Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke 04, News und Gerüchte: Über 32.000 Unterschriften! S04-Fans wünschen sich Rangnick-Rückkehr - Top-Kandidat sagt ab

Von SPOX
Die Fans des abstiegsbedrohten FC Schalke 04 haben eine Online-Petition zur Verpflichtung von Ralf Rangnick gestartet.

Die Fans des abstiegsbedrohten FC Schalke 04 haben eine Online-Petition zur Verpflichtung von Ralf Rangnick gestartet. Bei der Rückholaktion des 62-Jährigen bahnt sich allerdings ein Machtkampf an. Didi Hamann kritisierte die Spieler des S04 nach der 0:5-Klatsche gegen den VfL Wolfsburg heftig. Alle News und Gerüchte zu Königsblau im Überblick.

Hier geht's zu den vergangenen Meldungen über Schalke.

Schalke 04 - Online-Petition: Fans wollen Rangnick zurück

Die Anhänger vom FC Schalke 04, dessen Abstieg in die 2. Bundesliga immer wahrscheinlicher wird, haben eine Online-Petition ins Leben gerufen. Die S04-Fans wünschen sich Ralf Rangnick als Sportvorstand. Bis zum Sonntagvormittag fand die Aktion schon über 32.000 Unterstützer, anvisiert werden 35.000 Unterschriftern

Nach der 0:5-Blamage beim VfL Wolfsburg brachten Schalker Fans an der Geschäftsstelle ein Spruchband mit der Aufschrift "Pro Neuanfang, Pro Rangnick" an. Zudem wurde die Neubesetzung des Aufsichtsrats mit seinem Vorsitzenden Jens Buchta gefordert ("Ahnungslosen Rat austauschen").

Nach übereinstimmenden Medienberichten möchte eine Gruppe einflussreicher Unterstützer der Königsblauen aus Wirtschaft und Politik Rangnick im Sommer zurückholen. SPOX und Goal können die Gespräche mit dem aktuell vereinslosen Trainer und Sportfunktionär bestätigen. Der 62-Jährige war bisher zweimal als Trainer bei Schalke.

Schalke sucht einen Sportvorstand - Krösche: "Ich stehe nicht zur Verfügung"

Wie die Bild am Sonntag berichtet aber berichtet, soll es bereits einen "Machtkampf um Rangnick" geben. Der Aufsichtsrat um Buchta will angeblich lieber Sportdirektor Markus Krösche von RB Leipzig verpflichten. Der 40-Jährige stellte gegenüber der Bild aber klar: "Ich stehe nicht zur Verfügung."

Bei einer Probe-Abstimmung votierten demnach nur drei von elf Aufsichtsräten pro Rangnick, der grundsätzlich dazu bereit sei, den Posten des Sportvorstands zu übernehmen. Dieser ist nach der Entlassung von Jochen Schneider, der den Verein nach Saisonende ohnehin verlassen hätte, im Sommer frei.

Die S04-Verantwortlichen hatten in einer Mitteilung am vergangenen Freitag klargestellt, "dass Berichte, es gäbe eine 'Voreinigung' zwischen dem FC Schalke 04 und Ralf Rangnick oder seinem Berater, nicht zutreffen". Unabhängig von den Vorgängen sei Rangnick ein "hochgeschätzter Fachmann" und "gern gesehener Ex-Schalker". Die Besetzung des neuen Sportvorstands sei "ein fortlaufender Prozess".

Schalke 04: Zoff wegen Rangnick?

Zudem berichtete die Bild am vergangenen Samstag, dass der Aufsichtsrat angeblich Stefan Gesenhues loswerden wolle. Der 66-Jährige ist aktueller Aufsichtsrat und schlug wohl seinen Kollegen auf der Sitzung am Freitag den Plan einer Rückholaktion von Rangnick vor.

Während der Aufsichtsratssitzung habe es "lautstarken Zoff" gegeben. Gesenhues sei wegen Verrats und Verschwörung massiv attackiert worden, heißt es weiter. Demnach soll Gesenhues vor den Schalker Ehrenrat gestellt und entlassen werden.

Rangnick wird auch als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw gehandelt. Zudem soll er auch ein Kandidat als Trainer bei Borussia Mönchengladbach sein.

Schalke 04: Funkel bestätigt Interesse

Der ehemalige Bundesligatrainer Friedhelm Funkel hat Gespräche über ein Engagement bei Schalke 04 bestätigt: "Es hat mal über einen Mittelsmann Kontakt zum FC Schalke gegeben. Das ist aber schon einige Wochen her. Das ist nach der Beurlaubung von Manuel Baum gewesen", sagte er im Sport1-Doppelpass.

Funkel habe den Königsblauen aber abgesagt. Stattdessen übernahm nach dem Baum-Aus Klublegende Huub Stevens interimistisch, ehe Christian Gross und mittlerweile Dimitrios Grammozis folgten.

Nach knapp vier Jahren bei Fortuna Düsseldorf trennten sich die Wege. Obwohl der 67-Jährige damals betonte, dass dies seine letzte Station im Profifußball sei, wollte er nun "nicht ausschließen, irgendwann kurzfristig zu helfen, wenn Interesse besteht".

Grammozis sieht er derweil vor einer Mammutaufgabe beim Tabellenletzten: "Ich glaube, dass er sich keinen Gefallen damit getan hat. Er hat jetzt zehn oder elf Spiele - zwei hat er gemacht -, davon verliert er möglicherweise acht. Dann gehst du mit dieser schweren Hypothek als Schalke in die 2. Bundesliga."

In der 2. Liga sei S04 dann automatisch "Aufstiegsfavorit", die direkte Bundesligarückkehr sei aber bei weitem kein Selbstläufer: "Das wird schwer." Neun Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand der Königsblauen (derzeit zehn Punkte) auf den Relegationsplatz bereits elf Punkte. Dort steht nach dem Sieg gegen Freiburg Mainz 05 mit 21 Zählern.

Schalke 04: Hamann kritisiert S04-Profis heftig

Nach der desaströsen 0:5-Klatsche von Schalke 04 beim VfL Wolfsburg (die Highlights im Video!) kritisierte erst der Gelsenkirchener Sky-Reporter Uli Potofski die Leistung der Knappen, ehe sich Experte Didi Hamann die Spieler vorknöpfte.

Weil erst Timo Becker und anschließend auch Trainer Dimitrios Grammozis trotz der deutlichen Niederlage noch lobende Worte fanden ("waren gut im Spiel in der ersten Halbzeit"), mischte sich Potofski ein. Schon zuvor hatte er das Gespräch damit begonnen, dass die Schalker "auf die Fresse bekommen" hätten.

"Ich darf das eigentlich als Reporter so gar nicht sagen. Aber ich bin gebürtiger Schalker, stamme aus diesem Ortsteil und weiß, was es heißt, zu verlieren und zu gewinnen", erklärte Potofski und schob nach: "Und was ich vermisst habe von da oben, war die letzte Bedingungslosigkeit, dieses Aufstehen, Sich-dagegen-stellen."

Zurück im Studio stellte sich Hamann hinter den emotional aufgewühlten Potofski und setzte zu einem Verriss an. "Was sich diese Spieler erlauben, ist eine Schande für den Verein", sagte er und fügte an: "Was sich diese Spieler erlauben, den Verein so zu beschmutzen. Das ist ein Verein, der identifiziert sich und kommt von der Maloche. Vom Kampf, vom Zusammenhalt, vom Füreinander-Dasein."

Dafür würden "Schalke 04, der Bergbau und die Zechen" schließlich stehen. "Und wenn ich dann sehe, dass da die Spieler herumlaufen ...", schimpfte Hamann weiter und wetterte weiter: "Und jetzt höre ich, man hat eine Reaktion gezeigt. Es stand nach 64 Minuten 4:0. Natürlich ist das Selbstvertrauen im Moment nicht groß. Nur die haben ja keinen Druck, die Schalker. Die können ja nur positiv überraschen, denn es erwartet ja eh keiner, dass sie ein Spiel gewinnen, sondern drei, vier, fünf Stück bekommen. Und die bekommen sie jede Woche."

Schalke 04: Hamann kritisiert Weltmeister Mustafi

Besonders das Defensivverhalten ist Hamann ein Dorn im Auge und sei für die aktuelle Situation der Königsblauen ein Sinnbild. "Die bekommen im Schnitt zweieinhalb Tore. Das Einfachste im Fußball ist zu verteidigen. Da brauchst du kein großes Geschick. Da brauchst du Zusammenhalt. Da brauchst du Willen. Und nicht mal das bekommen sie hin. Mir tun die Schalker Fans leid. Ich muss ganz ehrlich sagen: Das, was sich diese Mannschaft erlaubt, ist charakterlos und eigentlich Schalke 04 nicht würdig", sagte der Ex-Nationalspieler.

Auch die Entlassung von Christian Gross, der Gerüchten zufolge einer Spieler-Revolte zum Opfer fiel, sei gegenüber dem Schweizer Trainer unfair, wenn man solche Leistungen zeige. "Die Spieler, die leiden an maßloser Selbstüberschätzung. Die denken, die sind besser, als sie sind", erklärte Hamann und nahm sich Schalkes Winterneuzugang Shkodran Mustafi vor.

"Wenn ich einen Mustafi sehe, der kommt und eine Rolle spielte beim Trainerwechsel. Der heute wieder an jedem Tor beteiligt ist. Das ist ein Spieler, der hat bei Arsenal ein Jahr nicht gespielt. Diese Spieler wurden geholt als Heilsbringer, und jetzt sieht man, warum die ein Jahr nicht gespielt haben. Das, was diese Mannschaft abliefert, ist eine Frechheit", sagte Hamann.

Schalke 04: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerHeim/Auswärts
20.03.2021BundesligaBorussia MönchengladbachH
03.04.2021BundesligaBayer 04 LeverkusenA
11.04.2021BundesligaFC AugsburgH
17.04.2021BundesligaSC FreiburgA
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung