Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB vor dem Supercup gegen den FC Bayern München: Gegen den Trend

Von Stanislav Schupp
Marco Reus und Borussia Dortmund treffen auf den FC Bayern im Supercup.

Wenn der BVB am Dienstagabend im Supercup (20.30 Uhr im LIVETICKER) auf den FC Bayern München trifft, sieht Dortmunds Cheftrainer Marco Rose nicht nur die Chance auf den ersten Titel der Spielzeit, sondern einen möglicherweise richtungsweisenden Schub für den weiteren Saisonverlauf seiner Elf.

Gegen die Münchener geht es für die Westfalen im Grunde genommen bereits gegen den Trend. Den Trend, die Anfangseuphorie und mögliche Titelträume innerhalb kürzester Zeit wieder verpuffen zu lassen.

"Dieses Spiel trägt auch dazu bei, möglicherweise konstanter zu werden", betonte Rose nach dem 5:2-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt bei Sky.

(Fehlende) Konstanz ist das Stichwort für die Dortmunder Ambitionen. Dahingehend ist das Duell gegen den deutschen Rekordmeister von elementarer Bedeutung.

BVB: Bayern-Spiel als Maßstab für die Saison - Bloß nicht schon wieder

Für den schwarz-gelben (Groß-)Teil der 25.000 anwesenden Fans im Signal Iduna Park dürfte sich der deutliche Erfolg gegen Frankfurt gewissermaßen wie ein Deja-vu angefühlt haben. Wie schon in den vergangenen beiden Jahren startete der BVB erneut nach einer erfolgreichen ersten Pokalrunde auch in der Liga furios.

Doch auf die souveränen Auftakterfolge der letzten Saisons (5:1 gegen den FC Augsburg 2019/20 und 3:0 gegen Gladbach 2020/21) folgte nach Patzern gegen vermeintlich kleine Teams (1:3 gegen Union Berlin am 3. Spieltag und 0:2 gegen den FCA am 2. Spieltag) relativ schnell die Ernüchterung. Dies dürfte auch Kapitän Marco Reus im Hinterkopf gehabt haben, als er nach dem Auftakt am Sky-Mikrofon sagte: "Wenn wir stabil und in den entscheidenden Momenten da sind, ist in dieser Saison einiges drin." Noch sei das Team jedoch nicht da, "wo wir sein wollen und wo uns der Trainer sieht."

Das Abstellen folgenschwerer Fehler in den Defensivabläufen und vor allem Auftritte gegen nominell unterlegene Gegner stehen dabei an erster Stelle. Denn während die BVB-Offensive um Erling Haaland jederzeit ein Feuerwerk abbrennen kann, kosteten die Dortmunder besagte Schwierigkeiten, die auch gegen Frankfurt zur Geltung kamen, in der Vergangenheit entscheidende Punkte im Kampf um die Meisterschaft.

Gegen die Bayern wird die Borussia aller Voraussicht nach mehr gefordert sein als gegen die Hessen - umso deutlicher kann Schwarz-Gelb dafür die eigenen Ansprüche gegen den ersten Titelanwärter untermauern und ein Ausrufezeichen setzen. Ein Erfolg gegen den Dauerrivalen würde der Mannschaft zusätzliches Selbstvertrauen geben, das auch gegen vermeintliche Stolpersteine entscheidend sein wird.

BVB: Mit Erfolg und neuer Atmosphäre gegen die Fallhöhe

Gemeinsam mit der Rückkehr der Fans und der neuen, hoffnungsvollen Atmosphäre, die rund um den aggressiven, spektakulären und schnellen Rose-Fußball entstanden ist, wäre mit einem positiven Ausgang des Supercups der Grundstein dafür gelegt, seine Ziele nicht erneut bereits in der Frühphase der Saison zu torpedieren.

"Das Ziel ist es immer, Titel zu holen", sagte Reus diesbezüglich. Als BVB-Spieler "brauchen wir nicht über zweite und dritte Plätze reden."

Nur wenige Tage nach dem Duell gegen den FCB wartet für Dortmund mit dem Auswärtsspiel Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr im LIVETICKER) bereits der erste "kleine" Gegner.

BVB vs. FC Bayern im DFL-Supercup

Seit 2012 trafen der FC Bayern und der BVB bereits ganze siebenmal im Supercup aufeinander, von denen die Münchner vier Spiele für sich entschieden.

JahrMeisterPokalsieger/VizemeisterErgebnis
2020FC Bayern MünchenBorussia Dortmund3:2
2019FC Bayern MünchenBorussia Dortmund0:2
2017FC Bayern MünchenBorussia Dortmund5:4 i.E.
2016FC Bayern MünchenBorussia Dortmund2:0
2014FC Bayern MünchenBorussia Dortmund0:2
2013FC Bayern MünchenBorussia Dortmund2:4
2012Borussia DortmundFC Bayern München1:2
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung