Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Dortmund plant wohl Mega-Umbruch – bis zu zwölf Spieler könnten den Verein verlassen

Von SPOX
Beim BVB könnte der Mega-Umbruch anstehen.

Der BVB plant wohl einen Mega-Umbruch und hat dabei drei potenzielle Neuzugänge im Visier. Lothar Matthäus holt derweil zum Rundumschlag gegen Borussia Dortmund aus. Die News und Gerüchte zu den Schwarz-Gelben.

Hier gibt es noch mehr BVB-News und -Gerüchte.

BVB plant wohl den Mega-Umbruch

Der BVB plant wohl, im kommenden Sommer einen Mega-Umbruch durchzuführen. Das berichtet Sport1. Demnach soll "die DNA des Kaders verändert werden", bis zu zwölf Spieler könnten die Borussia verlassen. In der Kaderplanung sollen vor allem gierige und willige Spieler eine Rolle spielen, die dies auch auf dem Platz verkörpern.

Unvermeidlich scheint dem Bericht nach ein Abgang von Jadon Sancho. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc sollen "fest" mit einem Verkauf des Flügelstürmers im kommenden Sommer rechnen, um die durch die Corona-Pandemie entstandenen Verluste (bis zu 100 Millionen Euro) auszugleichen.

Sollte der BVB die Champions League verpassen, müsste wohl ein weiterer Star den Verein verlassen, um das Fehlen von fest eingeplanten 40 Millionen Euro aufzufangen. Laut der Bild könnte es sich dabei um Raphael Guerreiro oder Giovanni Reyna handeln, ausgeschlossen scheint dahingegen ein Verkauf von Erling Haaland. Das deckt sich mit Berichten von kicker und Sport1.

Im Falle eines Erreichens der Champions League soll Florian Neuhaus ein heißer Kandidat beim BVB sein. Nach Sport1-Infos hat die Borussia "großes Interesse" an dem Gladbacher, der eine Ausstiegsklausel im Sommer in Höhe von rund 40 Mio. besitzen soll. Auch der FC Bayern soll sich um eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers bemühen.

BVB: Viele Spieler offenbar Verkaufskandidaten

Im Sommer enden die Verträge der Oldies Lukasz Piszczek und Marcel Schmelzer, die den Verein verlassen werden. Auch die Verträge von Marwin Hitz und Felix Passlack laufen zum Saisonende aus. Während der BVB gerne mit Hitz verlängern würde, scheint Passlack kein Teil der Zukunftsplanung zu sein.

Außerdem enden die Verträge von Dan-Axel Zagadou, Manuel Akanji, Mats Hummels, Axel Witsel. Thomas Delaney, Tobias Raschl und Mahmoud Dahoud, die mit Ausnahme von Hummels und Zagadou offenbar allesamt Verkaufskandidaten sind. Definitiv im Sommer verkauft werden soll Dahoud. Die AS Monaco und Olympique Marseille sind wohl an einer Verpflichtung interessiert.

Dem Bericht nach stehen zudem Rechtsverteidiger Thomas Meunier und Torwart Roman Bürki unter Beobachtung, die in dieser Saison nur bedingt überzeugen konnten. Neuzugang Meunier konnte Vorgänger Achraf Hakimi nicht gleichwertig ersetzen, während Bürki unter anderem gegen Borussia Mönchengladbach patzte.

BVB: Braaf und Locatelli als Kandidaten für Umbruch?

Als Kandidat für die Nachfolge von Sancho bring Sport1 Jayden Braaf von Manchester City ins Gespräch. Auch die Sport Bild berichtet zuletzt von einem Interesse des BVB an dem Niederländer.

Zum anderen bringt der Sport-Sender den Namen Manuel Locatelli ins Spiel. Angeblich wollte Dortmund den Italiener schon im Sommer holen, ein Wechsel zerschlug sich aber. Nun könnte Locatelli, der bei Sassuolo noch einen noch Vertrag bis 2023 besitzt, im Sommer erneut ein Kandidat werden.

BVB: Lothar Matthäus holt zum Rundumschlag aus

Lothar Matthäus hat zum Rundumschlag gegen den BVB ausgeholt.

"Die Anführer Reus und Hummels bringen seit Wochen leider auch nicht die konstanten Leistungen, die man von ihnen erwartet", schrieb der Sky-Experte in seiner Kolumne "So sehe ich das". Zudem bemängelte der Rekordnationalspieler das Fehlen eines klaren Plans: "Ich kann auch in den letzten Wochen kein Konzept hinter den sportlichen Entscheidungen erkennen. Es gibt keine erste Elf und kein Gerüst, auf das man sich verlassen kann", fuhr er fort.

"Unterm Strich holt dieses Team einfach viel zu selten alles aus sich heraus. Sie schießen Tore, die Weltklasse sind, und verhalten sich dann regelmäßig bei Standardsituationen wie eine Amateurmannschaft. Sie überrollen Leipzig und sind dann mit Mainz überfordert. Und so geht es seit Jahren", merkte Matthäus an.

Auch die Verantwortlichen nahm er in die Pflicht. "Wie bei einigen anderen Klubs auch, stört mich bei dieser Mannschaft und teilweise den Verantwortlichen, dass man sich vor allem in Interviews viel zu oft darauf beruft, was für eine tolle zweite Halbzeit, Schlussphase oder Anfangs-Viertelstunde man doch gezeigt habe", schrieb Matthäus.

BVB-Spielplan in den kommenden Wochen

DatumWettbewerbGegner
30. JanuarBundesligaFC Augsburg (H)
2. FebruarDFB-PokalSC Paderborn (H)
6. FebruarBundesligaSC Freiburg (A)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung