Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte - Ajax-Stürmer Haller: Dortmund war "nicht aggressiv"

Von Tim Ursinus
Sebastien Haller hat die Gründe für den hohen Sieg von Ajax Amsterdam in der Champions League gegen Borussia Dortmund genannt.

Sebastien Haller hat die Gründe für den hohen Sieg von Ajax Amsterdam in der Champions League gegen Borussia Dortmund genannt. Gregor Kobel hat über seine Ziele gesprochen. Alle News und Gerüchte zum BVB im Überblick.

Zu den News und Gerüchten über den BVB vom Vortag geht es hier entlang.

BVB, News: Haller nennt Gründe für Ajax-Sieg

Sebastian Haller von Ajax Amsterdam hat der deutliche 4:0-Sieg gegen Borussia Dortmund in der Champions League "nicht überrascht". Die Partie hätte aber auch anders verlaufen können, merkte der Stürmer im Interview mit dem kicker an: "Lässt man die 90 Minuten Revue passieren, dann wissen wir, dass es auch in die andere Richtung hätte laufen können, allein wenn Erling Haaland zu Beginn der zweiten Hälfte auf 1:2 verkürzt hätte. Wir waren sehr gut, aber es war sicher keine perfekte Leistung."

Warum es dem niederländischen Traditionsverein so einfach fiel, sich durch die Dortmunder Abwehr zu kombinieren, habe einen einfachen Grund: "Der BVB ist eine sehr offensiv ausgerichtete Mannschaft, sogar die Mittelfeldspieler spielen eher nach vorne. Und die Abwehrleute sind exzellente Fußballer, aber keine, die hinten betonieren", sagte Haller und führte aus: "Wenn wir im Ballbesitz waren, waren sie nicht sehr aggressiv, dadurch hatten wir auch viele Freiräume und konnten unsere Chancen nutzen. Wir haben ihnen aber auch durch viel Tempo und Intensität das Leben schwer gemacht."

Im Rückspiel am Mittwoch (21 Uhr) erwartet der ehemalige Frankfurter, der mit sechs Treffern die Torjägerliste der Königsklasse anführt, eine "deutlich schwerere" Aufgabe. "Durch die Unterstützung ihrer Fans, aber auch weil sich der BVB sicherlich revanchieren will", erklärte er.

In der Champions League will Haller mit Ajax in dieser Saison nicht nur die Gruppenphase überstehen. "Mit unserer Unbekümmertheit, unserem Enthusiasmus und der Leidenschaft können wir sehr weit kommen und viele Teams überraschen. Was für uns spricht: Die Qualität dieses Kaders ist sehr hoch, es entwickelt sich eine großartige Mannschaft und wir spielen unheimlich gern gemeinsam. Keiner ist frustriert und hat schlechte Laune. Wir sind sehr hungrig", sagte er.

BVB, News: Kobel spricht über Start in Dortmund

Gregor Kobel ist seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer die klare Nummer eins beim BVB. Die Umstellung im Vergleich zu seinen ehemaligen Stationen (Augsburg, Hoffenheim, Stuttgart) sei groß gewesen.

"Es ist eine andere Dimension, ich bin nun in einem Top-10-Verein der Fußballwelt", erklärte Kobel im Interview mit dem Schweizer Blick und schob nach: "Aber die größte Anpassung ist natürlich die Champions League, die Dreifach-Belastung, alle drei Tage ein Spiel, viel mehr Reisen - das kennt mein Körper noch nicht."

Kobel war zuletzt mit einer Sehnenansatzreizung im Knie ausgefallen und hatte deshalb auch nicht die Reise zur Nationalmannschaft der Schweiz nicht antreten können. "Diese höhere Belastung ist aber eine Umstellung, auf die ich mich immer gefreut habe. Dafür spielt man doch Fußball, ich bin megahappy", ergänzte er.

In Dortmund habe sich Kobel inzwischen "ganz gut" eingelebt. Der Saisonstart verlief in seinen Augen okay: "Wir hätten noch öfter gewinnen können, haben einige Punkte liegen lassen. Aber wir sind in der Bundesliga vorne mit dabei, sind in der Champions League insgesamt gut unterwegs und im DFB-Pokal mit dabei. Es passt also."

Die Zielsetzung mit dem BVB sei außerdem klar. "Deutscher Meister zu werden, das ist natürlich ein Traum. Und Titel zu holen, das ist in Dortmund immer das Ziel", sagte Kobel und fügte an: "Aber jetzt siegen wir mal in allen Wettbewerben, so oft es geht, und dann schauen wir, wo wir landen. Durchs Reden hat noch niemand Titel gewonnen."

Dem FC Bayern München schon in dieser Spielzeit die zehnte Meisterschaft in Folge zu versauen, sei indes nicht unrealistisch: "Wir arbeiten hart dafür."

BVB, News: Haaland zurück in Dortmund

Nach seinem Kurztrip in seine norwegische Heimat ist Stürmer Erling Haaland offenbar zurück nach Dortmund gekehrt, um seine Reha fortzusetzen. Das berichten die Ruhr Nachrichten.

Demnach sei der 21-Jährige am Sonntag mit einem Taxi-Shuttle am Trainingszentrum in Brackel angekommen. Haaland war nach Absprache mit dem Verein für eine Woche zu Besuch in Norwegen.

Der Zeitpunkt seiner Rückkehr auf den Platz bleibt weiterhin unklar. Sportdirektor Michael Zorc hatte am Samstag am Rande des Bundesligaspiels gegen den 1. FC Köln (2:0) gesagt, dass es bis zum Comeback von Haaland "noch einige Wochen" dauern wird.

Außerdem sprach er die Hoffnung aus, dass der Stürmer noch in diesem Jahr wieder spielen kann. Haaland fehlt dem BVB seit der 0:4-Klatsche in der Champions League bei Ajax Amsterdam. Dort hatte er sich eine Verletzung im Hüftbeuger des linken Oberschenkels zugezogen.

BVB: Meunier erhält Ratschlag von Zorc

Die Verantwortlichen des BVB haben den wieder erstarkten Thomas Meunier gelobt. Außerdem gab Sportdirektor Michael Zorc dem Rechtsverteidiger einen Ratschlag.

Hier geht's zur ausführlichen News.

BVB: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerOrt
3. November, 21 UhrChampions LeagueAjax AmsterdamHeim
6. November, 18.30 UhrBundesligaRB LeipzigGast
20. NovemberBundesligaVfB StuttgartHeim
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung