Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke 04, News und Gerüchte: Friedhelm Funkel äußert sich zu Schalke-Gerüchten

Von SPOX
Friedhelm Funkel sieht Nachholbedarf bei Schalke vor allem im Sturm.

Ex-Bundesligatrainer Friedhelm Funkel hat sich zu den Schalke-Gerüchten um seine Person geäußert und weitere Transfers bei den Königsblauen eingefordert. Ein Flügelspieler verlässt S04 nach England, während die Knappen weiter dringend Transfererlöse erzielen wollen. News und Gerüchte zu Schalke gibt es hier.

Weitere Neuigkeiten aus Gelsenkirchen findet Ihr hier.

Schalke: Funkel äußert sich zu S04-Gerüchten

Der langjährige Bundesligatrainer Friedhelm Funkel hat klargestellt, dass ein Engagement beim FC Schalke 04 nicht zur Debatte stand: "Nein, es gab keinen Kontakt zu Schalke", erklärte er im Interview mit Sky. Bevor Christian Gross die Nachfolge von Manuel Baum auf Schalke antrat, wurde Funkel als einer der heißesten Kandidaten gehandelt.

Zwar sagte Funkel bereits damals, dass er Rentner sei und auch Rentner bleiben wolle, hielt sich jedoch alle Optionen offen: "Ich will erstmal abwarten, ob Schalke 04 sich überhaupt bei mir meldet." Sein eigentlicher Plan habe nach dem Ende der Trainerlaufbahn Reisen mit seiner Frau vorgesehen, dies habe sich durch die Corona-Pandemie verändert.

Ob Gross der richtige Mann für die Mission Klassenerhalt auf Schalke ist, will Funkel nicht bewerten, aber: "Er macht einen guten Eindruck. Die Interviews, die er vor und nach dem Spiel gegeben hat, waren richtig gut. Er ist eine Respektperson. Das ist für diese Mannschaft ganz wichtig, dass da jemand hinkommt, der schon vieles erlebt und erfolgreich gestaltet hat. Er stellt was dar."

Er glaube, dass "Schalke mit ihm einen guten Trainer verpflichtet hat, der in dieser Situation mit der Mannschaft Spiele gewinnen muss. Und wenn er was sagt, dann hört die Mannschaft auch zu". Trotz der miserablen Ausgangslage sei noch alles möglich. "Der Abstand ist noch nicht so groß. Aber sie müssen irgendwann mal anfangen zu gewinnen." Dies gelte vor allem für die kommenden machbaren Aufgaben gegen Hoffenheim, Frankfurt und Köln.

Zweifel hat Funkel hingegen daran, ob Neuzugang Sead Kolasinac die hohen Erwartungen der Verantwortlichen und Fans erfüllen kann. Die Chancen auf den Klassenerhalt seien mit ihm zwar "nicht schlechter geworden", da er ein "sehr guter Spieler" sei, "aber kann ein Linksverteidiger so spielentscheidend sein? Das ist eine sehr gute Verpflichtung, aber sie alleine reicht nicht aus, um die Klasse zu halten".

Dabei bezieht sich Funkel auf die fehlende Torgefahr mit erst acht Treffern. "Er wird nicht viele Tore machen. Er wird die Mannschaft mitreißen, überhaupt keine Frage. Aber die Mannschaft braucht jemanden, der Tore macht. Solch einen Spieler brauchen sie, nur die sind wahnsinnig schwierig zu bekommen." Kolasinac allein könne "auf der linken Seite keine Spiele entscheiden".

Schalke 04 verleiht Matondo nach England

Der FC Schalke 04 hat Außenstürmer Rabbi Matondo auf Leihbasis an den englischen Zweitligisten Stoke City abgegeben. Der Vertrag des 20-Jährigen bei den Königsblauen läuft noch bis zum 30. Juni 2023, weitere Details zu dem Transfer gab S04 nicht bekannt.

Matondo war im Januar 2019 von Manchester City zu Schalke gewechselt, überzeugen konnte er in den zwei Jahren nicht. "Rabbi Matondo ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, sich sportlich zu verändern", sagte Sportvorstand Jochen Schneider: "Wir glauben, dass die Luftveränderung für beide Seiten aktuell das Beste ist."

Zuletzt war auch ein Verkauf des Flügelflitzers im Gespräch. Die Bild berichtete von einer Ablösesumme in Höhe von sechs Millionen Euro. Auch Matondos Ex-Verein Manchester City galt dem Bericht zufolge als möglicher Interessent. Nach Sport1-Informationen besitzen die Cityzens ein so genanntes Matching Right für Matondo und können mit jedem Angebot gleichziehen.

FC Schalke 04 hofft zeitnah auf McKennie-Ablöse

Das finanzielle Hilfsangebot von Ex-Boss Clemens Tönnies hat Schalke abgelehnt, nun ist man bei den Knappen auf Einnahmen durch Spielerverkäufe angewiesen, um personelle Verstärkungen im Abstiegskampf tätigen zu können.

Dafür soll laut Sport1-Informationen der endgültige Transfer von Weston McKennie zu Juventus Turin vollzogen werden. Der 22-Jährige ließ zuletzt mit guten Leistungen aufhorchen, unter anderem traf er beim 3:1-Sieg der alten Dame gegen den AC Mailand.

Aktuell ist der McKennie lediglich verliehen, die Italiener besitzen jedoch eine Kaufoption in Höhe von 18,5 Millionen Euro. Demnach sollen die Königsblauen mit Hochdruck daran arbeiten, dass der Serie-A-Klub diese Option zeitnah zieht.

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 15. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München1443:212233
2.RB Leipzig1425:91631
3.Bayer Leverkusen1429:141528
4.Borussia Dortmund1428:181025
5.1. FC Union Berlin1429:181124
6.Wolfsburg1420:15524
7.Borussia M'gladbach1425:22321
8.Eintracht Frankfurt1423:23020
9.SC Freiburg1423:24-120
10.FC Augsburg1416:19-319
11.VfB Stuttgart1426:21518
12.Hertha BSC1423:24-116
13.TSG Hoffenheim1422:26-415
14.Werder Bremen1416:23-714
15.1. FC Köln1413:22-911
16.Arminia Bielefeld149:24-1510
17.1. FSV Mainz 051414:30-166
18.Schalke 04148:39-314
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung