ruhr Nachrichten berichtet hatten, auch mit organisatorischen und logistischen Problemen. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest.

Anstelle der Mannschaft wird eine Delegation des Ex-Meisters mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke an der Spitze innerhalb des ursprünglich geplanten Zeitfensters nach Israel reisen. Das Team von Trainer Marco Rose wird den Klubangaben zufolge nach Saisonschluss trotz des frei gewordenen Zeitraumes keine anderen Privatspiele absolvieren.

Die momentane Situation in Israel gab mutmaßlich den letzten Anstoß zur Verschiebung der geplanten Reise. Erst am vergangenen Donnerstag hatte im östlich von Tel Aviv gelegenen Elad ein Anschlag mehrere Todesopfer gefordert und zu mehreren Verletzten geführt. Nur wenige Stunden zuvor waren auf dem Tempelberg in Jerusalem, ebenfalls als Station der BVB-Gruppe vorgesehen, israelische Sicherheitskräfte und Palästinenser in gewalttätigen Auseinandersetzungen massiv aufeinandergetroffen. Israel wird bereits seit einigen Wochen von einer Anschlagsserie erschüttert.

BVB: Die restlichen Saisonspiele

DatumWettbewerbGegner
Samstag, 07.05., 15.30 UhrBundesligaSpVgg Greuther Fürth (Auswärts)
Samstag, 14.05., 15.30 UhrBundesligaHertha BSC (Heim)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung