Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga: BVB - Arminia Bielefeld: Das 3:0 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX

Borussia Dortmund hat seine Pflichtaufgabe gegen Arminia Bielefeld souverän gemeistert. Hier bei SPOX könnt Ihr den 3:0-Erfolg im Liveticker nachlesen.

Durch die Treffer von Mahmoud Dahoud (48.) und Jadon Sancho (58., Foulelfmeter) und das erste Bundesliga-Tor des Brasilianers Reinier (81.) feierte der BVB auch eine gelungene Generalprobe für das Viertelfinale im DFB-Pokal am Dienstag bei Borussia Mönchengladbach mit dem künftigen Dortmunder Coach Marco Rose. Aufsteiger Bielefeld droht nach nur einem Punkt aus den vergangenen fünf Spielen am Sonntag der Sturz auf einen direkten Abstiegsplatz.

Bundesliga: BVB - Arminia Bielefeld: Das 3:0 zum Nachlesen im Liveticker

  • Tor: 1:0 Dahoud (48.), 2:0 Sancho (58.), 3:0 Reinier (81.)

90.+3: Das Spiel ist aus!

90+3: Eine richtig hochkarätige Torgelegenheit bietet sich dann noch Raphael Guerreiro. Der Linksverteidiger taucht beinahe zentral im Strafraum auf und schießt mit dem linken Fuß. Im Spagat pariert Stefan Ortega mit einer grandiosen Fußabwehr.

90+2: Erling Haaland sucht nochmals den Weg in den Sechzehner. Stefan Ortega erweist sich als aufmerksam und wirft sich der norwegischen Uregewalt wagemutig entgegen und schnappt sich den Ball.

90.: Drei Minuten gibt es obendrauf.

89.: In dieser Schlussphase bekommen die Gäste noch ein paar Spielanteile, dürfen noch ein wenig mit tun. Bis in Strafraumnähe schaffen es die Jungs von Uwe Neuhaus - weiter allerdings nicht.

87.: Natürlich ist inzwischen endgültig die Luft raus. Man tut sich nicht mehr weh. Die Partie plätschert dem Ende entgegen.

85.: Nun tauscht Edin Terzic doppelt, nimmt Mahmoud Dahoud vom Feld und bringt dafür Julian Brandt. Darüber hinaus darf Mats Hummels vorzeitig Feierabend machen. Dan-Axel Zagadou bekommt ein paar Einsatzminuten. Damit sind wir mit den Spielerwechseln für heute durch.

83.: Nach einem Foul an Erling Haaland fängt sich Manuel Prietl seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.

Real-Leihgabe Reinier macht den Deckel drauf

81.: TOOOOOOOR FÜR DEN BVB! Jetzt bietet sich den Schwarz-Gelben mal etwas Platz. Über die linke Seite und Jadon Sancho gelangt der BVB in die Box. Dort legt Erling Haaland uneigennützig quer. Am Elfmeterpunkt kommt der vor einer halben Minute eingewechselte Reinier völlig frei zum Abschluss und versenkt die Pille mit dem rechten Fuß.

80.: Daher gilt es, Kräfte zu schonen. Das tut Edin Terzic mit Spielerwechseln. Morey geht raus, Meunier kommt rein.

77.: Anschließend bekommt der BVB das Geschehen wieder besser in den Griff. Die Hausherren üben Kontrolle aus, ohne ein Feuerwerk zu entfachen. Das ist beim Stand von 2:0 schließlich auch nicht nötig.

75.: Auf Seiten der Gäste verlässt Fabian Kunze den Platz, räumt das Feld zugunsten von Nils Seufert. Überdies geht Ritsu Doan runter. Fortan darf sich Masaya Okugawa zeigen. Damit schöpft Uwe Neuhaus sein Wechselkontingent restlos aus.

73.: In dieser Phase spielt die Arminia also wieder aktiver mit. Natürlich sind die Ostwestfalen angesichts des Rückstandes dazu gezwungen. Genug Durchschlagskraft aber entwickeln die Gäste nicht. So gerät der Zwei-Tore-Vorsprung der Borussen derzeit nicht in Gefahr.

71.: Wegen eines Fouls an Mats Hummels kassiert Fabian Kunze seine fünfte Gelbe Karte und wird am kommenden Spieltag gesperrt zuschauen müssen.

71.: Mit einem Solo gelangt Ritsu Doan links in den Sechzehner, zieht dort mit dem linken Fuß ab. Der Schuss jedoch ist zu hoch angesetzt und zwingt Marwin Hitz nicht zum Eingreifen.

70.: Marco Reus taucht halbrechts in der Box auf und haut mit dem rechten Fuß drauf. Sterfan Ortega steht dort mit ausgebreiteten Armen und wehrt den Schuss per Kopf ab.

69.: Thorgan Hazard kehrt auf den Rasen zurück! Er ersetzt Reyna.

69.: Bielefeld probiert es unermüdlich. Jetzt dringt Ritsu Doan in den Sechzehner ein, wird nahe des Elfmeterpunktes durch Emre Can mittels eines sauberen Tacklings gestoppt.

66.: Dennoch ermahnt Edin Terzic seine Männer, den Ball mehr laufen zu lassen. Der BVB-Coach möchte nicht, dass sich seine Jungs in zu viele Zweikämpfe verstricken lassen.

64.: Im Anschluss wirkt die Partie zerfahren, wird durch zahlreiche Zweikämpfe geprägt. Normalerweise käme dem BVB das nicht entgegen. Mit der Führung im Rücken jedoch kann den Dortmundern das dann auch egal sein.

63.: Dreifacher Wechsel bei der Arminia: Klos, Voglsammer und Cordova verlassen den Platz, dafür kommen Gebauer, Vlap und Schipplock rein.

62.: Fabian Klos bekommt nahezu mittig im Sechzehner die Chance zum Anschlusstreffer. Unbedrängt schießt der Stürmer den Ball mit dem rechten Fuß links am Kasten von Marwin Hitz vorbei.

Sancho erhöht für den BVB

58.: TOOOOOOOR FÜR DEN BVB! Sancho verwandelt souverän!

57.: Für das Foul an Marco Reus am eigenen Torraum fängt sich Amos Pieper seine zweite Gelbe Karte der Saison ein.

57.: Elfmeter für den BVB! Die Schwarz-Gelben kombinieren sich durch den Strafraum. Am Ende legt Pieper Reus.

55.: Darüber hinaus beruhigt sich das Geschehen. Der BVB lässt es erst einmal gut sein, was der Arminia etwas Ballbesitz beschert. Nach vorn aber geht bei den Gästen derzeit nichts los.

53.: Inzwischen läuft die Partie wieder. Und dann kehrt Emre Can mit offenkundig versorgter Platzwunde auf den Rasen zurück.

50.: Im Luftkampf rasseln Sergio Cordova und Emre Can mut den Köpfen zusammen. Letzterer steckt das nicht so gut weg, weshalb es zu einer Behandlungsunterbrechung kommt.

BVB: Dahoud bringt Borussia Dortmund in Führung

48.: TOOOOOOOR FÜR DEN BVB! Nach einem langen Diagonalball behauptet Jadon Sancho auf dem linken Flügel den Ball, tritt dann Richtung Sechzehner an. Dort angekommen, legt der Brite mit Übersicht in die Mitte ab. In zentraler Position nimmt Mahmoud Dahoud den Kopf nach oben, visiert das linke Eck an. Aus etwa 17 Metern schießt der Mittelfeldspieler mit dem rechten Fuß flach und unhaltbar ein. Dahoud markiert seinen ersten Saisontreffer in der Bundesliga.

46.: Forsch legt die Arminia los. Die Gäste setzen sich gleich mal am gegnerischen Sechzehner fest - auch weil der BVB nicht entschlossen genug verteidigt. Somit kommt Andreas Voglsammer zentral an der Strafraumgrenze zum Linksschuss. Marwin Hitz ist rechtzeitig unten im linken Eck und hält den Ball sicher.

46.: Weiter geht's!

Bundesliga: BVB - Arminia Bielefeld im Liveticker - 0:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Noch sind keine Tore gefallen im Signal Iduna Park. Zwischen Borussia Dortmund und Arminia Bielefeld steht es 0:0. Chancen, um etwas gegen die Torarmut zu tun, gab es auf beiden Seiten. Darüber hinaus hatten die Hausherren erwartungsgemäß mehr von dieser Partie und führten den Ball überwiegend in den eigenen Reihen. Und auch wenn sich der BVB lange Zeit schwertat, Zielstrebigkeit zu erwirken, kamen dann doch einige Torabschlüsse zustande. Die lauf- und zweikampffstarken Arminen hielten lange Zeit richtig gut dagegen, igelten sich eben nicht hinten ein und ließen kaum etwas zu. Im Verlauf der ersten Hälfte aber wurden die Ostwestfalen dann doch zunehmend passiver, ließen allerdings kurz vor der Pause aber offensiv richtig aufhorchen.

45+1: Es ist Halbzeit!

43.: Was für eine Chance für Arminia! Cordova steht frei für Hitz, kriegt dort aber seine Beine nicht sortiert. So trifft er den Ball mit dem linken Außenrist und sein Versucht geht am Kasten vorbei.

40.: In Folge der anschließenden Ecke von Marco Reus kommt Mats Hummels zum Kopfball, scheitert damit an Stefan Ortega.

39.: Dann hat Erling Haaland richtig Platz. Nach einem Zuspiel von Jadon Sancho darf der Norweger halblinks in der Box frei abziehen. Normalerweise ist das ein Tor. Diesmal aber nicht, denn Stefan Ortega wirft sich wagemutig in den Linksschuss und pariert ganz stark.

38.: Mittig im Strafraum zieht Erling Haaland aus der Drehung ab. Dem Linksschuss fehlt es etwas an Fahrt. Und da dieser Flachschuss auch nicht sonderlich gut platziert ist, wird das eine Sache für Stefan Ortega.

37.: Erst jetzt werden die Ostwestfalen mal wieder in der gegnerischen Hälfte vorstellig, bringen in Person von Ritsu Doan auch einen langen Ball in den Sechzehner an. Der wird von den Dortmundern ohne Probleme verteidigt.

35.: Etwas mehr Nachdruck also entwickeln die Schwarz-Gelben jetzt, gehen zielgerichteter vor. Damit werden die Gäste immer passiver, kommen nicht mehr so gut zur Geltung. Immerhin aber stehen die Bielefelder defensiv noch recht gut.

33.: Emre Can leitet einen Angriff über die rechte Seite ein. Giovanni Reyna spielt weiter zu Jadon Sancho. Dieser möchte flach und scharf flanken, bleibt eher unfreiwillig an Reyna hängen, der den Ball unter Kontrolle bringt und am rechten Torraumeck frei zum Abschluss kommt. Der Rechtsschuss zischt haarscharf am rechten Pfosten vorbei ans Außennetz.

31.: Über die rechte Seite dringt Jadon Sancho in den Strafraum ein, bringt den Ball zum Tor. Stefan Ortega kann die Kugel nicht festmachen. Daher klärt Joakim Nilsson sicherheitshalber zur Ecke. Diese bringt im Anschluss nichts ein.

28.: Somit bleibt die Szene heiß, die Dortmunder setzen nach. Letztlich kommt Marco Reus aus etwa zwölf Metern in zentraler Position zum Linksschuss. Dieser streift die Oberkante der Latte.

27.: Beinahe zwangsläufig müssen die Borussen auf eine Standardsituation bauen. Jadon Sancho tritt diesen aus dem rechten Halbfeld mit dem rechten Fuß. Stefan Ortega will zum Ball, erwischt den aber nicht richtig.

25.: Und der DSC läuft immer wieder früh an, attackiert den Gegner bereits in dessen Hälfte. Daher muss beim BVB nun mal ein langer Ball herhalten. Dem setzt Erling Haaland nach, doch Stefan Ortega ist aufmerksam, verlässt seinen Strafraum und klärt per Kopf vor dem Dortmunder Stürmer.

BVB mit Problemen gegen starke Bielefelder

23.: So aber verzetteln sich die Dortmunder zunehmend im Mittelfeld. Die hervorragend eingestellten Bielefelder machen dem Favoriten das Leben richtig schwer.

20.: Obwohl die Gäste mutig auftreten, mag die Partie einfach keine Fahrt aufnehmen. Das liegt in erster Linie daran, weil die Arminen auch nach hinten sehr gut arbeiten. Und dafür reichen Tempo und Ideen der Hausherren noch nicht aus. Da muss mehr kommen vom BVB.

18.: Jetzt gehen die Hausherren mal zielgerichtet vor, kombinieren sich über Reyna, Sancho und Reus in den Sechzehner. Dort bekommen die Bielefelder im letzten Moment die Lücke geschlossen und blocken den Angriff ab.

16.: Der erste Eckstoß dieser Begegnung geht nun auch noch auf das Konto der Gäste. Die hohe Hereingabe von der rechten Seite jedoch beschwört keinerlei Gefahr herauf.

14.: Die Arminia also hält sehr ordentlich dagegen, spielt phasenweise gut mit. Der Aufsteiger versteckt sich nicht, unternimmt etwas nach vorn und wirkt dabei in dieser Phase sogar konstruktiver als der BVB.

12.: Gefährlich werden jetzt die Bielefelder. Ritsu Doan spielt flach halbrechts in den Sechzehner. Dort zieht Fabian Kunze umgehend aus der Drehung ab. Marwin Hitz reißt die Fäuste nach oben und wehrt den strammen Rechtsschuss ab. Der Nachschuss von Cedric Brunner wird aufgrund einer Abseitsposition abgepfiffen.

10.: Optisch mehr vom Spiel also haben eindeutig die Schwarz-Gelben. Derzeit bleibt es bei diesem Ballbesitz. Doch so früh im Spiel gilt es, sich den Gegner est einmal zurechtzulegen.

8.: Nach diesen durchaus munteren Minuten beruhigt sich das Geschehen auf dem grünen Rasen wieder. Die Arminia steht gut, lässt den Borussen nichts zu.

6.: Nach einem Ballverlust von Reyna setzen sich die Gäste erstmals in Szene. Ritsu Doan zieht aus etwa 20 Metern mit Auge und dem linken Fuß ab, visiert das linke Eck an, schießt aber knapp vorbei.

5.: Wenig später bringt der Einsatz von Erling Haaland halbrechts in der Box Giovanni Reyna in Abschlussposition. Dessen Rechtsschuss rollt am langen Eck vorbei.

4.: Dann wird es erstmals gefährlich. Zentral im Sechzehner fällt die Kugel vor die Füße von Jude Bellingham. In dessen Rechtsschuss aus etwa acht Metern werfen sich die Bielefelder. Cedric Brunner blockt letztlich ab. Der Nachschuss von Raphael Guerreiro verfehlt den Kasten von Stefan Ortega.

4.: Nur ganz langsam tasten sich die Hausherren Stück für Stück nach vorn, schnuppern mit Jadon Sancho mal an den Strafraum heran.

3.: Der BVB bemüht sich um den Spielaufbau, kommt damit aber noch überhaupt nicht voran. Bielefeld versucht, durchaus früh draufzugehen und bremst den Kontrahenten immer wieder ein.

1.: Los geht's!

Bundesliga: BVB - Arminia Bielefeld heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • BVB: Hitz - Morey, Can, Hummels, Guerreiro - Bellingham, Dahoud - Reyna, Reus, Sancho - Haaland
  • Bielefeld: Ortega - Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen - Doan, Kunze, Prietl, Voglsammer - Cordova - Klos

Vor Beginn:

Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es hier los.

Vor Beginn:

Tobias Reichel wird heute die Partie leiten.

Vor Beginn:

Seit beinahe 13 Jahren ist die Arminia gegen Dortmund ohne Torerfolg. Im Mai 2008 erreichten die Ostwestfalen daheim gegen den BVB ein 2:2. Danach schlossen sich allerdings nur noch drei weitere Pflichtspiele an. In der darauffolgenden Saison punkteten die Bielefelder vor heimischem Publikum letztmals (0:0). Danach setzte es in Dortmund ein 0:6 - und am 6. Spieltag der Hinrunde Ende Oktober ein 0:2. Auch den letzte Sieg des DSC gab es auf der Alm - ein 1:0 im März 2007. In jener Spielzeit nahmen die Arminen auch letztmals etwas aus Dortmund mit (1:1), ihr letzter Auswärtssieg jedoch geht bis auf den März 2000 zurück (3:1).

Vor Beginn:

Bielefeld verbreitet mit dem zweitschwächsten Angriff und als zweitschlechteste Auswärtsmannschaft der Liga wenig Schrecken. Auf Reisen gelangen gerade einmal acht Tore, aus denen die Arminia einen Sieg und insgesamt sechs Punkte machte. Einen solchen Zähler holte der DSC vor knapp zwei Wochen in München (3:3). Der einzige Sieg in der Fremde wurde kurz vor Weihnachten auf Schalke eingefahren (1:0). Den letzte Dreier in der Bundesliga verbuchte der Aufsteiger im Januar beim 3:0 gegen Stuttgart. Anschließend folgten vier sieglose Partien, von denen drei verlorengingen.

Vor Beginn:

Thomas Delaney fällt heute aufgrund eines fiebrigen Infekts aus. Im Tor steht Marvin Hitz, Roman Bürki nimmt auf der Bank Platz.

Vor Beginn:

Mit dem 4:0-Derbysieg auf Schalke im Rücken feierten die Schwarz-Gelben auch in der Königsklasse am Mittwoch einen Auswärtserfolg in Sevilla (3:2). Damit sind die Männer von Edin Terzic aktuell drei Pflichtspiele lang ungeschlagen, denn das letzte Bundesligaheimspiel endete 2:2 (gegen Hoffenheim). Zu Hause ist der BVB damit jetzt sechs Pflichtspiele lang ohne Niederlage. Die letzte Pleite im Signal Iduna Park setzte es Mitte Dezember gegen den VfB Stuttgart (1:5).

Vor Beginn:

Im Westfalen-Duell treffen aus tabellarischer Sicht der Sechste und der Sechzehnte aufeinander. Der BVB sammelte im bisherigen Saisonverlauf exakt doppelt so viele Punkte ein (36) wie die Arminia (18). Doch während der Aufsteiger aus Ostwestfalen das Ziel Klassenerhalt fest im Blick hat - das vollends rettende Ufer ist lediglich ein paar Tore entfernt und wird durch die punktgleiche Hertha besetzt -, hinken die Dortmunder ihren Ansprüchen hinterher. Zum erneuten Erreichen der Champions League fehlen momentan sechs Punkte. Viele Ausrutscher darf man sich nicht mehr leisten, muss regelmäßig dreifach punkten und auf Patzer der Konkurrenz hoffen - wie den der Eintracht gestern. Zumindest eine Position könnten die Borussen bei einem Heimerfolg heute gutmachen.

Vor Beginn:

Trotz des harten Programms mit vier Spielen in den kommenden elf Tagen wird Terzic gegen den Aufsteiger die "beste Mannschaft auf den Platz schicken". Bielefeld würde immer "mutigen Fußball spielen", so der BVB-Coach: "Wir müssen sie in ihrem mutigen Auftreten stoppen."

Vor Beginn:

Roman Bürki, Thorgan Hazard, Dan-Axel Zagadou und Lukasz Piszczek sind heute bei Borussia Dortmund wieder dabei.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker. Die Partie wird um 15.30 Uhr angepfiffen.

Bundesliga: BVB - Arminia Bielefeld heute im TV und Livestream

Alle Spiele des heutigen Bundesliga-Samstags werden vom Pay-TV-Sender Sky übertragen. Livestream-Möglichkeiten gibt es hierfür über die SkyGo-App oder über Sky Ticket, falls Ihr einen Pass erwerben wollt.

Bundesliga: Die Tabelle vor BVB gegen Arminia Bielefeld

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2262:313149
2.RB Leipzig2240:182247
3.Wolfsburg2235:191642
4.Eintracht Frankfurt2346:321442
5.Bayer Leverkusen2240:241637
6.Borussia Dortmund2245:311436
7.1. FC Union Berlin2235:251033
8.Borussia M'gladbach2238:33533
9.SC Freiburg2235:34131
10.VfB Stuttgart2239:35429
11.TSG Hoffenheim2236:39-326
12.Werder Bremen2226:32-626
13.FC Augsburg2222:35-1323
14.1. FC Köln2220:36-1621
15.Hertha BSC2226:40-1418
16.Arminia Bielefeld2118:38-2018
17.1. FSV Mainz 052223:43-2017
18.Schalke 042215:56-419
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung