Fussball

Schalke 04, News und Gerüchte: Rabbi Matondo erklärt seinen BVB-Trikot-Fauxpas

Von SPOX
Rabbi Matondo trainierte in einem BVB-Trikot von Jadon Sancho.

Rabbi Matondo hat in der Affäre um sein Workout im Trikot von Borussia Dortmund Stellung bezogen. Guido Burgstaller könnte den Klub bei einer Andersson-Verpflichtung verlassen und S04-Vorstand Jochen Schneider schließt Star-Verpflichtungen aus. Die wichtigsten News und Gerüchte zu Schalke 04 findet Ihr hier.

Schalke 04: Rabbi Matondo erklärt seinen BVB-Trikot-Fauxpas

Rabbi Matondo hat mit einem Workout im Trikot des Erzrivalen Borussia Dortmund für Aufsehen gesorgt. Im Interview mit der Sport Bild erklärte der 19-Jährige seinen Fauxpas.

"Eines möchte ich klarstellen: Ich habe das Trikot nicht wegen Dortmund, sondern wegen Jadon Sancho angezogen. Jadon gehört zu meinen besten Freunden, wir tauschen uns regelmäßig aus", sagte Matondo. Ausgetauscht hatten sie die Jerseys nach dem letzten Revierderby.

Er könne den Ärger der Fans nachvollziehen, auslösen wollte er diesen nicht. "Dafür habe ich diesen Verein schon viel zu lieb gewonnen", sagte der Waliser.

"Ich war selbst überrascht. Ich habe den ursprünglichen Fehler gemacht, nämlich das Trikot anzuziehen. Mein Privat-Trainer hat den Fehler gemacht, es zu posten. Ich weiß, dass zwischen Schalke und Dortmund eine große Rivalität herrscht", führte er aus.

Schalke 04: Burgstaller-Abgang bei Andersson-Verpflichtung?

Guido Burgstaller könnte den FC Schalke 04 im Falle der Verpflichtung eines Sturmkonkurrenten verlassen. Das berichtet die Bild.

"Wenn der Klub sagt, es wird hart für mich, muss man reden", sagte der 31-Jährige der Kronen Zeitung. Burgstaller erzielte in der vergangenen Saison in 21 Bundesliga-Spielen keinen einzigen Treffer. S04 sucht aufgrund der Harmlosigkeit im Angriff offenbar nach Verstärkung.

Seit längerem werden die Knappen mit Sebastian Andersson in Verbindung gebracht. Die Ausstiegsklausel liegt beim Stürmer von Union Berlin wohl bei fünf Millionen Euro.

S04-Vorstand Schneider: "Gewisse Kategorie an Spielern kommt für uns nicht mehr infrage"

Der FC Schalke wird in den kommenden Jahren in Sachen Neuverpflichtungen kleinere Brötchen backen müssen. Das bekräftigte S04-Vorstand Jochen Schneider noch einmal gegenüber der Sport Bild.

"Die logische Konsequenz ist, dass durch unsere selbst auferlegten Richtlinien eine gewisse Kategorie an Spielern für uns aktuell nicht mehr infrage kommt. Dessen waren wir uns bei der Entscheidung natürlich bewusst", sagte Schneider.

Die Königsblauen haben sich intern auf eine Gehaltsobergrenze für Spieler geeinigt. Laut der Süddeutschen Zeitung liegt diese bei 2,5 Millionen Euro. Dadurch möchte der Klub in den kommenden Jahren eine Menge Geld sparen.

FC Schalke 04: Ab- und Zugänge

AbgängeZugänge
Alexander Nübel (FC Bayern, ablösefrei)Cedric Teuchert (Leih-Ende)
Daniel Caligiuri (FC Augsburg,ablösefrei)Hamza Mendyl (Leih-Ende)
Jonjoe Kenny (FC Everton, Leih-Ende)Jonas Carls (Leih-Ende)
Juan Miranda (FC Barcelona, Leih-Ende)Pablo Insua (Leih-Ende)
Jean-Clair Todibo (FC Barcelona, Leih-Ende)Mark Uth (Leih-Ende)
Michael Gregoritsch (FC Augsburg, Leih-Ende)Sebastian Rudy (Leih-Ende)
Steven Skrzybski (Leih-Ende)
Ralf Fährmann (Leih-Ende)
Nabil Bentaleb (Leih-Ende)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung