Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: S04 findet keinen Abnehmer für Bentaleb

Von SPOX
Hat keine Zukunft auf Schalke, aber weckt nur wenig Interesse: Nabil Bentaleb.

Der FC Schalke 04 ist weiter erfolglos auf der Suche nach einem Abnehmer für den aussortierten Nabil Bentaleb. Der Trainer des kommenden Gegners drückt den Königsblauen die Daumen, eine Vereinslegende glaubt nicht mehr an die Rettung. News und Gerüchte zu S04 gibt es hier.

Hier findet Ihr weitere News zu den Königsblauen.

Schalke 04 findet keinen Abnehmer für aussortierten Bentaleb

Nabil Bentaleb wurde im November aus dem Profikader der Schalker geworfen und spielt in den sportlichen Planungen keine Rolle mehr, einen Abnehmer für den 26-jährigen Mittelfeldspieler finden die Verantwortlichen allerdings nicht. Bis zum Ende der Transferperiode am 1. Februar sind es nur noch wenige Tage.

Nach Informationen der Bild gibt es keinen einzigen "namhaften" Klub, der den Algerier aufnehmen will - obwohl Schalke zu großem Entgegenkommen bereit ist. So würde S04 trotz Vertrag bis zum Saisonende keine Ablöse mehr fordern und selbst im Falle einer Vertragsauflösung einen Teil des auf fünf Millionen Euro jährlich geschätzten Gehalts weiterzahlen.

Auch Sportvorstand Jochen Schneider ist skeptisch, ob sich am aktuellen Stand der Dinge bis zum Sommer noch etwas ändern wird. "Das kann man zu diesem Zeitpunkt nicht abschließend beantworten, auch wenn die sportliche Wahrscheinlichkeit sicher nicht größer wird mit jedem Tag, den er individuell und nicht mit dem Team trainiert", erklärte er der Bild.

Bentaleb wechselte 2017 nach einjähriger Leihe für 19 Millionen Euro fest von den Spurs ins Ruhrgebiet, das zweite Halbjahr der Vorsaison verbrachte er auf Leihbasis bei Newcastle United. In der laufenden Saison stand er nur in acht Pflichtspielen auf dem Platz (539 Minuten, kein Scorerpunkt). Sowohl bei Domenico Tedesco als auch unter David Wagner und Huub Stevens wurde er zeitweise suspendiert.

Kohfeldt drückt Schalke die Daumen im Abstiegskampf

Werder-Trainer Florian Kohfeldt hat vor dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten Schalke 04 (Samstag, ab 15.30 Uhr im Liveticker) vor dem Gegner gewarnt und gleichzeitig seine Sympathien für den Traditionsverein ausgedrückt: "Ich hoffe, es funktioniert, wenn auch nicht auf unsere Kosten", sagte er bezüglich eines möglichen Klassenerhalts der Königsblauen.

Schalke sei ein "großer Traditionsverein mit einer großen Fan-Basis. Ich verbinde sie mit Fußball und Emotionen. Schalke ist ein Verein, den man sich in der Bundesliga wünscht". Auch sportlich sieht er S04 auf dem richtigen Weg. "Sie sind in einer schlechten Situation, haben aber eine gute Mannschaft. Das ist eine gefährliche Situation für uns."

"Das 0:4 gegen Bayern war kein 0:4. Sie sind deutlich stabiler geworden. Jetzt wird Klaas-Jan Huntelaar gegen uns auch erstmals dabei sein. Die guten Individualisten werden zu einer Mannschaft". Bei Werder droht der Ausfall von Abwehrchef Ömer Toprak (Sprunggelenk) und Stürmer Davie Selke (Oberschenkel). "Beide haben eine Chance auf das Spiel. Ob es klappt, kann ich nicht versprechen." Mit einem Sieg könnte Werder, derzeit auf Platz 13, die Gäste auf 17 Punkte distanzieren.

Schalke: Ex-Torwart Reck glaubt nicht mehr an Rettung

Der ehemalige Nationaltorhüter und langjährige Schalker Oliver Reck glaubt nicht mehr an eine Rettung der Königsblauen: "Je öfter ich mir die Frage stelle, ob Schalke in der Lage ist, noch sechs, sieben oder acht Spiele zu gewinnen, desto öfter komme ich zu dem Schluss: Nein!", sagte er der Oldenburger Nordwest-Zeitung.

"Von den letzten 34 Ligaspielen hat Schalke ein Spiel gewonnen - das ist wahnsinnig ernüchternd und eine Bilanz, mit der man natürlich absteigt." Zwar gebe es noch "die kleine Chance, eine Serie zu starten. Nur so einen Lauf hat Schalke ja seit einem Jahr nicht geschafft - warum sollten sie den jetzt hinlegen?"

Laut Reck sei der Schalker Niedergang "ein Prozess, den man nicht nur auf das letzte Jahr beschränken kann. Wer so dilettantisch den Kader plant, muss sich nicht wundern, dass es so schlecht läuft." Der 55-Jährige lief zwischen 1998 und 2003 für die Schalker auf und arbeitete in der Folge auch noch im Trainerstab. Derzeit ist er Trainer von Regionalligist SSV Jeddeloh II.

FC Schalke 04: Heute Pressekonferenz mit Gross und Huntelaar

Vor dem Auswärtsspiel in Bremen stellen sich Trainer Christian Gross und Stürmer Klaas-Jan Huntelaar heute den Fragen der Pressevertreter. Die PK wird am späten Vormittag, vermutlich um 11.30 Uhr, stattfinden. Auf SPOX versorgen wir Euch mit allen wichtigen Aussagen.

Bundesliga: Die untere Tabellenhälfte vor dem 19. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
10.VfB Stuttgart1833:29422
11.TSG Hoffenheim1828:30-222
12.FC Augsburg1819:27-822
13.Werder Bremen1823:26-321
14.Hertha BSC1824:32-817
15.Arminia Bielefeld1814:29-1517
16.1. FC Köln1815:31-1615
17.1. FSV Mainz 051818:38-2010
18.Schalke 041814:48-347
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung