Fussball

Kai Havertz: Verhandlungen mit Chelsea haben begonnen - Bayer Leverkusen senkt angeblich den Preis

Von SPOX
Kai Havertz hat sich zu einem Wechsel zum FC Chelsea entschieden.

Der FC Chelsea und Bayer Leverkusen haben angeblich die Verhandlungen um einen möglichen Wechsel von Nationalspieler Kai Havertz (21) gestartet (Video: Sieh hier alle Tore von Kai Havertz in dieser Saison). Die Werkself soll den Blues mittlerweile entgegengekommen sein.

Das berichtete der Journalist Fabrizio Romano, der unter anderem für Sky Italia und die englische Zeitung Guardian tätig ist, am Montag.

Demnach sollen die Details zwischen den Blues und der Havertz-Seite längst geklärt worden sein. Der 21-Jährige soll in der englischen Hauptstadt einen Vertrag bis Sommer 2025 unterschreiben.

Nun steht die Einigung unter den Vereinen noch aus. Chelsea will für einen Transfer allerdings nur 80 Millionen Euro plus weitere Zusatzzahlungen an die Werkself überweisen. Bayer soll ursprünglich auf einen dreistelligen Betrag bestanden haben, am Dienstag hieß es dann, Leverkusen habe seine Forderung auf 90 Millionen Euro gesenkt.

In der ersten Verhandlungsrunde soll Chelsea noch 76 Millionen Euro für einen Transfer geboten haben.

Havertz-Transfer: Chelsea sticht wohl FC Bayern und Real Madrid aus

Der Klub aus London ist aktuell der einzige Verein, der Leverkusens Forderungen annähernd erfüllen kann und will. Neben den Blues waren lange Zeit auch der FC Bayern München und Real Madrid interessiert. Aufgrund des Sane-Transfers stieg der deutsche Rekordmeister allerdings aus dem Poker aus. Für Real Madrid sind angesichts der finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie Transferausgaben in dieser Höhe nicht zu stemmen.

Durch den Sieg am letzten Spieltag über Wolverhampton hat sich Chelsea für die kommende Champions-League-Saison qualifiziert und sich so enorme Mehreinnahmen gesichert. Eine Teilnahme an der Königsklasse war zudem ein Kriterium für Havertz' Zustimmung zum Transfer.

Havertz steht in Leverkusen noch bis 2022 unter Vertrag. Sein Wechsel kristallisierte sich in den letzten Wochen heraus, besonders nach dem Verpassen der CL-Quali und dem verlorenen DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern. Eine weitere Saison für die Werkself soll er laut Medienberichten ablehnen.

Kai Havertz: Seine Saison 2019/20 in Zahlen

Gespielte Minuten3.616
Tore17
Vorlagen9
Kreierte Großchancen20
Vergebene Großchancen13
Passquote85,4 %
Zweikampfquote39,2 %

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung