Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - News und Gerüchte: Bellingham träumt von Vereinigung mit Bruder Jobe bei Borussia Dortmund

Von SPOX
Spielt eine hervorragende Debüt-Saison beim BVB: Jude Bellingham.

BVB-Mittelfeldspieler Jude Bellingham träumt von einer gemeinsamen Karriere mit Bruder Jobe bei Borussia Dortmund. Die Zukunft von Trainer Edin Terzic ist weiterhin Thema bei den Schwarzgelben. Hier gibt es die wichtigsten News und Gerüchte rund um die Dortmunder.

Hier gibt es die BVB-News und -Gerüchte vom Vortag.

BVB - News: Bellingham träumt von Karriere mit Bruder Jobe

Borussia Dortmunds Mittelfeldjuwel Jude Bellingham hat die Möglichkeit, einmal gemeinsam mit Bruder Jobe (15) für den BVB aufzulaufen, als "Traum für mich" bezeichnet. "Aber es liegt an ihm. Ich hoffe, dass er sich als Junge und als Spieler weiterentwickelt", sagte der 17-Jährige bei Sky nach dem 3:1-Sieg der Dortmunder am Sonntag über Mainz 05. Eines sei hinsichtlich seines Bruders aber sicher: "Er wird definitiv nicht für Schalke spielen."

Rechtsaußen Jobe Bellingham spielt aktuell wie einst sein großer Bruder in der Jugend von Birmingham City. Von dort wechselte Jude im vergangenen Sommer für 23 Millionen Euro zum BVB. Angesprochen auf eine Vereinigung der Gebrüder Bellingham in Dortmund sagte Trainer Edin Terzic: "Man muss sehen, dass es der richtige Schritt zur richtigen Zeit ist. Das muss man abwarten. Aber wir hätten nichts dagegen, ein super Tandem in der Mannschaft zu haben."

Für Jude Bellingham hatte Terzic nach dem Sieg über Mainz nur lobende Worte übrig: "Wenn man sich mit ihm unterhält und sieht, wie er spielt, kann man kaum glauben, dass er erst 17 ist."

In seiner Debüt-Saison für die Borussia kommt Bellingham bis dato auf 45 Pflichtspiele (vier Tore, vier Vorlagen) und war gerade im Saisonendspurt ein wichtiger Baustein im Dortmunder Mittelfeld. Auch deshalb betonte Bellingham am Sonntagabend: "Ich bin so glücklich. Als ich hier hergekommen bin, wusste ich, wie groß der Klub ist und wie hoch die Erwartungen waren."

Einem Bericht des Portals 90min.de zufolge plane der BVB bereits eine Verlängerung des bis 2023 laufenden Vertrags - inklusive einer üppigen Gehaltserhöhung für den 17-Jährigen. Bellingham sei nicht abgeneigt und der Meinung, dass er in Dortmund optimale Bedingungen für seine weitere Entwicklung habe, heißt es in dem Bericht.

BVB-Trainer Terzic wohl nicht bei Bayer 04 auf dem Zettel

Bleibt er als Co-Trainer unter Marco Rose oder geht er als Cheftrainer zu einem anderen Verein? Beim BVB nehmen die Spekulationen über die Zukunft von Trainer Edin Terzic nach dem so erfolgreichen Abschluss der Dortmunder Saison mit Pokalsieg und Champions-League-Qualifikation Fahrt auf.

Zuletzt wurden Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt als mögliche Interessenten für Terzic genannt. Zumindest die Werkself, bei der auch die Zukunft des aktuellen "Leih-Trainers" Hannes Wolf (eigentlich beim DFB unter Vertrag) noch ungeklärt ist, soll jedoch nach Angaben der Bild von einer Verpflichtung des Dortmunder Trainers Abstand genommen haben. Die Eintracht sucht hingegen eine Nachfolger von Adi Hütter, der zur neuen Saison den künftigen BVB-Trainer Rose in Gladbach ersetzen wird.

Zwar verlängerte Terzic zuletzt seinen Vertrag beim BVB "längerfristig", wie Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl kürzlich verriet, allerdings werden die Dortmunder dem 38-Jährigen im Falle eines Wechselwunsches wohl keine Steine in den Weg legen. "Wenn Edin andere Vorstellungen hat, sprechen wir zusammen", sagte Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag bei Sky. Außerdem versicherte er, dass noch kein Klub angerufen und Interesse an dem Interimscoach angemeldet habe.

Terzic selbst hielt sich nach dem 3:1-Sieg über Mainz bezüglich seiner Zukunft bedeckt: "Wir haben immer wieder betont, dass wir uns nach der Saison zusammensetzen wollen. So haben wir das vereinbart und so werden wir es auch angehen. Dass ich mich nach der Saison sowohl mit dem Verein als auch mit Marco Rose persönlich austausche, um dann die nächste Saison zu planen. Mehr kann ich dazu einfach nicht sagen."

BVB - Jadon Sancho kann Beckham-Rekord egalisieren

Jadon Sancho bereitete am Sonntag beim Sieg in Mainz zwei Tore vor und kommt nun auf elf Assists in der laufenden Spielzeit. Damit hat der BVB-Offensivspieler zum dritten Mal in Folge zehn oder mehr Bundesliga-Assists verbucht.

Der letzte Engländer, dem das in einer der fünf Top-Ligen Europas gelang, war David Beckham. Der ehemalige Star von Manchester United, Real Madrid und Paris Saint-Germain hat zwischen 1997/98 und 2000/01 in vier Jahren in Folge zweistellige Werte erreicht.

Gelingt Sancho in der kommenden Saison erneut eine zweistellige Anzahl an Torbeteiligungen, würde er diesen 20 Jahre alten Rekord egalisieren.

Bundesliga-Tabelle: BVB hat CL-Quali fix

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3394:425275
2.RB Leipzig3359:302965
3.Borussia Dortmund3372:452761
4.Wolfsburg3359:342561
5.Eintracht Frankfurt3366:521457
6.Bayer Leverkusen3352:361652

 

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung