Cookie-Einstellungen
Fussball

VfB Stuttgart - Mainz 05: Freitagsspiel heute im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Stuttgarts Gonzalo Castro im Zweikampf mit Philipp Mwene.

Zum Auftakt des 19. Spieltages der Bundesliga gewinnt der VfB Stuttgart zuhause gegen den FSV Mainz 05 mit 2:0 (0:0). Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie noch einmal im Liveticker nachverfolgen.

Jetzt den kostenlosen Probemonat von DAZN sichern und das Freitagsspiel zwischen Stuttgart und Mainz 05 live und in voller Länge verfolgen!

VfB Stuttgart - Mainz 05: Freitagsspiel im Liveticker zum Nachlesen - 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Kalajdzic (55.), 2:0 Wamangituka (72.)

Nach Spielende: Damit verabschiede ich mich aus Stuttgart. In Sachen Bundesliga sind wir morgen ab 15:30 Uhr wieder für Sie da, unter anderem greift Borussia Dortmund ins Geschehen ein. Einen schönen Abend noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Nach Spielende: Die Nullfünfer dagegen liegen weiterhin fünf Punkte hinter Relegationsrang 16, der Abstand auf einen direkten Nichtabstiegsplatz wird durch das Duell zwischen Köln und Mainz am Sonntag auch definitiv größer werden. Das Team von Bo Svensson bot offensiv nahezu gar nichts an, stattdessen fielen die Gäste mit knapp 20 Fouls auf, die von Schiedsrichter Willenborg teils deutlich zu lasch bewertet wurden. Mainz empfängt am Samstagnachmittag Union Berlin.

Nach Spielende: Der VfB holt nach drei sieglosen Spielen in Serie mal wieder einen Sieg und vergrößert den Abstand zu Platz 17 nochmal deutlich. Die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo war vor allem nach Wiederanpfiff die bessere Mannschaft, Wamangituka machte den Deckel drauf, als Mainz gefährlich zu werden drohte. Stuttgart reist am kommenden Samstag nach Leverkusen.

90.+4. Dann ist Schluss! Der VfB schlägt Mainz am Ende verdient mit 2:0!

90.+2. Zentner prügelt den nächsten langen Ball nach vorne, dieser landet aber bei Karazor. Die Mainzer kommen einfach nicht durch.

90. Die Nachspielzeit in Stuttgart läuft, drei Minuten Nachschlag bekommen wir.

88. Auch Stuttgart spielt die eigenen Konter nun nicht mehr so konsequent aus, die Gastgeber wollen natürlich auch nichts anbrennen lassen. Zwei Minuten sind noch auf der Uhr.

86. Zentner schlägt den Ball ein wenig verzweifelt aus der eigenen Hälfte nach vorne, die Mainzer sind weiterhin absolut ratlos in der Offensive. Stuttgart kann die Führung mittlerweile sehr ruhig verteidigen.

84. ... und Torschütze Wamangituka wird positionsgetreu durch Coulibaly ersetzt.

84. Pellegrino Matarazzo tauscht nochmal doppelt: Karazor kommt in der Defensive für Mavropanos ...

83. Die letzten zehn Minuten der Partie laufen bereits, Mainz zeigt weiterhin kaum Widerstand und schafft es nicht in die Stuttgarter Gefahrenzone. Insgesamt ist das heute zu dünn von den Rheinhessen.

81. Dunkelgelb für Kohr! Mit ausgestrecktem Bein holt der Mainzer Gegenspieler Mangala von den Beinen, kassiert dafür aber nur seine zweite Verwarnung in der laufenden Spielzeit.

79. Nächstes hartes Foul der Mainzer, St. Juste hatte Wamangituka auf der linken Außenbahn am Schienbein getroffen. Auch er kommt ohne Gelbe Karte davon.

77. Wamangituka ist damit übrigens der erste Spieler mit elf Toren und mindestens drei Vorlagen seit Fredi Bobic, dem dies in der Spielzeit 1996/97 gelang. Starke Leistung des Kongolesen.

75. ... und Boetius ersetzt Bell.

75. Doppelwechsel nochmal bei den Nullfünfern: Szalai kommt für Onisiwo ...

74. Der Berg, den die Mainzer zu erklimmen haben, ist nun nochmal ein gutes Stück größer geworden. Bo Svensson droht seine dritte Niederlage als Mainz-Trainer im fünften Spiel.

72. Tooooor! VFB STUTTGART - FSV Mainz 05 2:0! Wamangituka schickt die Mainzer in Richtung Auswärtsniederlage! Nach einem Ballgewinn von Mangala am eigenen Sechzehner dribbelt sich Wamangituka über den ganzen Platz und zieht gegen St. Juste links aus dem Sechzehner ins Zentrum, bevor er aus 15 Metern oben links einschießt. Elfter Saisontreffer nach einem herausragenden Solo.


70. Die Schlussphase in Stuttgart ist angebrochen, Mainz hat auch durch die Hereinnahme von Stöger und Öztunali noch keinen offensiven Rhythmus entwickelt. Eher sind die Stuttgarter seit dem 1:0 gefährlicher geworden.

68. Massimo dribbelt die halbe Mainzer Defensive aus! Der ehemalige Bielefelder geht von der Mittellinie über rechts nach vorne und nimmt dabei vier Gegenspieler auseinander, bevor er flach aus zehn Metern rechter Position abzieht. Niakhate hält aber das Bein dazwischen und verhindert Schlimmeres.

66. Die Mainzer müssen sich nun naturgemäß ein wenig öffnen und ein wenig mehr Risiko gehen, die Nullfünfer tun sich im Spiel nach vorne aber weiterhin schwer. Und: Die Stuttgarter sind exzellent im Konterspiel. Ein zweiter Treffer würde hier wohl den Deckel draufmachen.

64. Stuttgart wird mutiger! Gonzalez probiert es einfach mal aus 25 Metern zentraler Position. Der Schuss des Argentiniers ist aber zu zentral und daher auch kein Problem für Zentner.

62. ... und Stöger ersetzt Latza.

62. Mainz tauscht zwei weitere Male - und diesmal nicht verletzungsbedingt: Öztunali kommt für Fernandes ...

61. Onisiwo an die Latte! Latza bringt den fälligen Freistoß ans kurze Fünfereck, wo der Österreicher hochsteigt und den Ball ans rechte Kreuzeck köpft. Beste Mainzer Szene der Partie.

60. Kempf holt Onisiwo diesmal hart nahe der rechten Eckfahne von den Beinen, gute Freistoßposition für die Mainzer.

58. Sosa muss tatsächlich vom Rasen, er wird positionsgetreu durch den etwas offensiveren Massimo ersetzt.

57. Sosa scheint sich im Anschluss an den Treffer verletzt zu haben, der Außenverteidiger wird an der Seitenlinie behandelt. Es scheint sich um eine Knieverletzung zu handeln.

55. Tooooor! VFB STUTTGART - FSV Mainz 05 1:0! Und kurz danach schlägt Kalajdzic zu! Der auf das Bell-Foul folgende Freistoß wird von Niakhate unzureichend vor den eigenen Strafraum geklärt, wo Förster gedankenschnell nach links raus auf Sosa legt. Der flankt das Spielgerät perfekt zentral in den Fünfer, wo sich Kalajdzic gegen Niakhate durchsetzt und ins kurze Eck einköpft. Sechster Saisontreffer für ihn.

54. Nun hat es auch Bo Svensson erwischt. Der Däne ist mit einem vermeintlichen Foul von Bell an Gonzalez nicht einverstanden und regt sich so sehr auf, dass er ebenfalls verwarnt wird.

52. Beide Mannschaften gehen auch nach Wiederanpfiff ruppig in die Zweikämpfe, Frank Willenborg ahndet diese Aktionen weiterhin eher halbherzig. Das könnte sich im Spielverlauf noch rechnen.

50. Kobel ist zum ersten Mal nach Wiederanpfiff gefordert: Einen Latza-Freistoß von links faustet der Schweizer am langen Pfosten entschlossen weg, Burkardt hatte bereits auf einen Fehler des Stuttgarter Keepers gelauert.

48. Erneut liegt ein Stuttgarter am Boden, diesmal ist es nach einem harten Einsteigen von Onisiwo Kempf. Der Österreicher ist bereits verwarnt und sollte aufpassen.

46. Weiter geht's! Beide Mannschaften kommen ohne weitere Veränderungen aus der Kabine.

Halbzeit: Mainz dagegen agiert ruppig und energisch in den Zweikämpfen, schlägt aber immer wieder über die Stränge. Die harte Gangart schüchtert die Stuttgarter ein wenig ein, offensiv kommt bei den Nullfünfern im Gegenzug aber wenig zusammen. Einzig Burkardt hatte unmittelbar nach seiner Einwechslung mal eine Abschlusschance, Kobel musste in den ersten 45 Minuten aber noch nicht eingreifen.

Halbzeit: Die Stuttgarter haben bisher höhere Spielanteile, kommen im letzten Spielfelddrittel aber zu selten in wirklich gute Abschlusspositionen. Die einzigen guten Abschlüsse hatte Gonzalez, die gefährlichste Szene war noch ein Beinah-Eigentor von Bell. Vor allem die Flügelspieler Sosa und Wamangituka müssen im zweiten Durchgang noch häufiger die entscheidenden Zweikämpfe gewinnen.

45.+2. Dann ist Pause in Stuttgart! Mit einem 0:0 gehen beide Teams in die Kabinen.

45.+1. Onisiwo sieht nochmal Gelb, nachdem er ein wenig überhart ins Luftduell mit VfB-Keeper Kobel geht. Es ist die zweite Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit für den Innenverteidiger.

45. Die Nachspielzeit im ersten Durchgang läuft, eine Minute gibt's obendrauf.

43. Bell steigt Gonzalez beim Kampf um den Ball spät auf den Fuß, der Innenverteidiger bekommt damit wie Nebenmann Niakhate eine Verwarnung ab. Es ist allerdings erst seine erste in der laufenden Spielzeit.

42. Mainz stochert viel in den Passwegen der Stuttgarter, vor allem nach einem unmittelbaren Ballverlust in der gegnerischen Seite. Dies führt dazu, dass derzeit eher Billard als Fußball gespielt wird.

40. Kurz vor der Pause plätschert die Begegnung weiter vor sich hin, auch wenn die Stuttgarter zuletzt im Spiel nach vorne etwas vertikaler wurden. Dennoch: Mainz verteidigt das Offensivspiel der Schwaben bisher sehr ordentlich.

38. Förster sucht von halblinks erneut Gonzalez zentral an der Strafraumkante, die Ballmitnahme des Argentiniers ist allerdings erneut mangelhaft. Zentner sammelt den weit nach vorne prallenden Ball sicher ein.

36. Wamangituka schenkt den Mainzern nach einem falschen Einwurf die Kugel links vom eigenen Tor, der lange Hafer von Niakhate findet am kurzen Pfosten dann aber keinen Mitspieler.

34. Willenborg macht sich mehr und mehr die Stuttgarter Bank zum Feind, denn nach einem taktischen Trikotzupfer gegen Wamangituka wird Mwene im Gegenzug nicht verwarnt. Der Osnabrücker muss aufpassen, dass er die Kontrolle über die Begegnung nicht verliert.

32. Förster holt Niakhate von hinten im linken Halbraum von den Beinen, auch der Stuttgarter wird damit verwarnt. Für ihn ist es die Saison-Premiere.

32. Nächster Kopfball durch Gonzalez! Sosa bedient den Argentinier von links am Elfmeterpunkt, erneut bekommt Gonzalez das Kunstleder aber nicht präzise genug aufs Tor und setzt dieses knapp über den Kasten von Zentner.

30. Mavropanos mit der starken Grätsche! Gegen den antretenden Mwene spitzelt der Grieche auf der linken Seite die Kugel in letzter Sekunde noch weg; sonst hätte sein Gegenspieler viel Rasen vor sich gehabt.

28. Burkardt mischt direkt vorne mit! Der eingewechselte Stürme probiert es nach einem Durchstecker von Kohr aus 15 Metern rechter Position mit dem Drehschuss, dieser geht aber gut einen halben Meter am langen Pfosten vorbei.

27. Und auch die Mainzer wechseln nun sicherheitsbedingt: Quaison muss runter, er wird durch Burkardt ersetzt.

26. Für Castro geht es nicht weiter, er wird positionsgetreu durch Förster ersetzt. Endo übernimmt die Kapitänsbinde.

25. Fast das Eigentor von Bell! Sosa bringt eine flache Hereingabe von links an den kurzen Pfosten und sucht Kalajdzic, Bell rutscht aber noch in den Ball und bringt diesen gefährlich aufs kurze Eck für den eigenen Keeper. Zentner packt im Nachfassen sicher zu.

23. Mit Castro läuft der nächste Spieler auf dem Rasen nicht rund, der ehemalige deutsche Nationalspieler scheint von der harten Zweikampfführung der Mainzer ebenfalls erste Folgen zu spüren. Er bestreitet heute übrigens sein 400. Bundesligaspiel.

21. Die ruppige Mainzer Gangart wird nun erstmals bestraft, Niakhate holt rechts im Mittelfeld Wamangituka von den Beinen. Folgerichtig landet der Franzose zum achten Mal in dieser Spielzeit im Notizbuch des Unparteiischen.

19. Quaison scheint unterdessen weiterspielen zu können, der bereits von der Bank aufgestandene Burkardt hat sich wieder den Trainingsanzug übergestreift.

17. Mwene verpasst im Zentrum! Latza bringt den ersten Eckball der Rheinhessen aussichtsreich von rechts ins Zentrum, Mwene ist zentral an der Fünferkante eigentlich frei. Der Flügelspieler kommt aber nicht rechtzeitig an den Ball.

15. Nächste Unterbrechung, diesmal liegt Quaison am Boden. Der Schwede hatte sich im Duell um dem Ball mit Kempf vertreten, scheint nicht mehr weitermachen zu können.

13. Erster Abschluss Gonzalez! Der Argentinier bekommt einen Klärungsversuch der Mainzer links im Sechzehner serviert und probiert es aus 15 Metern mit dem Volley. Dieser geht aber knapp über das Mainzer Tor, Zentner muss nicht eingreifen.

12. Die Mainzer setzen heute auf eine sehr harte Gangart, vor allem Kohr war schon einige Male bei Schiedsrichter Willenborg zum Einzelgespräch. Bisher können die Stuttgarter damit nicht wirklich umgehen.

10. Mavropanos spielt einen katastrophalen Fehlpass in den Mittelkreis auf Fernandes, der Schweizer kann das Spielgerät aber nicht schnell genug verarbeiten. Endo nimmt den Steilpass seines Gegenspielers wieder auf, bevor es gefährlich werden kann.

8. Es ist ein merkwürdiger Beginn in Stuttgart. Die Gastgeber haben erwartungsgemäß zwar die höheren Spielanteile, werden von den Mainzern aber eng bewacht und scheuen sich noch, den Weg in den gegnerischen Strafraum zu suchen.

6. Die Mainzer fordern Handelfmeter! Nach einem missglückten Dribbling von Endo kommt Kohr halbrechts vor dem Strafraum an den Ball, sein direkter Abschluss wird abgefälscht und prallt in der Nähe des Elfmeterpunkts auf den Brustkorb von Anton. Ein Handspiel ist da aber beim besten Willen nicht zu erkennen.

4. Schiedsrichter Willenborg ist zum ersten Mal gefordert, Kobel scheint im Kampf um den Ball mit Quaison einen Tritt ans Handgelenk bekommen zu haben. Für den Schweizer geht es nach kurzer Verschnaufpause aber weiter.

3. Fernandes bringt die erste Mainzer Flanke von der linken Seite in Richtung kurzer Pfosten. Mavropanos ist aber schnell zurückgeeilt und klärt souverän zum Einwurf.

1. Los geht's! Der Ball rollt in Stuttgart!

Vor Beginn:

Leiten wird die Begegnung heute Frank Willenborg, seine Assistenten an den Seitenlinien sind Arne Aarnink und Norbert Grudzinski. Vierter Offizieller ist Christian Leicher. An den Video-Monitoren sitzt wiederum Daniel Schlager.

Vor Beginn:

Das Hinspiel bei den Rheinhessen - gleichzeitig der letzte Auftritt von Achim Beierlorzer - ging mit 4:1 deutlich an den VfB. Mit Wamangituka und Kalajdzic stehen zwei der vier Torschützen heute in der Stuttgarter Startelf.

Vor Beginn:

Die Mainzer dagegen haben mit Bo Svensson bereits den dritten Trainer in der laufenden Spielzeit. Der Däne folge auf Jan-Moritz Lichte und Achim Beierlorzer und holte gegen Leipzig immerhin den zweiten Saisonsieg. Svensson ist trotz des Erfolgs gegen die Leipziger aber nicht wirklich euphorisiert: "Es gab auch gegen Leipzig viele Sachen, die wir besser machen können. Wir sind am Anfang einer Entwicklung", sagte der ehemalige Mainzer Spieler vor dem Spiel. Die Lage in Mainz ist mit nur zehn Zählern aus 19 Spielen weiter ernst.

Vor Beginn:

"Wir sind weiter auf Punktejagd und werden alles geben, um morgen die drei Punkte zu holen", gibt sich Trainer Matarazzo trotz der zuletzt schwächeren Leistungen selbstbewusst. Auf dem Papier sind die Stuttgarter auch klarer Favorit. Der Aufsteiger verfolgt seit der Verpflichtung des ehemaligen Hoffenheimer Jugendtrainers eine klare Philosophie und hat einen festen Spielstil etabliert.

Vor Beginn:

Satte zwölf Punkte Vorsprung haben die gastgebenden Schwaben auf einen direkten Abstiegsplatz und damit auf den FSV Mainz 05, allerdings hat der VfB in den vergangenen Wochen ein wenig nachgelassen. NAchdem der Aufsteiger zwischenzeitlich an den internationalen Plätzen schnupperte, gelang zuletzt nur ein Sieg aus den vergangenen fünf Spielen, seit drei Begegnungen sind die Stuttgarter sieglos.

Vor Beginn:

Bo Svensson dagegen stellt nach dem überraschenden 3:2 gegen Rasenballsport Leipzig auf nur einer Position um: Der verletzte Barreiro wird im Mittelfeldzentrum durch Fernandes ersetzt.

Vor Beginn:

Die Mainzer kontern in folgender Formation: Zentner - St. Juste, Bell, Niakhate - da Costa, Fernandes, Kohr, Mwene - Latza - Quaison, Onisiwo.

Vor Beginn:

Im Vergleich zur knappen 1:2-Niederlage beim SC Freiburg stellt Pellegrino Matarazzo damit auf drei Positionen um: In der Dreierkette beginnt Mavropanos wieder für Stenzel, auf der linken Außenbahn erhält Sosa zudem den Vorzug vor Coulibaly. In der offensiven Dreierreihe wird Didavi zudem durch Kalajdzic ersetzt.

Vor Beginn:

Beginnen wir zunächst mit den Aufstellungen. Der VfB geht die Begegnung folgendermaßen an: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Wamangituka, Endo, Mangala, Sosa - Castro, Kalajdzic, Gonzalez.

Vor Beginn:

Überraschungsmannschaft gegen Kelelrkind heißt es am Freitagabend unter dem Stuttgarter Flutlicht. Während der VfB als Aufsteiger sich im Tabellenmittelfeld etabliert hat, wollen die Mainzer den großen Rückstand zum rettenden Ufer zumindest über Nacht minimieren. Auf geht's!

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Bundesliga-Liveticker der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Mainz 05.

VfB Stuttgart vs. Mainz 05: Die Aufstellungen

  • VfB Stuttgart: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - W. Endo, Mangala - Wamangituka, Sosa - Castro - Gonzalez, Kalajdzic
  • Mainz 05: Zentner - St. Juste, Bell, Niakhaté - da Costa, Mwene - Fernandes, Kohr - Latza - Quaison, Onisiwo

VfB Stuttgart vs. Mainz 05: Freitagsspiel heute im TV und Livestream

Das heutige Freitagsspiel der Bundesliga überträgt DAZN live und in voller Länge. Die Vorberichterstattung beginnt um 20.15 Uhr. Es begleiten Euch Moderator Alex Schlüter, Kommentator Lukas Schönmüller und Experte Ralph Gunesch.

Nach einem kostenlosen Probemonat könnt Ihr das DAZN-Abonnement für 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro im Jahr erwerben.

VfB Stuttgart vs. Mainz 05: Bundesliga-Tabelle vor dem 19. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München1853:252842
2.RB Leipzig1831:171435
3.Bayer Leverkusen1832:181432
4.Wolfsburg1827:19832
5.Borussia M'gladbach1835:28731
6.Eintracht Frankfurt1835:27830
7.Borussia Dortmund1835:26929
8.1. FC Union Berlin1833:231028
9.SC Freiburg1833:29427
10.VfB Stuttgart1833:29422
11.TSG Hoffenheim1828:30-222
12.FC Augsburg1819:27-822
13.Werder Bremen1823:26-321
14.Hertha BSC1824:32-817
15.Arminia Bielefeld1814:29-1517
16.1. FC Köln1815:31-1615
17.1. FSV Mainz 051818:38-2010
18.Schalke 041814:48-347
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung