Fussball

BVB, News und Gerüchte: Andre Schürrle erhält wohl 2,5 Millionen Euro Abfindung

Von SPOX
Andre Schürrle war zuletzt an Spartak Moskau ausgeliehen.

Details zur Vertragsauflösung zwischen Borussia Dortmund und Andre Schürrle sind offenbar durchgesickert. Der Vertrag mit Sebastian Kehl wird aller Voraussicht nach verlängert und das Trainingslager in Bad Ragaz findet ohne Fans statt. Die wichtigsten News und Gerüchte zum BVB findet Ihr hier.

BVB: Andre Schürrle erhält wohl 2,5 Millionen Euro Abfindung

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Andre Schürrle aufgelöst. Einem Bericht der Bild zufolge haben sich die Parteien dabei auf eine Abfindung in Höhe von 2,5 Millionen Euro geeinigt.

Schürrle stand eigentlich noch bis Juni 2021 beim BVB unter Vertrag, wo er kolportierte sieben Millionen Euro im Jahr verdient hätte.

Bei Dortmund sah er jedoch keine Perspektive mehr. In der vergangenen Saison war der 29-Jährige an Spartak Moskau ausgeliehen. Der russische Klub zog die Kaufoption aber nicht. Damit ist der Außenspieler nun ablösefrei zu haben.

Andre Schürrle: Leistungsdaten für den BVB

WettbewerbSpieleToreVorlagenMinuten
Bundesliga33391976
DFB-Pokal62-284
Champions League711190
Europa League42-360

BVB: Erst Verlängerung, dann Beförderung bei Kehl?

Borussia Dortmund plant offenbar langfristig mit Sebastian Kehl. Dem kicker zufolge will der BVB den Vertrag mit dem Leiter der Lizenzspielerabteilung vorzeitig um ein Jahr bis 2022 verlängern.

Im Anschluss könnte der 40-Jährige den Posten des Sportdirektors von Michael Zorc übernehmen. Der 57-Jährige wird dieses Amt mit Auslaufen seines Vertrags 2022 wohl räumen.

Kehl soll bis dahin als Nachfolger aufgebaut werden und sukzessive mehrere Aufgaben übernehmen.

Die ausführliche News dazu findet Ihr hier.

BVB: Trainingslager ohne öffentliche Einheiten

Die Trainingseinheiten von Borussia Dortmund im Trainingslager zur Vorbereitung auf die kommende Saison werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Das kündigte der Klub auf der Homepage an.

Demnach sind zu den Trainings sowie zu den Spielen in Bad Ragaz, wo der BVB von 10. bis 17. August Station macht, keine Fans zugelassen. Damit will der Klub gewährleisten, dass das Ansteckungsrisiko im Zuge der Corona-Pandemie möglichst gering gehalten wird.

Zudem werden die Spieler auch im Hotel auf den Kontakt mit den Anhängern verzichten. Es werde keine Selfies oder Autogramme geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung