Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Star Erling Haaland hat seine Gehaltsforderungen für einen Wechsel heruntergeschraubt

Von Ruben Uria
Erling Haaland kann den BVB im Sommer per Ausstiegsklausel verlassen.

Erling Haaland wird Borussia Dortmund aller Voraussicht nach im Sommer verlassen und ist nun nach Informationen SPOX von GOAL sogar von seiner Forderung nach einem astronomischen Gehalt abgewichen.

Statt der für nur wenige Klubs stemmbaren Summe von 35 Millionen Euro Nettogehalt pro Jahr hat er die Forderungen nun auf 20 bis 25 Millionen Euro pro Jahr heruntergeschraubt.

Dies könnte vor allem Real Madrid helfen, denn die Priorität der Blancos bleibt die Verpflichtung von Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain. Haalands Entgegenkommen könnte Klubboss Florentino Perez finanziellen Spielraum geben, um beide Superstars ins Santiago Bernabeu zu holen.

Informationen SPOX von GOAL zufolge ist Reals einziger verbliebener Konkurrent bezüglich einer Haaland-Verpflichtung Manchester City. Für die Skyblues wären auch höhere Gehaltsforderungen kein Problem, der Klub verfügt bekanntermaßen über nahezu unerschöpfliche finanzielle Mittel. Bei den Citizens ist man daher vorsichtig optimistisch, den Norweger von einem Transfer ins Etihad Stadium überzeugen zu können.

Haaland, der für den BVB in der aktuellen Saison wettbewerbsübergreifend 23 Tore in 23 Spielen erzielte, gilt seit rund zwei Jahren als einer der begehrtesten Spieler weltweit. Der 21-Jährige kam im Winter 2019/20 von RB Salzburg zu den Schwarz-Gelben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung