Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Klopp segnet wohl Transfer von Thiago ab - Ablöse noch zu gering

Von SPOX
Thiago könntel zum FC Liverpool wechseln.

Thiago wird den FC Bayern München offenbar im Sommer verlassen und zum FC Liverpool wechseln. Reds-Trainer Jürgen Klopp soll sich intern für einen Transfer des 29-Jährigen ausgesprochen haben. Alle News und Gerüchte zum FCB im Überblick.

FC Bayern: Klopp segnet wohl Thiago-Transfer zu Liverpool ab

Was sich lange angedeutet hatte, ist nun offenbar nur noch eine Frage der Zeit: Thiago wird den FC Bayern München wohl im Sommer verlassen. Nach Informationen der Bild-Zeitung deutet alles auf einen Wechsel zum FC Liverpool hin. Demnach habe sich Teammanager Jürgen Klopp intern für einen Transfer des 29-Jährigen ausgesprochen, nachdem es erst Zweifel am hohen Alter und des damit verbundenen geringen Wiederverkaufswertes beim englischen Meister gegeben haben soll.

Es soll bereits eine "weitestgehende Einigung" zwischen Spieler und Verein geben, einzig die Ablösesumme sei noch strittig. Während die Reds maximal 25 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler auf den Tisch legen wollen, fordert der FCB dem Bericht zufolge rund 40 Millionen Euro, um auf dem Transfermarkt genügend Kapazitäten für einen möglichen Ersatz zu haben.

Thiago hatte laut mehreren Berichten eine Vertragsverlängerung vor einigen Wochen im letzten Moment abgelehnt, nachdem dieser auf einen neuen Vierjahresvertrag drängte, Bayern jedoch nur eine Laufzeit über drei Jahre bot. Als ihm der deutsche Rekordmeister zwar deutlich entgegengekommen sein soll, bat Thiago allerdings um Bedenkzeit und entschied sich schließlich für eine neue Herausforderung im Ausland.

Bayern Münchens Trainer Hansi Flick hatte in den vergangenen Wochen keinen Hehl daraus gemacht, dass er für einen Verbleib von Thiago sei. "Ich hoffe wirklich, dass wir diese beiden Qualitäten halten können. Auch wenn ich weiß, dass es vielleicht bei Thiago nicht ganz so einfach ist", sagte der 55-Jährige nach dem gewonnenen DFB-Pokalfinale gegen Leverkusen: "Auf jeden Fall werde ich mich einsetzen mit allem, was ich habe."

Thiago sei schließlich ein "außergewöhnlicher Spieler", erklärte Flick. Das habe er gegenüber dem Spieler auch deutlich zum Ausdruck gebracht.

Klar ist aber, dass der FC Bayern keinen Spieler ablösefrei ziehen lassen möchte, wie Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zuletzt betonte: "Wir wollen keinen Spieler im nächsten Jahr kostenlos verlieren." Thiago besitzt noch einen Vertrag bis 2021 und würde bei einem Verbleib somit in sein letztes Vertragsjahr gehen.

Thiago: Leistungsdaten für den FC Bayern in dieser Saison

WettbewerbEinsätzeToreVorlagen
Bundesliga243-
Champions League6-2
DFB-Pokal5--
DFL-Supercup1--

FC Bayern: Präsident Hainer fordert Aufstiegsrecht für Amateure

Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer hat eine Debatte über einen Aufstieg von Zweitteams angeregt. "Ein Leistungssportler strebt nach dem Maximum - und will aufsteigen, wenn er aufsteigen kann. Ich denke, dass man sich da in Deutschland durchaus mal Gedanken machen sollte", sagte Hainer im Klubmagazin 51.

Die FCB-Amateure hatten sich in der abgelaufenen Saison in der 3. Liga die Meisterschaft geholt, dürfen aufgrund der aktuellen Regelung aber nicht aufsteigen. "Es ist verständlich, dass nicht zwei Mannschaften von einem Klub in einer Liga spielen dürfen. Aber beispielsweise in Liga eins und zwei - warum denn nicht?" In Spanien gibt es dieses Modell beispielsweise. In der Saison 2017/18 hatte noch Barcelona B in der Segunda Division gespielt.

FC Bayern: Erteilte Bellingham eine Last-Minute-Absage?

Jude Bellingham steht offenbar kurz vor einer Unterschrift bei Borussia Dortmund. Nach Informationen der englischen Boulevard-Zeitung Sun soll der FC Bayern München aber noch kurz vorher ein Angebot an dessen Klub Birmingham City abgegeben haben.

Allerdings soll sich der 17-Jährige gegen einen Transfer entschieden haben, da er beim BVB bessere Entwicklungschancen sieht. Der Engländer war bereits am vergangenen Donnerstag in Dortmund gesichtet worden. Bellingham kommt offenbar für eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro und soll einen Fünfjahresvertrag erhalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung