Fussball

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04 im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Eintracht Frankfurt empfängt am 32. Spieltag der Bundesliga den FC Schalke 04.

Die Sieglos-Serie des FC Schalke 04 hält weiter an. Die Knappen verloren knapp gegen Eintracht Frankfurt. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker nachlesen.

Zwar ließ Eintracht Frankfurt im zweiten Durchgang die letzte Souveränität vermissen, dennoch schaukelten die Hessen einen 2:1-Sieg gegen den FC Schalke 04 über die Runden.

Insgesamt zeigten die Hausherren die reifere Spielanlage, waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Direkt nach Wiederbeginn legten die Männer von Adi Hütter ihren zweiten Treffer nach, ließen dann aber etwas die Zügel schleifen und versäumten es, den Sack endgültig zuzumachen. So fanden die lange Zeit ängstlichen und harmlosen Schalker doch noch in die Partie, stellten den Anschluss her und schnupperten zumindest in einigen Situationen am Ausgleich. Letztlich aber fehlte der jungen Truppe von David Wagner die absolute Überzeugung, das tatsächlich bewältigen zu können - erst recht nach dem Platzverweis gegen Can Bozdogan.

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04: 2:1 (1:0)

  • Tore: 1:0 Silva (28.), 2:0 Abraham (50.), 2:1 McKennie (59.)
  • Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Bozdogan (78.)

90.+5. Abfiff. Eintracht Frankfurt gewinnt mit 2:1 gegen Schalke.

90.+4. Es wird noch einen Eckstoß geben für die Gäste. Alexander Nübel eilt mit nach vorn. Doch die Hereingabe von Bastian Oczipka gerät zu hoch.

90.+1. Bas Dost versucht einen Fallrückzieher am Mann. Ozan Kabak ist der Leidtragende. Für diesen riskanten Einsatz hält Guido Winkmann eine weitere Gelbe Karte bereit - für Dost die zweite in dieser Spielzeit.

90.+1. Wegen Zeitspiels holt sich Kevin Trapp seine erste Gelbe Karte der Saison ab.

90. Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.

87. Auf Seiten der Gäste kommt Benito Raman für Nassim Boujellab. David Wagner nimmt also seinen dritten Einzelwechsel vor und hat seine Möglichkeiten damit erschöpft.

86. Eine wirkliche Schlussoffensive der Knappen ist nicht in Sicht. Irgendetwas sollten die Knappen schon noch probieren. Dafür aber muss mehr Risiko her.

84. David Wagner bringt mit Malick Thiaw noch eine frische Kraft. Juan Miranda verlässt den Platz.

83. Schalke spielt besser mit. In Rückstand liegend, müsste allerdings noch viel mehr kommen. Rabbi Matondo sorgt für den nächsten Torschuss, der in den Fängen von Kevin Trapp landet.

81. Zugleich räumt Danny da Costa das Feld. Timothy Chandler kommt dafür ins Spiel.

81. Es wirkt beinahe wie eine Strafe. Andra Silva muss den Platz nach seiner vergebenen Großchance verlassen. Bas Dost übernimmt.

79. Nach einem Steilpass von Filip Kostic hat Andre Silva die vermeintliche Entscheidung auf dem Fuß, läuft allein auf Alexander Nübel zu. Offenbar hat der Portugiese zu viel Zeit, überlegt gewaltig und schießt mit rechts am Tor vorbei.

78. Can Bozdogan bringt Makoto Hasebe zu Fall. Und der junge Schalker hat schon Gelb. Jetzt muss der 19-Jährige mit Gelb-Rot vom Platz. Auf dem Weg in die Kabine spendet David Wagner Trost.

77. Dann hat Sebastian Rode vorzeitig Feierabend, räumt das Feld zugunsten von Mijat Gacinovic.

75. Schalke wird durckvoller. Rabbi Matondo schießt aus zentraler Position und scheitert an Kevin Trapp. Dann zieht Michael Gregoritsch zentral in der Box ab. Bei diesem Rechtsschuss ist der Eintracht-Keeper schon geschlagen. Auf der Linie steht David Abraham und rettet in höchster Not.

74. Wegen eines Fouls an Djibril Sow sieht Nassim Boujellab seine zweite Gelbe Karte in dieser Saison.

69. Dann betritt Martin Hinteregger den Rasen, der Stefan Ilsanker ersetzt und in die Innenverteidigung rückt. Dafür geht Makoto Hasebe vor ins Mittelfeld.

69. Adi Hütter greift erstmals aktiv ein und entschließt sich zu einem Doppelwechsel. Für Dominik Kohr kommt Djibril Sow.

69. Kurz darauf probiert sich Stefan Ilsanker. Der Rechtsschuss aus etwa 18 Metern verfehlt den Kasten von Alexander Nübel.

68. Rechts in der Box setzt sich Danny da Costa sehr stark durch, hat dann noch den Blick für den Nebenmann. Daichi Kamada wirkt zunächst ruhig und sicher bei der Ballannamhe, jagt die Kugel dann aber aus gut fünf Metern über den Querbalken

66. Noch ist vollkommen unklar, in welche Richtung sich das hier bewegen wird. Zielstrebiger gehen nach wie vor die Hausherren zu Werke.

63. Es ist an der Eintracht, das Geschehen wieder in den Griff zu bekommen und die Kontrolle zurückzuerlangen. Das zumindest versuchen die Hessen jetzt.

61. Völlig unverhofft sind die Gäste zurück im Spiel. Und das Erfolgserlebnis zeigt Wirkung. Schalke erscheint etwas zuversichtlicher. Allerdings zünden die Knappen jetzt wahrlich kein Offensivfeuerwerk.

FC Schalke 04 zurück im Spiel: McKennie verkürzt

59. Toooooooooor! Eintracht Frankfurt - FC SCHALKE 04: 2:1. Aus dem Nichts kommt Schalke zum Erfolg. Alessandro Schöpf tritt einen Freistoß von der linken Seite. Im Zentrum ist es Weston McKennie, der erstmals für die Gäste heute einen Ball aufs Tor bringt. Und der fliegt in hohem Bogen über Kevin Trapp hinweg und zappelt im Netz. McKennie markiert seinen dritten Saisontreffer in der Bundesliga.

57. David Wagner bringt eine weitere frische Kraft. Michael Gregoritsch ersetzt Ahmed Kutucu.

56. Mit gestrecktem Bein geht Can Bozdogan in den Zweikampf mit Dominik Kohr und sieht für dieses Einsteigen seine erste Gelbe Karte in der Bundesliga überhaupt.

54. Bastian Oczipka ist an der Seitenlinie zu spät dran und trifft Andre Silva, der mit einem Schrei des Schmerzes zu Boden geht. Guido Winkmann eilt mit der Gelben Karte in der Hand herbei. Für Oczipka ist es die dritte Verwarnung in der laufenden Spielzeit.

52. Für Schlake bedeutet das einen neuerlichen Rückschlag, der schwer zu verdauen sein wird. Andererseits gibt es spätestens jetzt doch wahrlich nichts mehr zu verlieren. Warum also nich die Angst ablegen und mal etwas probieren?

Schalke 04 wieder sieglos? Abraham erhöht für Frankfurt

50. Tooooooooor! EINTRACHT FRANKFURT - FC Schalke 04: 2:0. Links an der Strafraumgrenze führt Filip Kostic einen Freistoß aus, tritt diesen mit sehr viel Bums durch den Torraum in Richtung des zweiten Pfostens. Dort muss David Abraham nur noch mutig dem Kopf hinhalten und setzt die Pille aus anderthalb Metern freistehend in die Maschen.

48. Die ersten Eindrücke der zweiten Hälfte lassen nicht auf einen veränderten Spielablauf schließen.

46. Ander sieht es bei Schalke aus! Zur Pause nimmt David Wagner den angeschlagenen und auch ein wenig überforderten Timo Becker raus und bringt Rabbi Matondo.

46. Ohne personelle Veränderungen schickt Adi Hütter seine Mansnchaft in den zweiten Spielabschnitt.

46. Weiter geht's!

Eintracht Frankfurt klar besser als Schalke 04

Halbzeit: Mit einer verdienten 1:0-Führung hat sich Eintracht Frankfurt in die Pause verabschiedet. Die Hessen waren bislang die in nahezu allen Belangen bessere Mansnchaft. Selbstbewusst dominierten die Jungs von Adi Hütter über weite Strecken das Geschehen, krönten ihre Überlegenheit aber lediglich mit einem Tor. Der FC Schalke 04 trat offensiv kaum in Erscheinung. David Wagner hat sein ersatzgeschwächtes und entsprechend junges Team defensiv aufgestellt. Dennoch bekamen die Knappen die Räume nicht dicht. Nach vorn agierten die Königsblauen sehr zögerlich. Zwei vollkommen ungefährliche Torschüsse stehen zu Buche. Einzig in Sachen Einsatz und Laufbereitschaft lässt sich den Gästen nichts vorwerfen. Darüber hinaus erscheint momentan schwer vorstellbar, wie sich die Gelsenkirchener ihrer Mutlosigkeit erwehren wollen, ob da aktuell überhaupt ausreichend Qualität für Bundesligafußball vorhanden ist.

45.+1. Nach einem unglücklichen Zuammenprall von David Abraham und Can Bozdogan fließt bei letzterem Blut. Guido Winkmann fackelt nicht lange und beendet in diesem Moment den ersten Durchgang.

44. Wenn die Königsblauen denn mal den Ball ergattern, sich die Chance zum zügigen Umschalten bietet, dann kommen die Spieler gar nicht so schnell hinterher, weil sie so tief stehen. Das Nachrücken funktioniert so überhaupt nicht.

42. In dieser Phase schenken die Schalker die Bälle besonders schnell her, wenn sie überhaupt mal in Bessitz des Spielgerätes gelangen. Frankfurt wirkt aktuell extrem dominant, lässt den Gegner hoch stehend überhaupt nicht zur Entfaltung kommen.

40. Auf der linken Seite sucht Filip Kostic für Betrieb, bedient von dort aus Daichi Kamada. Dessen Linksschuss aus der Distanz findet keinen Weg aufs Tor.

37. Daichi Kamada reagiert auf das Zugreifen von McKennie genervt, tritt den Ball wutentbrannt weg und kassiert für diese Unsportlichkeit seine fünfte Gelbe Karte der Saison, was eine Sperre für Samstag nach sich zieht.

37. Weston McKennie kümmert sich intensiv um Daichi Kamada und hält den Japaner immer wieder. Dafür wird er verwarnt.

36. Nennenswerte Torabschlüsse kommen nach wie vor nur von den Hausherren. Jetzt versucht sich Dominik Kohr aus der zweiten Reihe, verfehlt aber den Kasten von Alexander Nübel.

33. Weiterhin geben die Hessen den Ton an. Schalke bemüht sich allenfalls sporadisch um eine Rekation. Nassim Boujellab allerdings steht nach einem Pass von Jonjoe Kenny im Abseits.

30. Für Schalke ist das natürlich bitter. Eigentlich so defensiv ausgerichtet, fangen sich die Königsblauen einen Konter ein. David Wagner muss das doch auf die Palme bringen. Fraglos jedoch geht die Eintracht-Führung komplett in Ordnung.

Eintracht Frankfurt: Silva trifft zur Führung

28 Tooooooooor! EINTRACHT FRANKFURT - FC Schalke 04: 1:0. Gerade wagen sich die Gäste mal wieder nach vorn. An der Seitenlinie verliert Jonjoe Kenny den Ball gegen Filip Kostic. Die Eintracht schaltet sofort schnell um. Daichi Kamada nähert sich auf halblinks dem Sechzehner, spielt den gut dosierten Querpass in den Lauf von Andre Silva. Der Stürmer behält in der Box die Nerven, befördert den Ball mit dem rechten Fuß flach ins Tor. Für den Portugiesen ist es der elfte Saisontreffer.

24. Die Eintracht bleibt am Drücker. Aus halblinker Position zieht Filip Kostic mit dem linken Fuß ab. Den Schuss aus gut 20 Metern blockt Ozan Kabak im Strafraum mit dem Körper ab.

23. In Folge der anschließenden Ecke kommt Andre Silva zum Kopfball und setzt diesen über das Gehäuse von Alexander Nübel.

22. Daichi Kamada nimmt den Ball zentral an der Strafraumgrenze sauber an und hat den Platz, um einen Rechtsschuss anzubringen. Jetzt ist Alexander Nübel gefragt. Mit einer Hand lenkt der Keeper die Kugel über die Querlatte.

20. Nun trauen sich die Schalker mal wieder etwas zu. Juan Miranda setzt seinen Linksschuss aus der Distanz über die Querlatte.

18. Jetzt versucht es Daichi Kamada nach einem Zuspiel von Evan Ndicka aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss ist zu hoch angesetzt und zwingt Alexander Nübel nicht zum Eingreifen.

17. Zum Abschluss kommt dann immerhin Daichi Kamada. Der Japaner agiert links am Torraum aber nicht gezielt sowie druckvoll genug und schießt links vorbei.

16. Unterdessen finden die Frankfurter durchaus Lücken. Über links ist mal wieder Filip Kostic unterwegs. Der Serbe spielt einen sehr gut dosierten Flachpass in die Mitte. Der Ball rutscht durch bis zu Danny da Costa. Dieser möchte noch einmal quer zu Andre Silva spielen. Das aber gelingt nicht genau genug. So verpufft die erte große Gelegenheit der Begegnung.

14. An Einsatz mangelt es den Königsblauen ganz sicher nicht. Die Jungs von David Wagner hauen sich rein, entwickeln aber weiterhin nur sehr sporadisch etwas nach vorn.

12. Dann geht es schon wieder hinüber auf die andere Seite. Während bei Timo Becker am Spielfeldrand Nasenbluten versorgt wird, führt Filip Kostic einen Freisoß aus halblinker Position aus. Gewitzt schießt der Serbe unter der Mauer durch - aber mit zu wenig Druck. Alexander Nübel hat somit keine Mühe.

9. Nun zeigen sich die Gäste mal vorn, holen ihren ersten Eckstoß heraus. Um den kümmert sich Bastian Oczipka. Dessen hohe Hereingabe findet auf Höhe des zweiten Pfostens den Kopf von Nassim Boujellab, dessen Abschluss den Kasten von Kevin Trapp verfehlt.

7. Dann flankt Filip Kostic von der linken Seite. Am Torraum bestreitet Andre Silva ein Kopfballduell gegen Ozan Kabak, der da zuletzt an der Kugel ist und eine Eck verursacht, die wieder nichts einbringt.

6. Schalke steht sehr tief und lässt den Gegner gewähren. Naturgemäß bieten sich der Eintracht kaum Räume an.

4. Dominik Kohr arbeitet sich über die rechte Seite in den Sechzehner. Dessen Flachpass in die Mitte wird von Bastian Oczipka abgefangen. Immerhin springt so die erste Ecke der Partie heraus, die allerdings ohne jeglichen Ertrag bleibt.

3. Einen ersten herzhaften Zweikampf bestreiten Alessandro Schöpf und Stefan Ilsaker nahe der Mittellinie. Im Duell zweier Österreicher bekommt letzterer einen Freistoß zugesprochen.

2. Frankfurt kümmert sich in der Anfangsphase ums Spiel. Noch fehlt den Aktionen jegliches Tempo. Schalke agiert abwartend.

1. Los geht's. Der Ball rollt!

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04 heute im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn: Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Guido Winkmann. Der 46-jährige Referee leitet sein 146. Bundesligaspiel und wird unterstützt von den Assistenten Christian Bandurski und Arno Blos.

Vor Beginn: David Wagner hingegen schaut "nicht mehr auf die Tabelle". Schalkes Trainer fokussiert sich "nur noch auf den nächsten Gegner. Der richtige Ansatz ist, uns zu fragen, wie wir Frankfurt Probleme bereiten können und an unser Spiel herankommen." Die Eintracht bezeichnet Wagner als "erfahren, robust und zweikampfstark".

Vor Beginn: In der Bundesliga strebt Adi Hütter ohne Frage das Maximum an: "Es ist unsere Pflicht, stets motiviert zu sein. Es wäre doch Wahnsinn, als Profis zum Spaß anzutreten, weil wir gesichert sind. Wir haben in Berlin gezeigt, dass wir alle Spiele gewinnen möchten und peilen bis zum Ende neun Punkte an. Ob wir es schaffen, steht auf einem anderen Blatt. Alles, was nach oben geht, wäre super. In jedem Fall wollen wir auf einem einstelligen Tabellenplatz landen."

Vor Beginn: Dank der zuletzt besseren Form bestünde für die Eintracht immerhin die Berechtigung, aufs internationale Geschäft zu schielen. Doch was für Schalke gilt, trifft erst recht auf Mannschaft von Adi Hütter zu. Und selbst bei drei Siegen in den verbleibenden drei Spielen wird es schwer, zumindest noch auf Rang 7 zu gelangen. Europa League aber wird für die Hessen im August noch ein Thema. Dann plant die UEFA, den unterbrochenen Wettbewerb der aktuellen Saison zu Ende zu bringen. Allerdings müsste Frankfurt im Achtelfinale noch ein 0:3 gegen den FC Basel umbiegen, ehe ab dem Viertelfinale alle übrigen Begegnungen im Rheinland, also auf deutschem Boden ausgetragen werden.

Vor Beginn: Die Eintracht hatte um die Corona-Pause herum eine ganz schwache Phase mit fünf Niederlagen am Stück. Zuletzt jedoch haben die Hessen zurück in die Spur gefunden. Man punktete fleißig, tat das aber überwiegend auswärts. Daheim sind die Frankfurter seit vier Partien ohne Sieg - drei davon wurden verloren, so auch zuletzt gegen Mainz (0:2). Auf eigener Wiese fuhr man den letzten Dreier in der Bundesliga Anfang Februar gegen den FC Augsburg ein (5:0).

FC Schalke 04: S04 Sechs Punkte hinter Europa

Vor Beginn: Aktuell ist die Europa League für Schalke sechs Punkte weg. Das heißt, es helfen eigentlich nur noch Siege, um dort eventuell noch einmal hinzukommen. Doch gerade damit tun sich die Königsblauen schwer. Als zweitschlechteste Rückrundenmannschaft holten die Knappen seit der Winterpause einen kümmerlichen Sieg sowie spärliche neun Punkte und wirkten dabei erschütternd harmlos - sieben Tore im Jahr 2020. Der erwähnte Dreier gelang zum Rückrundenauftakt zu Hause gegen Mönchengladbach. Seither sind 13 Bundesligaspiele verstrichen - ohne jeden Sieg. Der letzte Auswärtserfolg stammt aus dem November. Es schlossen sich neun Begegnungen in der Fremde an, in denen Schalke vier Treffer erzielte. Es ist überaus erstaunlich, dass der Revierklub überhaupt noch theoretische Chancen auf den Europapokal besitzt.

Vor Beginn: Mit der letzten englischen Woche in der Bundesliga bewegen wir uns auf die Zielgerade der Saison. Erste Entscheidungen sind bereits gefallen. Der Meister steht fest - wie auch der erste Absteiger. Doch ausgerechnet mit unserer Partie bewegen wir uns so ein wenig im Niemandsland. Von Sorgen geplagt sind die Vereine nicht mehr, der Abstieg ist kein Thema. Und so müssen die Tabellennachbarn schauen, was vielleicht noch für sie abfällt. Der Zehnte empfängt den Neunten, der einen Zähler mehr auf dem Konto hat.

Vor Beginn: Bei den Gästen nimmt David Wagner lediglich eine Umstellung vor. Neben all den Verletzungsproblemen fällt nun auch noch Daniel Caligiuri wegen einer Gelbsperre aus. Dessen Platz in Schalkes Anfangsformation übernimmt Timo Becker. Im Vergleich zum Sonntag sind einzig Benito Raman und Rabbi Matondo in den Kader zurückgekehrt, bei ihnen aber reicht es nur für die Bank, auf der immer noch ein Platz unbesetzt bleibt.

Vor Beginn: Auf Seiten der Hausherren gibt es im Vergleich zum letzten Punktspiel drei Änderungen. Anstelle von Djibril Sow, Lucas Torro und Bas Dost, die heute alle auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Stefan Ilsanker, Sebastian Rode (zurück nach Gelbsperre) und Andre Silva in die Frankfurter Startelf.

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da. Daniel Caligiuri fehlt Schalke neben den vielen Verletzten mit einer Gelbsperre.

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04: Die Aufstellungen

  • SGE: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - da Costa , Kohr, Ilsanker, Rode, Kostic - Kamada, Andre Silva
  • S04: Nübel - Becker, Kabak, Oczipka, Miranda - Kenny, McKennie, Schöpf, Bozdogan - Kutucu, Boujellab

Vor Beginn: Schalke ist seit dem Restart weiter sieglos. Mittlerweile haben die Knappen sogar den Vereinsrekord aufgestellt. 13 Spiele ohne Sieg gab es in der Bundesliga-Geschichte der Königsblauen noch nie.

Vor Beginn: Das Spiel beginnt am heutigen Dienstag bereits um 18.30 Uhr. Gespielt wird in der Commerzbank-Arena in Frankfurt.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Schalke 04.

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04 heute live im TV und Livestream

Die Partie wird nicht im Free-TV übertragen. Auch beim Pay-TV-Sender Sky ist die Begegnung nicht zu sehen. Stattdessen zeigt DAZN die Partie live.

Ab 18.15 Uhr wird auf der Plattform ein Livestream zum Abruf bereitstehen.

Zudem zeigt der Streamingdienst DAZN schon 40 Minuten nach Abpfiff alle Highlights der Bundesligaspiele. Für monatlich 11,99 Euro bzw. 119,99 Euro jährlich sehr Ihr auf DAZN insgesamt 40 Spiele der aktuellen Bundesliga-Saison sowie die Serie A, La Liga und Ligue 1. Auch die Champions League und Europa League befindet sich im Programm. Das komplette DAZN-Angebot könnt Ihr einen Monat lang kostenlos testen.

Amazon Prime hat neben DAZN auch einen Livestream zum Spiel im Angebot.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3293:316276
2.Borussia Dortmund3182:354766
3.RB Leipzig3177:324562
4.Borussia M'gladbach3261:382359
5.Bayer Leverkusen3157:411657
6.Wolfsburg3244:41346
7.SC Freiburg3243:44-145
8.TSG Hoffenheim3142:52-1043
9.Schalke 043136:48-1239
10.Eintracht Frankfurt3153:56-338
11.Hertha BSC3245:57-1238
12.1. FC Union Berlin3238:54-1638
13.1. FC Köln3148:59-1135
14.FC Augsburg3142:57-1535
15.1. FSV Mainz 053139:63-2431
16.Fortuna Düsseldorf3133:61-2828
17.Werder Bremen3235:65-3028
18.SC Paderborn 073234:68-3420
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung