Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga: Fakten und Zahlen zum 2000. Spieltag

SID

Ab Freitag steht der 2000. Spieltag in der Geschichte der Bundesliga auf dem Programm. Ein Überblick vor dem Jubiläum über wichtige Zahlen und Fakten.

  • 17.969 - so viele Spiele hat die deutsche Eliteklasse seit der ersten Partie im August 1963 bisher gesehen. Beim Ausgang all dieser Begegnungen war der Heimvorteil tatsächlich von großer Bedeutung. Schließlich wurden 9052 Spiele von den Gastgebern gewonnen (50,4 Prozent). 4316 Partien gingen an die Gäste (24 Prozent), 4601 Begegnungen endeten mit einem Unentschieden (25,6 Prozent).
  • 34 - nach dieser Zahl ist eigentlich alles ausgerichtet. Doch nicht immer endete eine Saison nach 34. Spieltagen. In den ersten beiden Spielzeiten waren 16 Mannschaften am Start, es ging als nur bis zum 30. Spieltag. Und nach der Wiedervereinigung erlebte die Liga eine Saison lang 38 Runden.
  • 3,06 - das ist der Durchschnitt der erzielten Tore pro Partie. Das macht insgesamt 54.987 Treffer, die zu bewundern waren. Dabei tat sich vor allem der 32. Spieltag in der Saison 1983/84 hervor - damals fielen 53 Tore. Dies scheint ein Rekord für die Ewigkeit, denn an keinem anderen Spieltag fielen sonst mehr als 47 Tore. Die wenigsten Treffer wurden übrigens am 26. Spieltag 1989/90 und in Runde 20 der Saison 1998/99 verzeichnet - nur jeweils elfmal fand das Spielgerät den Weg ins Tor.
  • O - tatsächlich noch nie gab es einen Spieltag, an dem alle Auswärtsmannschaften gewinnen konnten. Nah dran waren die Gäste am 6. Spieltag der Saison 2019/20 mit acht Auswärtssiegen. An sieben Spieltagen gab es neun Heimsiege, zuletzt in Runde 19 der Saison 1989/90. Die höchste Anzahl an Unentschieden an einem Spieltag war sieben - letztmals am 21. Spieltag der Saison 2020/21.
  • 485.210 - nie pilgerten mehr Fans in die Stadien als am 33. Spieltag der Saison 2009/10. Im Durchschnitt waren 53.912 Zuschauer in den neun Stadien. Das war damals übrigens ein 1. Mai - an dem mittlerweile wegen der Überlastung der Polizei gar keine Spiele mehr stattfinden. Die Corona-Pandemie sorgte für die negativen Zahlen bei den Besuchern - an 37 Spieltagen wurden null Zuschauer verzeichnet.

  • 829 - nach so vielen Spieltagen stand Rekordmeister Bayern München an der Spitze der Tabelle. Welche Ausmaße dieser Rekord hat, zeigt der Blick auf den zweiten Platz. Dort rangiert Borussia Dortmund mit "lediglich" 179 Spieltagen. Im "Süden" der Tabelle liegt Hannover 96 vorne. Nach 110 Spieltagen hielten die Niedersachsen die Rote Laterne in der Hand, es folgen Schalke 04 (105) und Hertha BSC (95).
  • 3 - so viele Trainer waren im Höchstfall nach einem Spieltag ihren Job los. Das allerdings gab es gleich dreimal - am 11. Spieltag 1983/84, am 27. Spieltag 1991/92 und am 19. Spieltag 2006/07. Zu den "Opfern" gehörten unter anderem Dietrich Weise, Felix Magath und Jupp Heynckes.
  • 8 - diese Anzahl an Profis wurde am 3. Spieltag der Saison 2013/14 vorzeitig zum Duschen geschickt. Nie gab es mehr Platzverweise in einer Runde. Die erste Rote Karte sah übrigens Helmut Rahn. Den "Boss" erwischte es am 4. Spieltag der Premierensaison 1963/64. An über der Hälfte der Spieltage (55,6 Prozent) gab es mindestens einen Platzverweis.
  • 2,51 - so viele Elfmeter wurden bisher durchschnittlich pro Spieltag verhängt. Den Rekord hält die 12. Runde der Saison 1971/72. An diesem Spieltag zeigten die Schiedsrichter zwölfmal auf den Punkt. Am häufigsten gescheitert sind die Schützen am 7. Spieltag der Saison 2016/17, als fünf Elfmeter nicht verwertet wurden.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung