Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Flick spricht Machtwort in Transferfrage - Gnabry "hat noch immer Schmerzen"

Von SPOX
Flick stellt sich den Fragen der Journalisten.

Bayern Münchens Cheftrainer Hansi Flick bangt vor dem Bundesligaspiel am Freitagabend gegen Borussia Mönchengladbach (20.30 Uhr live auf DAZN) weiter um Serge Gnabry, kann dafür aber einen Rückkehrer begrüßen. Zu möglichen Verstärkungen im aktuellen Transferfenster gibt es von ihm eine klare Ansage.

Jetzt Gratis-Probemonat bei DAZN sichern und noch heute Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern live erleben!

"Bei Serge muss man abwarten. Ich habe ihn eben getroffen: Er hat immer noch Schmerzen", sagte Flick auf der PK am Donnerstagmittag. Er müsse noch einmal mit der medizinischen Abteilung sprechen Immerhin: "Kingsley Coman hat voll mittrainiert und wird im Kader stehen." Joshua Kimmich werde gegen Gladbach wieder auf der Sechs spielen.

Etwaigen Neuzugängen im Winter schob Flick einen Riegel vor: "Die Situation aktuell ist für fast alle Klubs auf der Welt wegen Corona nicht ganz so einfach. Deswegen bin ich niemand, der vorangeht und sagt: Ich möchte neue Spieler haben. Im Gegenteil." Man werde den aktuellen Kader "bis zum Ende der Saison haben". Es könne noch zu kurzfristigen Abgängen kommen, allerdings sei ihm kein Spieler bekannt, der den Klub verlassen will.

Joshua Zirkzee, der unter anderem mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht wird, müsse sich im Training bei den Profis und in den Spielen der U23 beweisen, erklärte Flick: "Er ist vor dem Tor einfach gut, er hat einen guten Abschluss, ist dynamisch. Diese Dinge muss er dann auch in der U23 zeigen."

FC Bayern: Pressekonferenz mit Hansi Flick zum Nachlesen

Und damit ist die Pressekonferenz beendet.

Flick über Gladbachs Trainer Marco Rose: "Er macht mit seinem Trainerteam einen herausragenden Job und hat die Mannschaft weitergebracht. Die Erfolge in der Champions-League-Gruppenphase, das war beeindruckend. Das ist ihr Spiel, sie spielen mutig nach vorn und haben im letzten Drittel Tempo und gute Automatismen. Sie machen dem Gegner die Räume sehr eng. Ich sehe eine gute Entwicklung. Ihre Art und Weise, Fußball zu spielen, sagt mir sehr zu."

Flick über die Situation von Javi Martinez und Zirkzee: "Ich habe noch nichts gehört und gehe deshalb davon aus, dass sie das nächste halbe Jahr bei uns im Kader stehen."

Flick über die Spieler des FC Dallas, die bald mittrainieren: "Dazu kann ich aktuell nichts sagen. Zu mir ist noch nichts vorgedrungen."

Flick über das Spiel gegen Gladbach: "Ich erwarte von meinem Team, dass wir gegen den Ball und mit Ball eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen, mit Intensität und Dynamik. Dass wir mit einer gewissen Haltung und Überzeugung ins Spiel gehen, die einen Tick höher ist als bei Gladbach."

Flick über Gnabry und Coman: "Bei Serge muss man abwarten. Ich habe ihn eben getroffen: Er hat immer noch Schmerzen, ich muss später mit der medizinischen Abteilung sprechen. Coman hat voll mittrainiert und wird im Kader stehen."

Flick über Zirkzee: "Mir ist nicht bekannt, dass uns ein Spieler verlassen will, auch wenn im Fußball alles sehr schnell gehen kann, auch was Joshua betrifft. Er hat enorme Qualitäten und kann eine gute Entwicklung haben. Er war vier, fünf Wochen aus dem Training heraus, das muss man berücksichtigen. Wenn er bei uns nicht spielt, dann in der U23. Er wird bei den Profis trainieren und die Qualität mitnimmt, und wir erwarten, dass er dort zeigt, was er kann, und seine Stärken in den Dienst der Mannschaft stellt. Er ist vor dem Tor einfach gut, er hat einen guten Abschluss, ist dynamisch. Diese Dinge muss er dann auch in der U23 zeigen."

Flick über die Probleme der Neuzugänge: "Ich habe schon öfter erklärt, warum der eine oder andere Anlaufschwierigkeiten hatte. Das ist normal. Man kommt in eine Mannschaft, die von der Philosophie sehr mutig und selbstbewusst agiert, mit hoher Intensität und der Bereitschaft, sich ins Spiel einzubinden. Das kann ich keinem Neuzugang absprechen, sie sind professionell alle top. Aber jeder hat seine kleine Geschichte. Für neue Spieler wäre es gut, wenn man mehr Trainingseinheiten hätte, sie sind alle relativ spät gekommen und hatten kaum taktische Elemente, die wir zuvor viel trainiert haben. Das versuchen wir mit Analysen auszugleichen, wir sind auf einem guten Weg. Marc Roca hat verletzt gefehlt, Bouna Sarr kommt aus einer langen Verletzung zurück, das müssen wir auffangen. Trotzdem sind wir Tabellenführer in einer schwierigen Phase, in der die Liga enger zusammengerückt ist."

Flick über Diskussionen der Vereinsführung über Winterneuzugänge: "Das werden sie von mir nie erfahren. Schöner Versuch, aber ich muss sie enttäuschen."

Flick über die viele Rückstände: "Fakt ist, dass uns die Rückstände nicht gefallen. Im Spiel vermissen wir als Trainerteam ein paar Aktionen. Aber die Mannschaft hat eine Qualität, das hat sie in Halbzeit zwei gegen Mainz gezeigt. Aber für alle wäre es besser, wenn wir zu Null spielen würden. Das wäre für die Verfassung im Spielverlauf besser, und für alle um die Mannschaft herum.

Flick über Kimmichs Rolle gegen Gladbach und Pavards Situation: "Joshua wird auf der Sechs spielen. Benji Pavard hat wie viele Spieler eine sehr gute erste Hälfte 2020 gehabt, bis zu seiner Verletzung war er einer unserer konstantesten Spieler, der sich gut weiterentwickelt hat. Nach seiner Verletzung hat er relativ schnell versucht, zur Verfügung zu stehen - in Lissabon hatte er ja einen Kurzeinsatz. Ihm fehlt aktuell die Bereitschaft, die Linie rauf und runter zu marschieren. Vielleicht ist er da nicht bei 100 Prozent, das macht bei ihm schon etwas aus. Aktuell fehlen viele Trainingseinheiten, die letzten Wochen waren gespickt mit vielen Spielen. Aber er kriegt alle Unterstützung, wie jeder einzelne Spieler im Kader. Er wird aus diesem Tal wieder rauskommen, das ist unsere Aufgabe - und natürlich auch seine."

Flick über die Probleme der Abwehr und die Neuzugänge: "Die Situation aktuell ist für fast alle Klubs auf der Welt wegen Corona nicht ganz so einfach. Deswegen bin ich niemand, der vorangeht und sagt: Ich möchte neue Spieler haben. Im Gegenteil. Ich weiß, dass die Situation sehr schwierig ist und schon im Sommer schwierig war. Deshalb werden wir den Kader jetzt bis zum Ende der Saison haben. Ich weiß nicht, ob der eine oder andere noch wechselt. Wir haben eine sehr gute Qualität im Kader und sehe nicht, dass unsere Ziele gefährdet sind - im Gegenteil. Wir haben Luft nach oben, das weiß jeder Spieler. Daran müssen wir arbeiten. Es geht mir nicht um die Defensive. In der Verteidigung brauchst du für ein zu Null eine kompakte Ordnung, aus der du den Gegner unter Druck setzt. Das müssen wir besser machen."

Es geht los! Hansi Flick ist auf dem Podium eingetroffen.

Vor Beginn: Zudem könnte man Flick nach möglichen Transfers im bis Ende Januar offenen Transferfenster fragen. Wir haben für Euch die Situation der Bayern und der übrigen Bundesligisten hier zusammengefasst.

Vor Beginn: Interessant ist vor allem die Personalfrage für das Spiel gegen die Fohlen: Wie sieht es mit Serge Gnabry aus? Der konnte laut Bild gestern nicht trainieren.

Vor Beginn: Los geht's heute um 12.30 Uhr.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker der PK mit Hansi Flick vor dem Gladbach-Spiel.

PK mit Hansi Flick im FCB-Livestream

Livebilder der heutigen Pressekonferenz bekommt Ihr auf der Website des FC Bayern. Die Übertragung dort ist kostenfrei zu empfangen.

FC Bayern: Die kommenden Pflichtspiele des FCB

DatumWettbewerbGegnerH/A
08. JanuarBundesligaBorussia MönchengladbachA
13. JanuarDFB-PokalHolstein KielA
17. JanuarBundesligaSC FreiburgH
20. JanuarBundesligaFC AugsburgA
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung