Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayer Leverkusen vs. FC Bayern - Reiner Calmund exklusiv: "Müller ist in seinem siebten Frühling"

Von Stanislav Schupp
Reiner Calmund rechnet Leverkusen eine Titelchance von zehn Prozent aus.

Bayer Leverkusen und der FC Bayern München marschieren punktgleich vorne weg. Am Sonntag treffen die beiden Klubs im Spitzenspiel direkt aufeinander.

Vor dem Duell (15.30 Uhr LIVE auf DAZN) spricht der frühere Leverkusen-Boss Reiner Calmund im exklusiven Gespräch mit SPOX und Goal über die Chancen gegen den Rekordmeister und erklärt, was die Werkself im Vergleich zur letzten Saison ausmacht.

Außerdem verrät der 72-Jährige, was ihn am aktuellen Höhenflug seines Ex-Klubs am meisten überrascht und gibt eine Einschätzung zu Shootingstar Florian Wirtz ab.

Reiner Calmund über...

... Bayers Höhenflug in dieser Saison: "Ich bin etwas überrascht, aber sehr zufrieden mit der bisherigen sehr guten Defensivleistung. Vor der Saison hatte ich kein gutes Gefühl, zumal die Bender-Zwillinge auf eigenen Wunsch ihre Karrieren beendet haben und auch mit Aleksandar Dragovic viel Erfahrung verloren ging. Hinzu kamen die Verletzungen von Timothy Fosu-Mensah und vom überragenden Edmond Tapsoba. Dass die Defensive momentan so gut funktioniert und bisher nur sieben Gegentore kassierte, liegt vor allem an Jonathan Tah. Er hat sich stabilisiert und will wieder in die Nationalmannschaft. Er fordert das nicht nur, sondern er zeigt das auch auf dem Platz. Auch die Neuzugänge Mitchel Bakker, Odilon Kossounou und Piero Hincapie haben sofort eingeschlagen. Ein Kompliment an die Scoutingabteilung."

... Trainer Gerardo Seoane: "Er hat die Balance zwischen Defensive und Offensive sehr gut hingekriegt. Er strahlt sehr viel Souveränität aus und versucht stets, den ganz jungen Spielern durch sein Training und seine Ansprachen Selbstvertrauen einzuimpfen."

... Leverkusen im Vergleich zum letzten Jahr (als es nach starkem Start nach der Niederlage gegen Bayern bergab ging): "Die Mannschaft ist viel gefestigter als letzte Saison und hat jede Menge Selbstvertrauen. Viele Spieler, wie Tah oder Kerem Demirbay, die vergangene Saison mit vielen Schwankungen zu kämpfen hatten, zeigen konstante Leistungen. In der Offensive ist man mit Patrik Schick, Florian Wirtz und Moussa Diaby sehr gut und variabel aufgestellt. Da ist Tempo, Power und Torgefährlichkeit drin. Außerdem ist die zweite offensive Reihe auch erstklassig besetzt."

... seine Erwartungen gegen Bayern: "Es ist schön, dass beide punktgleich sind und es dieses Spitzenspiel gibt, aber die Bayern sind eine andere Hausnummer. Leverkusen hat zwar zuletzt souverän gegen Bielefeld, Celtic, Mainz und Stuttgart gewonnen. Ohne diese Mannschaften schlechtreden zu wollen: Die Duelle gegen Bayern sind auf einem anderen Niveau. Die Truppe ist überragend aufgestellt: Niklas Süle spielt wieder eine super Rolle, ist sehr dynamisch und diszipliniert, Dayot Upamecano war letzte Saison der beste Innenverteidiger und im Mittelfeld haben die Bayern mit Joshua Kimmich und Leon Goretzka weltweit das Beste zu bieten. Dann hast du da noch Thomas Müller, der im siebten Frühling ist. Es ist ein Genuss, ihm zuzuschauen. Jamal Musiala darf man auch nicht vergessen, der ist für mich ein kommender Weltklassespieler. Die Chancen auf einen Leverkusener Sieg sehe ich aufgrund des Heimspiels bei 30-40 Prozent - und das ist schon viel gegen die Bayern."

... Leverkusens Titelchancen: "Die würde ich auf zehn Prozent beziffern. Für Bayer ist es einfacher, die Europa League zu gewinnen, als die Deutsche Meisterschaft zu holen. Wenn sich Leverkusen für die Champions League qualifiziert, ist das ein toller Erfolg. Die Qualifikation für die Europa League ist Pflicht. Alles was darunter ist, ist weit weg vom Pflichtprogramm, alles was drüber ist, ist etwas Besonderes. Für viele Fans und die Liga wäre ein Wechsel an der Spitze und ein anderer Name auf der Meisterschale sicherlich mal wieder schön, aber Bayern wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder schaffen. Das sind Weltmeister in langen und kurzen Hosen. Wenn ich mir ihre Vereinsführung und Konzepte ansehen, dann ist das gemessen am Erfolg, der Mannschaft, dem Management und der Finanzstärke der beste Verein der Welt."

... Parallelen zwischen der heutigen Bayer-Elf und der Mannschaft Anfang der Nullerjahre, die den Titel mehrfach knapp verpasste: "Man muss dabei berücksichtigen, wo wir damals herkamen. Wir hatten eine junge und verhältnismäßig preisgünstige Mannschaft. 1996 sind wir fast abgestiegen und ein Jahr später mit zwei Punkten Rückstand auf die Bayern Vizemeister geworden. Danach sind wir in fünf Jahren drei weitere Male Zweiter geworden, damit war "Vizekusen" geboren. Wir haben Champions League gespielt, konnten mehr in den Kader investieren mit Spielern wie Jens Nowotny, Lucio, Ze Roberto Bernd Schneider oder Michael Ballack. Unser Anspruchsdenken war damals ein anderes als heute, wir waren enger dran an den Bayern. Sportlich wie wirtschaftlich."

... Florian Wirtz und wie lange Leverkusen ihn halten kann: "Bis 2026 [Vertragsende, Anm. d. Red.]. Man muss ihn natürlich nicht nur halten, sondern versuchen, frühzeitig zu verlängern. Damit könnte Bayer eine optimale sportliche Basis schaffen oder sich bei einem nicht zu verhindernden Wechsel eine entsprechende Ablösesumme sichern. Florian ist ein absoluter Weltklassespieler. Dabei besteht auch immer die Gefahr, dass er innerhalb der Bundesliga zum FC Bayern geht. Vor 2024 wird nichts passieren. Leverkusen hat sich damals für ihn sehr ins Zeug gelegt. Seine Eltern wollten, dass er zunächst in der Heimat unweit von Köln die Schule fertig macht, das zog natürlich Absagen für ein paar Interessenten aus In- und Ausland mit sich. Damals ist Bayer mit Rudi Völler, Simon Rolfes und der gesamten Kapelle im Hause Wirtz vorstellig geworden. Das war sicherlich ein Aspekt, weswegen er sich für Leverkusen entschieden hat. Außerdem durfte er direkt mit den Profis trainieren und seine Schwester spielte bereits in der Damenmannschaft von Leverkusen. Das war sicherlich auch mitentscheidend."

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München724:71716
2.Bayer Leverkusen720:71316
3.Borussia Dortmund719:13615
4.SC Freiburg711:5615
5.VfL Wolfsburg79:8113
6.1. FC Köln713:9412
7.1. FC Union Berlin710:9112
8.RB Leipzig715:7810
9.1. FSV Mainz 0577:5210
10.Borussia M'gladbach79:10-110
11.TSG Hoffenheim712:1118
12.VfB Stuttgart712:13-18
13.Eintracht Frankfurt78:10-28
14.Hertha BSC78:20-126
15.FC Augsburg73:13-105
16.Arminia Bielefeld73:10-74
17.VfL Bochum74:16-124
18.SpVgg Greuther Fürth75:19-141
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung