Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Zoff mit FCB-Bossen sorgte wohl für Boateng-Abschied

Von Tim Ursinus / SID
Der Aus von Jerome Baoteng beim FC Bayern München ist offenbar nicht nur auf sportliche Gründe zurückzuführen.

Das Aus von Jerome Baoteng beim FC Bayern München ist offenbar nicht nur auf sportliche Gründe zurückzuführen. Robert Lewandowski hat in der WM-Qualifikation geglänzt. Außerdem sprach Trainer Julian Nagelsmann unter anderem über Neuzugang Marcel Sabitzer. Alle News und Gerüchte zum FCB im Überblick.

Hier geht's zu den Meldungen über die Bayern vom Vortag.

FC Bayern: Boateng-Aus nicht nur sportlicher Natur?

Der FC Bayern München hat sich bekanntlich dazu entschieden, den im Sommer auslaufenden Vertrag von Jerome Boateng nicht zu verlängern und den Abwehrspieler ablösefrei ziehen zu lassen. Das lag anscheinend nicht nur an den Leistungen des 33-Jährigen.

Wie Bild-Chefreporter Christian Falk bei "Bayern-Insider" berichtet, habe Boateng in der Schlussphase seines Vertrages alle drei Bayern-Bosse gegen sich aufgebracht und damit seine Fürsprecher für eine Verlängerung verloren.

Nachdem er bereits ein angespanntes Verhältnis zu Uli Hoeneß hatte, welches seit 2019 nach dessen öffentlicher Wechselaufforderung herrschte, soll sich Boateng auch mit dem Ex-Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge in die Haare gekriegt haben.

Der ehemalige FCB-Boss hatte immer wieder die Professionalität und die privaten Aktivitäten von Boateng öffentlich in Frage gestellt, was das Verhältnis zwischen Rummenigge und dem Neuzugang von Olympique Lyon zerrüttet haben soll.

Auch mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic soll Boateng im Clinch gelegen haben. Demnach sei es 2018 nach dem Champions-League-Spiel bei AEK Athen zu einem "mächtigen Zoff" gekommen. Es seien "deftige Worte" gefallen.

Die Vorkommnisse abseits des Platzes sollen ebenfalls zur Trennung geführt haben. Boateng muss sich aktuell wegen des Vorwurfs der Körperverletzung an seiner ehemaligen Lebensgefährtin vor dem Münchner Amtsgericht verantworten.

In Lyon unterschrieb der ehemalige Nationalspieler zuletzt einen Zweijahresvertrag. In München gewann Boateng unter anderem zweimal das Triple.

FC Bayern verpflichtet wohl kroatisches Talent

Der FC Bayern hat sich offenbar die Dienste von Lovro Zvonarek gesichert. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Das kroatische Talent kann in der Offensive nahezu jede Position bespielen und ist außerdem jüngster Torschütze in der Geschichte der kroatischen Liga.

Den obligatorischen Medizinchek hat der 16-Jährige demnach bereits absolviert. Allerdings wird er direkt an seinen bisherigen Arbeitgeber Slaven Belupo verliehen, wo er mindestens eine Saison bleiben soll, um weiter Spielpraxis zu sammeln.

Den Berichten zufolge bezahlt der Rekordmeister eine Ablösesumme von 1,8 Millionen Euro, durch Bonuszahlungen könne der Betrag noch auf bis zu 4,5 Mio. Euro ansteigen.

FC Bayern, News: Nagelsmann begründet Sabitzer-Transfer

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat in einem Q&A Live auf der YouTube-Seite des FCB Fragen der Fans beantwortet. In knapp 20 Minuten sprach er über verschiedene Themen.

So erklärte er, dass Leroy Sane bei den Bayern nicht nur auf der linken Seite spielen werde: "Ich bin ein Trainer, der für Variabilität stehen will und von seinen Spielern verlangt, dass sie verschiedene Positionen spielen". Es werde auch Momente geben, wo Sane rechts oder zentral spielen werde.

Zudem lobte Nagelsmann das 6:0 der DFB-Elf gegen Armenien: "Das beste Spiel seit langem, was Intensität, Dynamik und Läufe in die Tiefe angeht", sagte er. "Der Gegner war nicht so stabil, aber die Spieler waren giftig, auch die Bayern-Spieler haben einen guten Eindruck hinterlassen."

Und er begründete den Transfer von Leipzigs Kapitän Marcel Sabitzer. "Ein herausragender Bundesliga-Spieler. Er wird sehr gut in die Mannschaft passen", sagte Nagelsmann. "Wir hatten durch Corona nicht die Möglichkeit, fünf Spieler zu kaufen. Deshalb war es wichtig, einen polyvalenten Spieler mit einer guten Qualität zu holen. Er kann im Mittelfeld alles spielen."

Nagelsmann kündigte außerdem eine Rotation für die Spiele gegen Leipzig und Barcelona an: Es gebe einige Spieler, die nach der Länderspielpause nicht beide Partien hintereinander absolvieren könnten.

RB Leipzig plant weiterhin mit 34.000 Zuschauern gegen den FC Bayern

RB Leipzig plant für das Bundesliga-Topspiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen den deutschen Fußball-Meister Bayern München ungeachtet der über den Schwellenwert von 35 gestiegenen Sieben-Tage-Inzidenz für Corona-Infektionen in der Sachsen-Metropole weiter mit einer erhöhten Zuschauerkapazität von 34.000 Zuschauern. Das gab der Verein am Montag bekannt.

Aufgrund der sächsischen Corona-Schutzverordnung "ergibt sich keine Änderung am bereits genehmigten Hygienekonzept für das Spiel. Unser Heimspiel gegen den FC Bayern München kann weiterhin vor bis zu 34.000 Zuschauern ausgetragen werden", teilte der Klub mit. Genauere Informationen dazu gibt es hier.

FC Bayern, News: Lewandowski glänzt bei Polen-Sieg

Die polnische Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation einen souveränen 7:1-Sieg gegen San Marino gefeiert. Kapitän Robert Lewandowski präsentierte sich mal wieder in Torlaune.

Noch vor dem Halbzeitpfiff steuerte der 33-Jährige zwei Tore und eine Vorlage bei. Anschießend bekam der Stürmer eine Pause.

Durch den Sieg behauptete Polen (10 Punkte) Platz zwei in seiner Quali-Gruppe I, der zur Teilnahme an den Playoffs für Katar 2022 berechtigen würde. Am Mittwoch treffen Lewandowski und Co. auf England.

FC Bayern: Lewandowski erfüllt krankem Jungen Traum

Robert Lewandowski hat nicht auf, sondern auch abseits des Platzes geglänzt. Der Pole traf auf eigene Initiative den kleinen Jungen Kuba. Der Zehnjährige leidet an einer schweren Nervenkrankheit.

Der Junge hatte Lewandowski einen Brief geschrieben. Der Bayern-Stürmer lud ihn zum Qualifikationsspiel der Polen ein und überraschte ihn mit einem persönlichen Treffen.

"Es war das Tollste in seinem Leben, Lewandowski zu treffen", wird Kubas Mutter in der Bild-Zeitung zitiert.

FC Bayern: Nationalspieler überzeugen

Beim überzeugenden 6:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Armenien haben mehrere Bayern-Spieler mit guten Leistungen überzeugt. Serge Gnabry traf doppelt und Leon Goretzka bereitete zwei Treffer vor.

Ebenfalls in der Startelf standen Niklas Süle, Joshua Kimmich, Leroy Sane sowie Kapitän Manuel Neuer. Jamal Musiala war nach einer knappen Stunde eingewechselt worden.

FC Bayern: Spielplan nach der Länderspielpause

WettbewerbDatumGegnerOrt
Bundesliga11.09.2021RB LeipzigA
Champions League14.09.2021FC BarcelonaA
Bundesliga18.09.2021VfL BochumH
Bundesliga24.09.2021Greuther Fürth
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung