-->
Cookie-Einstellungen

FC Bayern München gegen Borussia Dortmund im Supercup: Alle Duelle im Überblick

 
Seit 1987 existiert der Supercup in Deutschland, bei dem der Deutsche Meister auf den Pokalsieger trifft. In den vergangenen Jahren hieß es oft: FC Bayern gegen den BVB. So auch 2020. SPOX erzählt die bisherigen Duelle nach.
© imago images / MIS
Seit 1987 existiert der Supercup in Deutschland, bei dem der Deutsche Meister auf den Pokalsieger trifft. In den vergangenen Jahren hieß es oft: FC Bayern gegen den BVB. So auch 2020. SPOX erzählt die bisherigen Duelle nach.
1989: Bereits bei der dritten Austragung des Pokals kam es zu den späteren Dauergegnern. Auf dem Betzenberg in Kaiserslautern trug sich eines der legendärsten Spiele des Wettbewerbs zu. Es fielen sieben Tore.
© imago images / liedel
1989: Bereits bei der dritten Austragung des Pokals kam es zu den späteren Dauergegnern. Auf dem Betzenberg in Kaiserslautern trug sich eines der legendärsten Spiele des Wettbewerbs zu. Es fielen sieben Tore.
Die Bayern, mit dem heutigen Quadruple-Trainer Hansi Flick in der Startelf, gingen durch McInally früh in Führung, ehe die Partie so richtig Fahrt aufnahm. Günter Breitzke glich zweimal für den BVB aus und Jürgen Wegmann brachte die Führung.
© imago images / Liedel
Die Bayern, mit dem heutigen Quadruple-Trainer Hansi Flick in der Startelf, gingen durch McInally früh in Führung, ehe die Partie so richtig Fahrt aufnahm. Günter Breitzke glich zweimal für den BVB aus und Jürgen Wegmann brachte die Führung.
Doch die Antwort des Teams von Trainer Jupp Heynckes ließ nicht lange auf sich warten. Radmilo Mihajlovic erzielte das 3:3 zwei Minuten später. Es half nichts: Andreas Möller krönte den BVB kurz vor Schluss (88.) zum Sieger.
© imago images / Eissner
Doch die Antwort des Teams von Trainer Jupp Heynckes ließ nicht lange auf sich warten. Radmilo Mihajlovic erzielte das 3:3 zwei Minuten später. Es half nichts: Andreas Möller krönte den BVB kurz vor Schluss (88.) zum Sieger.
2012: Nach der Wiedereinführung 2010 klappte es erst zwei Jahre später mit der Traumpaarung. Etwas ungewohnt: Die Bayern gingen als Vizemeister in das Duell, während der BVB als Doublesieger mit einer breiten Brust ankam.
© imago images / Ulmer
2012: Nach der Wiedereinführung 2010 klappte es erst zwei Jahre später mit der Traumpaarung. Etwas ungewohnt: Die Bayern gingen als Vizemeister in das Duell, während der BVB als Doublesieger mit einer breiten Brust ankam.
Doch Dortmund verschlief die Anfangsphase und kassierte von FCB-Neuzugang Mario Mandzukic (6.) und Thomas Müller (11.) zwei schnelle Gegentore. Anschließend scheiterte der BVB mehrfach an Manuel Neuer.
© imago images / Lackovic
Doch Dortmund verschlief die Anfangsphase und kassierte von FCB-Neuzugang Mario Mandzukic (6.) und Thomas Müller (11.) zwei schnelle Gegentore. Anschließend scheiterte der BVB mehrfach an Manuel Neuer.
Der Anschlusstreffer von Robert Lewandowski konnte die Pleite nicht verhindern. Die Bayern zitterten sich zum Sieg und wurden alleiniger Rekordsieger. Zudem gewann erstmals ein Vizemeister den Pokal.
© imago images / Lackovic
Der Anschlusstreffer von Robert Lewandowski konnte die Pleite nicht verhindern. Die Bayern zitterten sich zum Sieg und wurden alleiniger Rekordsieger. Zudem gewann erstmals ein Vizemeister den Pokal.
2013: Nach dem Triple-Sieg unter Jupper Heynckes war es der erste große Auftritt von Star-Coach Pep Guardiola bei den Bayern. Es sollte ein wildes Spiel werden - mit einem schlechteren Ende für die Münchner.
© imago images / Christoph Reichwein
2013: Nach dem Triple-Sieg unter Jupper Heynckes war es der erste große Auftritt von Star-Coach Pep Guardiola bei den Bayern. Es sollte ein wildes Spiel werden - mit einem schlechteren Ende für die Münchner.
Nach einem Patzer von Starke ging der BVB früh durch Reus in Führung, ehe sich die Ereignisse binnen drei Minuten überschlugen. Robben glich per Kopf aus (54.), van Buyten köpfte ins eigene Tor (56.) und Gündogan traf sehenswert (57.).
© imago images / Team 2
Nach einem Patzer von Starke ging der BVB früh durch Reus in Führung, ehe sich die Ereignisse binnen drei Minuten überschlugen. Robben glich per Kopf aus (54.), van Buyten köpfte ins eigene Tor (56.) und Gündogan traf sehenswert (57.).
Die Partie wurde hochklassig und Robben verkürzte in der 64. Minute. Die Bayern verpassten den Ausgleich mehrmals um ein Haar, ehe der BVB die vielen Konterchancen endlich nutzte und Reus den Deckel draufmachte.
© imago images / Christoph Reichwein
Die Partie wurde hochklassig und Robben verkürzte in der 64. Minute. Die Bayern verpassten den Ausgleich mehrmals um ein Haar, ehe der BVB die vielen Konterchancen endlich nutzte und Reus den Deckel draufmachte.
2014: Zum dritten Mal in Folge hieß es Bayern gegen Dortmund. Nachdem der BVB bereits Mario Götze nach München ziehen lassen musste, ging nun auch Robert Lewandowski beim FCB auf Torejagd.
© imago images / Ulmer
2014: Zum dritten Mal in Folge hieß es Bayern gegen Dortmund. Nachdem der BVB bereits Mario Götze nach München ziehen lassen musste, ging nun auch Robert Lewandowski beim FCB auf Torejagd.
Die Bayern traten nach dem deutschen WM-Titel in Rio mit einem verstärkten B-Team an und mussten gleich nach 31 Minuten einen schweren Ausfall hinnehmen. Javi Martinez zog sich, wie sich später bestätigte, einen Kreuzbandriss zu.
© imago images / Sven Simon
Die Bayern traten nach dem deutschen WM-Titel in Rio mit einem verstärkten B-Team an und mussten gleich nach 31 Minuten einen schweren Ausfall hinnehmen. Javi Martinez zog sich, wie sich später bestätigte, einen Kreuzbandriss zu.
Der deutlich gefährlichere BVB gewann durch die Tore von Pierre-Emerick Aubameyang aka Spiderman und Henrikh Mkhitaryan verdient und wurde somit neuer alleiniger Rekorsieger! Neuer verhinderte sogar Schlimmeres für die Bayern.
© imago images / Kosecki
Der deutlich gefährlichere BVB gewann durch die Tore von Pierre-Emerick Aubameyang aka Spiderman und Henrikh Mkhitaryan verdient und wurde somit neuer alleiniger Rekorsieger! Neuer verhinderte sogar Schlimmeres für die Bayern.
2016: Nach einer einjährigen Pause, da der VfL Wolfsburg 2015 den DFB-Pokal gewonnen hatte, trafen sie in etwas anderen Konstellationen aufeinander. Die Bayern nun mit Carlo Ancelotti an der Seitenlinie, der BVB mit Thomas Tuchel.
© imago images / Camera 4
2016: Nach einer einjährigen Pause, da der VfL Wolfsburg 2015 den DFB-Pokal gewonnen hatte, trafen sie in etwas anderen Konstellationen aufeinander. Die Bayern nun mit Carlo Ancelotti an der Seitenlinie, der BVB mit Thomas Tuchel.
Und die Bayern hatten Glück! Franck Ribery schlug im Zweikampf mit der Faust nach dem ihn foulenden Felix Passlack und entkam einem Platzverweis (29.). Zudem war der BVB das bessere Team in der ersten Hälfte.
© imago images / Norbert Schmidt
Und die Bayern hatten Glück! Franck Ribery schlug im Zweikampf mit der Faust nach dem ihn foulenden Felix Passlack und entkam einem Platzverweis (29.). Zudem war der BVB das bessere Team in der ersten Hälfte.
Die Tore blieben aber aus, ehe Arturo Vidal zur Führung (58.) traf und Thomas Müller den Treffer zum 2:0-Endstand (79.) erzielte. Die Vorlage lieferte (ausgerechnet) Mats Hummels, der von Dortmund nach München gewechselt war.
© imago images / Sven Simon
Die Tore blieben aber aus, ehe Arturo Vidal zur Führung (58.) traf und Thomas Müller den Treffer zum 2:0-Endstand (79.) erzielte. Die Vorlage lieferte (ausgerechnet) Mats Hummels, der von Dortmund nach München gewechselt war.
2017: Die Premiere des Videobeweises in Deutschland! Und die neue Technik hatte gleich großen Input. Zunächst boten sich die beiden Rivalen einen erbitterten Kampf um die erste Trophäe der Saison.
© imago images / Jaochim Sielski
2017: Die Premiere des Videobeweises in Deutschland! Und die neue Technik hatte gleich großen Input. Zunächst boten sich die beiden Rivalen einen erbitterten Kampf um die erste Trophäe der Saison.
Martinez verlor nach zwölf Minuten den Ball an Christian Pulisic, der eiskalt einnetzte. Doch die Antwort von Lewandowski ließ nicht lange auf sich warten (18.). Durch Aubameyang ging der BVB erneut in Führung (78.).
© imago images / Joachim Sielski
Martinez verlor nach zwölf Minuten den Ball an Christian Pulisic, der eiskalt einnetzte. Doch die Antwort von Lewandowski ließ nicht lange auf sich warten (18.). Durch Aubameyang ging der BVB erneut in Führung (78.).
Dann wurde es kurios: Der VAR bestätigte ein Eigentor von Roman Bürki, nachdem dem der Ball vor der Torlinie umher geflippert war. Im anschließenden Elfmeterschießen avancierte Neuer-Vertreter Sven Ulreich zum Helden.
© imago images / Action Pictures
Dann wurde es kurios: Der VAR bestätigte ein Eigentor von Roman Bürki, nachdem dem der Ball vor der Torlinie umher geflippert war. Im anschließenden Elfmeterschießen avancierte Neuer-Vertreter Sven Ulreich zum Helden.
2019: Im bis dahin siebten Aufeinandertreffen im Supercup kam es zum Duell zwischen Niko Kovac und Lucien Favre. Der Doublesieger aus München wurde von Beginn an unter Druck gesetzt. Neuer rettete mehrfach.
© imago images / Team 2
2019: Im bis dahin siebten Aufeinandertreffen im Supercup kam es zum Duell zwischen Niko Kovac und Lucien Favre. Der Doublesieger aus München wurde von Beginn an unter Druck gesetzt. Neuer rettete mehrfach.
Die Tore fielen allerdings erst im zweiten Spielabschnitt. Der überragende Jadon Sancho nahm Thiago den Ball und legte auf Paco Alcacer ab, der drei Minuten nach Wiederanpfiff trocken vollendete.
© imago images / Thomas Bielefeld
Die Tore fielen allerdings erst im zweiten Spielabschnitt. Der überragende Jadon Sancho nahm Thiago den Ball und legte auf Paco Alcacer ab, der drei Minuten nach Wiederanpfiff trocken vollendete.
Nach einer kurzen Drangphase der Bayern bezwang Sancho Neuer mit einem Flachschuss durch die Beine zum 2:0-Endstand. Der Engländer wurde kurz vor Schluss noch Opfer eines (absichtlichen) Tritts von Kimmich, der aber nicht vom Platz flog.
© imago images / Laci Perenyi
Nach einer kurzen Drangphase der Bayern bezwang Sancho Neuer mit einem Flachschuss durch die Beine zum 2:0-Endstand. Der Engländer wurde kurz vor Schluss noch Opfer eines (absichtlichen) Tritts von Kimmich, der aber nicht vom Platz flog.
Fazit: Dortmund gewann also viermal, die Bayern dreimal. Zuletzt hagelte es für beide Teams üble Niederlagen. Der BVB verlor mit 0:2 gegen Augsburg, die Münchner kamen bei der TSG Hoffenheim mit 1:4 unter die Räder. Das Spiel seht Ihr live auf DAZN!
© imago images / Sven Simon

Fazit: Dortmund gewann also viermal, die Bayern dreimal. Zuletzt hagelte es für beide Teams üble Niederlagen. Der BVB verlor mit 0:2 gegen Augsburg, die Münchner kamen bei der TSG Hoffenheim mit 1:4 unter die Räder. Das Spiel seht Ihr live auf DAZN!

1 / 1
Werbung
Werbung