Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Marco Reus entschuldigt sich für verschossenen Elfmeter gegen Mainz

Von SPOX
Der BVB ist gegen Mainz nicht über ein Remis hinausgekommen. Marco Reus verschoss einen Elfmeter.

Marco Reus hat sich nach seinem verschossenen Elfmeter gegen Mainz 05 bei der Mannschaft entschuldigt. Außerdem: Sebastian Kehl tritt auf die Erwartungsbremse und der BVB hat ein Talent von Ajax Amsterdam verpflichtet. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

Hier geht es zu den News und Gerüchten vom 16. Januar.

BVB, News: Marco Reus entschuldigt sich bei der Mannschaft

Marco Reus hat sich für seinen verschossenen Elfmeter beim 1:1 der Borussia am Samstag gegen Mainz 05 entschuldigt. "Ich hätte das Spiel entscheiden können", klagte der Kapitän bei Sky. "Das tut mir sehr, sehr leid."

Zunächst hatte der Nationalspieler eine "Riesenchance" in der ersten Halbzeit vergeben. In der 75. Minute schoss er dann seinen Elfmeter neben das Tor. "Die Enttäuschung ist groß. Wir wollen weiter nach oben. Aber wir haben es verpasst, einen weiteren Schritt nach vorne zu gehen", erklärte er.

Durch den Patzer gegen Mainz ist die Aufholjagd des BVB in der Tabelle erst einmal gestoppt - und das trotz zahlreicher Chancen. "Nicht in Hülle und Fülle, aber wir hatten Möglichkeiten", meinte Reus, gab aber auch zu: "Wir haben nicht so strukturiert nach vorne gespielt, nicht so gut die Positionen gehalten - wir haben ein bisschen wild gespielt."

Für die Schwarz-Gelben stehen mit den kommenden Partien gegen Leverkusen und Gladbach Duelle gegen direkte Konkurrenten auf dem Plan.

BVB, News: Sebastian Kehl zurückhaltend zu Ambitionen

Sebastian Kehl, Lizenzspielerchef des BVB, hat sich zurückhaltend zu möglichen Titelambitionen in dieser Saison geäußert. "Wir wissen auch, bevor wir über die ganz großen Dinge reden, dass wir Stück für Stück Leistung zeigen müssen", sagte er am Sky-Mikrofon vor dem Heimspiel gegen Mainz 05.

"Wir sollten die Dinge erst nach und nach angehen und nicht von Dingen reden, die im Mai oder wann auch immer passieren", ergänzte Kehl und bezog dies anschließend auch auf den DFB-Pokal, in dem Cupverteidiger FC Bayern München das Achtelfinale verpasst hat.

Mit dem Szenario eines Pokal-Erfolges habe man sich jetzt nicht beschäftigt, sagte Kehl und verwies auf die Spiele in der Bundesliga und der Champions League. "Sicher ist es auch unser Ziel, nach Berlin zu fahren", betonte Kehl aber mit Blick auf das DFB-Pokalfinale in der Hauptstadt.

BVB: Ronaldo schwärmt von Ex-Dortmunder Achraf Hakimi

Der ehemalige brasilianische Star-Stürmer Ronaldo hat sich lobend über den Ex-Dortmunder Achraf Hakimi geäußert. "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, Real Madrid hat einen großen Fehler gemacht, ihn gehen zu lassen", erklärte er gegenüber der Gazzetta dello Sport.

"Manchmal denke ich: 'Ronnie, stell dir mal vor, du und Hakimi. Wir beide hätten den Fußball mit unserer Geschwindigkeit aufgemischt'", gab Ronaldo einen Einblick in seine Gedanken.

Hakimi befindet sich mit seinem neuen Klub Inter Mailand auf der zweiten Tabellenrang. Laut Ronaldo gehört der Klub zwar nicht zu den Favoriten auf den Titel, die Chancen stünden jedoch gut.

BVB, Gerücht: Julian Rijkhoff kommt von Ajax Amsterdam

Borussia Dortmund sichert sich angeblich die Dienste des niederländischen Talents Julian Rijkhoff von Ajax Amsterdam. Wie De Telegraaf berichtet, soll der 15-Jährige nach seinem 16. Geburtstag am 25. Januar einen Dreijahresvertrag beim BVB unterschreiben.

Rijkhoff läuft seit dieser Saison für die U17 des niederländischen Erstligisten auf und verzeichnete bisher neun Tore in vier Einsätzen. Für die U15 der Elftal netzte der junge Angreifer seit seinem Debüt im vergangenen Jahr fünfmal.

Ajax befand sich dem Bericht zufolge mit Rijkhoff bereits in Gesprächen über einen ersten Profivertrag, der Mittelstürmer war mit dem Angebot jedoch nicht zufrieden. Bei einem Wechsel nach Dortmund würde der Klub lediglich eine Ausbildungsentschädigung erhalten.

BVB, Gerücht: Marvin Hitz zögert mit Vertragsverlängerung

Ersatztorwart Marvin Hitz (33) zögert offenbar, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, habe BVB-Sportdirektor Michael Zorc ihm signalisiert, dass der Verein die Zusammenarbeit gerne fortsetzen würde.

Der Torwart zögert laut des Berichts mit der Unterschrift, da ihm sportliche Perspektive fehlt. Denn klar ist: Stammtorwart wäre weiterhin Roman Bürki. Hitz müsste sich mit einem Platz auf der Bank arrangieren - dann mutmaßlich für den Rest seiner Karriere.

Daher könnte er seine Möglichkeiten ausloten, ob er an anderer Stelle vielleicht noch einmal die Chance auf einen Stammplatz bekommt. Für den BVB würde dies bedeuten, dass man sich im Sommer einen neuen Torwart suchen müsste. Laut dem Bericht soll eine Entscheidung zeitnah erfolgen.

Hitz schloss sich 2018 dem BVB an, nachdem er seinen Vertrag beim FC Augsburg nicht verlängert hatte. Für die Schwarz-Gelben stand er bisher in 19 Spielen zwischen den Pfosten.

BVB: Die nächsten Spiele im Überblick

DatumWettbewerbGegner
19. JanuarBundesligaBayer Leverkusen (A)
22. JanuarBundesligaBorussia Mönchengladbach (A)
30. JanuarBundesligaFC Augsburg (H)
2. FebruarDFB-PokalSC Paderborn (H)
6. FebruarBundesligaSC Freiburg (A)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung