Cookie-Einstellungen
Fussball

Erling Haaland fehlt dem wohl BVB gegen Leipzig

SID
Erling Haaland verletzte sich bei der norwegischen Nationalmannschaft.

Borussia Dortmund muss im Bundesliga-Topspiel gegen RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr) wahrscheinlich auf Erling Haaland verzichten. "Er ist sehr fraglich, ganz ehrlich", sagte Trainer Marco Rose am Donnerstag: "Er ist einmal komplett umgeknickt, der Fuß ist geschwollen, dick und blau. Wer das Standbild gesehen hat, weiß, dass das ein ordentliches Trauma war."

Haaland war mit der Verletzung vom Länderspiel-Einsatz für Norwegen zurückgekehrt.

Leipzigs Trainer Domenico Tedesco rechnet trotz Roses Worten mit einem Einsatz von Haaland. "Wir planen, dass er spielt, und er wird auch spielen. Da brauchen wir nicht drumherum zu reden", sagte Tedesco am Donnerstag: "Das ist ein Topspiel. Nicht nur für uns, auch für sie. Da wird alles dran gesetzt, dass er spielt - und er wird spielen. So bereiten wir es vor."

Trotz der Faktenlage will Tedesco auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. "Wenn wir davon ausgehen, dass er nicht spielt, und dann spielt er, ist es ja ein bisschen negativ und schlecht", sagte er: "Wenn er dann nicht spielt, dann spielt er eben nicht. Ich verstehe die Thematik, ich verstehe die Personalie. Aber trotzdem ist es so: Dortmund ist nicht nur Haaland. Da könnte ich jetzt nochmal sechs, sieben im Offensivbereich aufzählen, um die wir uns auch Gedanken machen."

Bei den Dortmundern seien bis auf Thorgan Hazard (Belgien) ansonsten alle Nationalspieler "gut durchgekommen", berichtete Rose: "Er hatte gestern Behandlung, das sieht auch ganz anständig aus." Nico Schulz und Felix Passlack (beide Muskelverletzung) fallen aus, Youssoufa Moukoko kehrt zurück.

Rose freut sich auf ausverkauftes Stadion

Die wichtigste Personalie für den Samstagabend aber seien die Fans. "Dass die alle wieder kommen dürfen, dass wir volles Haus haben, die Ultras zurückkehren - da freuen wir uns riesig drauf", sagte Rose. "Unser Kapitän Marco Reus läuft seit Tagen mit verzaubertem Lächeln durch die Kabine. Wir können uns auf eine tolle Stimmung freuen und wollen das für uns nutzen."

Der Verein ruft alle Fans auf, möglichst früh anzureisen. "Auch für uns ist noch nicht wieder normal, sagte Pressesprecher Sascha Fligge. Erstmals nach 763 Tagen darf der BVB wieder 81.365 Zuschauer einlassen.

Die Dortmunder liegen als Tabellenzweiter sieben Spieltage vor dem Saisonende sechs Punkte hinter Bayern München, der Vorsprung auf RB beträgt zwölf Punkte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung